"GNTM" 2016: Steigt Jasmin freiwillig aus?

Die Kandidatinnen bei "Germany's Next Topmodel" werden von Woche zu Woche weniger. Morgen könnte spontan noch ein Platz frei werden, denn ein Mädchen spielt offenbar mit dem Gedanken, freiwillig zu gehen

17 Mädchen haben derzeit noch die Chance, "Germany's Next Topmodel" zu werden, doch nur eins davon kommt dann auch auf das Cover einer bekannten Frauenzeitschrift, und nur eins davon darf einen Modelvertrag bei der Agentur "ONEeins" unterschreiben. Und einer Kandidatin ist das offenbar herzlich egal: Möglicherweise verzichtet Jasmin auf das alles ganz freiwillig.

Wird ihr der Druck zu groß?

Für Jasmin läuft es einfach nicht gut. Oder sie läuft nicht gut. Denn seit jeher hat die 20-Jährige Probleme, auf High Heels zu gehen. Das kritisiert auch Modelmama immer wieder an ihr. Aber ist es wirklich so schlimm, dass sie gleich das Handtuch werfen muss? Jedenfalls sieht es so aus. In einem Vorschauvideo von ProSieben kullern bei der Schülein aus Dornbirn dicke Tränen, in einer Ecke spricht sie mit Mentor und Juror . Was vorgefallen ist, ist bislang völlig unklar.

Abschiedskuss für ihre Mitstreiterinnen?

"Ich hoffe, ich habe die richtige Entscheidung getroffen, und will jetzt einfach nur noch nach Hause eigentlich", sagt Jasmin in die Kameras. Dann wirft sie den anderen Kandidatinnen Luftküsse zu. Ein Abschiedsgruß? Packt Jasmin wirklich ihre Sachen? Ein frewilliger Ausstieg wäre in der elften "GNTM"-Staffel zumindest nichts Neues: Vor Jasmin verließen schon Laura-Penelope und Luisa aus eigenem Entschluss die Show.

GNTM-Kim

Shitstorm gegen ihren Freund

26.02.2016

GNTM-Kandidatin Kim

Mehr zum Thema

Star-News der Woche