GNTM-Carina: "Ich habe eine Menge Hate bekommen"

Bei GNTM ergatterte Carina einen extrem wichtigen Job. GALA weiß, wie ihre Konkurrentinnen auf diesen Erfolg reagierten

Carina von "Germany's next Topmodel" 2017

Der Red Carpet ist Carinas Lebensraum. Sie lebt in Paris, feierte schon mit allen möglichen Stars, versetzte sogar Justin Bieber. Kein Wunder, dass sie dann auch bei "Germany’s next Topmodel 2017“  überzeugen konnte, als es um den Opel-Werbespot ging – denn da wurde ein Mädchen mit Glamourfaktor gesucht. Auf diesen Auftrag waren aber auch alle anderen Kandidatinnen scharf.

Neid auf GNTM-Carina?

Lange Zeit zählte Carina zu den Favoritinnen der diesjährigen Staffel GNTM. Bei Fotoshootings konnte sie stets durch ihre akrobatischen Posen beindrucken, auf dem Laufsteg machte sie sich auch ganz gut. Das Highlight ihrer Leistung war aber sicherlich der Gewinn der Hauptrolle im neuen Opel-Werbespot. Die 19-Jährige wurde zum Gesicht einer 360-Grad-Kampagne, für die sogar extra ein Pop-Song eingespielt wurde. Als das Los in der entsprechenden Folge dann tatsächlich auf Carina fiel, waren die Minen der anderen jungen Damen wie versteinert. Jede wollte diesen Job unbedingt haben. Eigener Aussage zufolge merkte sie aber kaum etwas von Missgunst: „Ich muss ganz ehrlich sagen, es war so, wie es in der Show gezeigt worden ist. Der Neid mir gegenüber war gar nicht so präsent.“

"Ich habe eine Menge Hate bekommen“

Den Argwohn ihrer Modelkolleginnen bekam die Studentin schon viel früher zu spüren: „Es ist am Anfang der Staffel extrem so gewesen, dass ich jede Menge Hate bekommen habe aufgrund meiner Leistung und Heidis Worten mir gegenüber“, sagte Carina am Final-Abend (25. Mai) in der Opel-Lounge. Im Laufe der Zeit habe sich das aber deutlich geändert. Deswegen haben ihr die anderen den Job auch „zum Großteil gegönnt.“ „Was jetzt hinten rum gesprochen wurde, das weiß ich nicht und das interessiert mich auch nicht“, zeigte sie sich selbstbewusst. Mit dem Modeln möchte Carina auf jeden Fall weitermachen. Immerhin sei sie die erste Kandidatin, die Heidi „aus dem Grund und mit den Worten: ‚Du brauchst mich nicht, du wirst deinen Weg auch ohne mich machen‘“ aus der Show gekickt habe.

GNTM-Finale wird zur Fashion Show

Die extravaganten Looks von Heidi und ihren Mädels

Klar, bei dem GNTM-Finale 2018 richten sich natürlich alle Augen auf Heidi Klum. Schließlich ist sie ja die Gastgeberin des Abends. Ihr Kleid-Stiefel-Ensemble aus Glitzerfransen lenkt zusätzlich die Blicke auf sie. Doch war sie nicht die einzige Fashion-Queen auf dem Catwalk. 
Mit Fransen kann auch Rita Ora dienen. Bei ihrem Look kommt allerdings noch eine Portion Extravaganz hinzu, sodass sie DER Hingucker des Abends wird, als sie ihren Hit "Girls" performt.
Kandidatin Pia rüstet sich in einem Glitzersuit vor der zweiten Entscheidung, bei der es leider sie trifft.
Bei dem gleichen Walk hat Toni ein ähnliches Outfit an. Bei ihr erinnert die "Ritterrüstung" jedoch noch etwas mehr an einem Meerjungfrau.

24


Unsere Video-Empfehlung zu diesem Thema:

Das ehrliche Rückblick-Interview

Ist es besser nicht "Germany's Next Topmodel" geworden zu sein?

Darya Strelnikova und Fata Hasanovic.
Darya Strelnikova war 2015 die Superzicke bei "Germany's Next Topmodel". Fata Hasanovic wurde im letzten Jahr Dritte und Neele Bost ist Teilnehmerin der aktuellen GNTM-Staffel. Doch wie denken die drei völlig unterschiedlichen Mädchen heute über die Modelshow, bereuen sie ihre Teilnahme und war es vielleicht sogar besser nicht zu gewinnen? Im ehrlichen Video-Interview sprechen die Drei Klartext


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche