VG-Wort Pixel

"Germany's Next Topmodel" Geschlecht egal, Kurven unerwünscht


Wer darf mit nach Los Angeles? Eine Horde junger Mädchen - und auch ein Mann - versucht bei einer neuen Ausgabe von "Germany's Next Topmodel" ihr Glück

Bei "Germany's Next Topmodel" wird fleißig weitersortiert. Die Horde von blutjungen Mädchen wurde am Fließband - pardon, Laufsteg - auf 23 Kandidatinnen runterdestilliert. Das Motto der heutigen Sendung formulierte Modelmama Heidi Klum, 41, gleich selbst: "Uns ist egal, welches Geschlecht unsere Mädchen haben."

Dabei war der androgyne Dennis, 24, in der ersten Folge trotz Lob von Wolfgang Joop und blonder Perücke noch rausgeflogen. Immerhin suche man kein Männermodel. Doch Dennis versuchte sein Glück beim nächsten Massencasting noch einmal.

Und nun packte die Jury offenbar die Neugier - wie macht sich wohl ein Mann beim Bikini-Walk? Die Antwort: Trotz ausgestopftem Oberteil und strategisch platziertem Strandtuch über dem Schritt blieben Heidi und Co. dem weiblichen Geschlecht treu.

Der steinige Weg nach Los Angeles

So wurde Dennis immerhin der knochenbrecherische Gang in High Heels über einen Laufsteg aus Kieselsteinen erspart. Selbst Wolfgang Joop, 70, bemerkte den Schwierigkeitsgrad der Aufgabe: "Ich habe versucht, auf dem Kies ein paar Schritte zu gehen. Das konnte ich nicht."

Schon vor dem Walk gab es Ärger, denn ausgerechnet Sarah, 17, die Kleinste unter den Kandidatinnen, bekam nur Fünf-Zentimeter-Absätze ab. Die mit den höheren Absätzen waren ihr leider eine Nummer zu groß gewesen.

Eine Nummer zu groß waren auch die Brüste von Pari, 25, die mit den schmal geschnittenen Designerkleidern ihre liebe Mühe hatte. Als ein passendes Kleid gefunden war, gab es noch eine Sache mit der Jury zu klären. Pari nahm Heidi, Thomas und Wolfgang zur Seite und erzählte, dass sie Transgender sei. In ihrem Pass sei ihr Geschlecht noch als männlich vermerkt, es solle beim Flug nach Los Angeles keine Schwierigkeiten geben.

Darüber hätte sie sich keine Sorgen machen müssen, denn Pari gehört nicht zu den 23 Mädchen, die nach Los Angeles fliegen, obwohl die Jury ihre Ausstrahlung und Ehrlichkeit begrüßt hatte. Die Erklärung: Sie sei zu damenhaft. Ob es an ihrem Brustumfang lag?

Kurven sucht man bei "Germany's Next Topmodel" jedenfalls nach wie vor vergebens.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken