VG-Wort Pixel

"Domian" Talk-Aus nach 20 Jahren

Seit zwei Jahrzehnten talkt Jürgen Domian nachts in Radio und TV. Bald ist damit Schluss: Er will "wieder häufiger die Morgensonne sehen"

Heiße Eisen packt man am besten nachts an: Seit 1995 bespricht Jürgen Domian ("Interview mit dem Tod") im WDR-Radio und -Fernsehen mit Anrufern die wildesten Themen. Nun macht der 57-Jährige aber Schluss mit seinem Kult-Talk "Domian". Im Laufe des Jahres 2016 will er seine Tätigkeit als Kummerkasten und Gesprächspartner für Nachtschwärmer einstellen. Das teilte jetzt der WDR mit - natürlich standesgemäß nach Büroschluss am Montagabend.

20 Jahre Nachtschicht sind genug

Seine Entscheidung begründete Domian mit dem nachvollziehbaren Wunsch nach etwas gewöhnlicheren Schlafenszeiten. "20 Jahre Nachtschicht sind nicht spurlos an mir vorbeigegangen. Ich habe Lust, mal wieder häufiger die Morgensonne zu sehen", erklärte der Talker. Der Programmchef von Domians Radiosender 1Live, Jochen Rausch, versprach, man werde dem Call-In-Urgestein "einen würdigen Abschied bereiten".

Seit 1995 auf Sendung

Jürgen Domian war im April 1995 erstmals mit der nach ihm benannten Sendung im Nachtprogramm von 1Live auf Sendung gegangen. "Domian" läuft stets auch parallel im WDR-Fernsehen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken