"Die Höhle der Löwen": Schock für Deal-König Ralf Dümmel

Ungewohnte Situation: Ralf Dümmel staunte nicht schlecht, als sich die "YFood"-Gründer plötzlich gegen ihn und für Frank Thelen entschieden

Gab es das schon mal? Ralf Dümmel, 51, wird bei "Die Höhle der Löwen" abgelehnt. Als es in der gestrigen Sendung zum Deal zwischen den Gründern der Trinkmahlzeit "YFood" und Investor Frank Thelen, 43, kam, fiel dem Dümmel alles aus dem Gesicht. So überrascht hat man den Norddeutschen noch nie gesehen.

Ralf Dümmel will den Deal

Auch der Regal-King machte den zwei Jungunternehmern Benjamin Kremer, 28, und Noel Bollmann, 25, ein Angebot. Zusammen mit Dagmar Wöhrl verlangte Dümmel 25 % der Firmenanteile für 250.000 Euro. Frank Thelen bot den beiden ebenfalls wie gewünscht 200.000 Euro, wollte aber nur die von Kremer und Bollmann vorgeschlagenen 20 %. Wahrscheinlich ist das auch einer der Gründe, weshalb sich die Zwei letztendlich für Thelen entschieden. Doch das finanziell günstigere Angebot wird längst nicht der einzige Grund gewesen sein. Kurz nach dem Deal verrieten Kremer und Bollmann nämlich Moderator Amiaz Habtu, dass Frank Thelen von Anfang an ihr Wunsch-Investor war. Gut für Thelen, schlecht für Dümmel - und gleichzeitig eine ganz neue Erfahrung für den Erfolgsunternehmer.

Noel Bollmann (l.) und Benjamin Kremer von "YFood"

Frank Thelen bekommt den Zuschlag

23 Deals in Staffel 3, 18 Deals in Staffel 4, bisher 17 Deals in der aktuellen Staffel - normalerweise bekommt der Dümmel das, was er will und rechnet auch ein bisschen damit. Wenn es um die Entscheidung geht, sitzt der 51-Jährige wie auf glühenden Kohlen, drückt die Daumen und springt freudig auf, wenn der Gründer seinen Namen nennt. Auch bei "YFood" drückte Dümmel seine Daumen und staunte schließlich nicht schlecht, als Frank Thelen genannt wurde. Sein perplexer Gesichtsausdruck sprach Bände! Nur noch ein leises "Tschüß" kam dem Investor über die Lippen, mehr brachte er nicht heraus.

Man kann nicht immer gewinnen

Gegenüber GALA erläutert Ralf Dümmel seine Gefühle: "Es kommt nicht oft vor, aber in der Vergangenheit habe ich auch schon mal Deals verloren. In solchen Momenten bin ich unendlich traurig und enttäuscht. Wenn ich ein Angebot mache, möchte ich den Deal auch machen. Ich muss aber akzeptieren, dass man nicht immer nur gewinnen kann - fällt mir aber schwer." Diese Enttäuschung merkt man Herrn Dümmel deutlich an. Doch der Löwe braucht sich keine Sorgen zu machen, in Zukunft wird es sicherlich noch oft genug "dümmeln".

Verwendete Quellen: VOX "Die Höhle der Löwen", deutsche-startups.de 

Höhle der Löwen 2018

Die Highlights der Show

Max Krämer und Baris Özel aus Osnabrück präsentieren mit "Bugfoundation" einen Burgerpatty aus Insekten. Sie erhoffen sich ein Investment von 225.000 Euro für 7,5 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen.
Die Investoren Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel beraten, ob und wieviel sie in "Smartsleep" investieren wollen.
André Reinegger aus Aachen präsentiert mit "Plankpad" Planken und Spielen in einem. Er erhofft sich ein Investment von 50.000 Euro für 15 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen.
Die Investoren Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel nehmen die Burger von "Bugfoundation" genau unter die Lupe.

17

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche