"Die Höhle der Löwen": Größter Deal in der Geschichte von "Die Höhle der Löwen"

In der dritten Folge von "Die Höhle der Löwen" gab es das nächste Mega-Angebot: "Smartsleep" konnte die Investoren derart überzeugen, dass sie Zähne zeigten und zum Angriff ansetzten

Investor Ralf Dümmel setzt zum Test von "Smartsleep" an, um wenig später gemeinsam mit Carsten Maschmeyer den größten Deal der bisherigen "Die Höhle der Löwen"-Geschichte einzugehen. 

  • "Die Höhle der Löwen" wird jeden Dienstag ab 20:15 Uhr auf VOX ausgestrahlt
  • In 12 Folgen stellen findige Gründer 90 Produkte vor
  • Die Jury der besteht aus , , Ralf Dümmel, , Dagmar Wöhrl und Dr. . Moderiert wird die Show von Amiaz Habtu
  • Bisher ließen sich die Löwen auf 10 Deals ein

Seit dem 4. September ist die beliebte Erfindershow "Die Höhle der Löwen" wieder bei VOX zu sehen. GALA begleitet das TV-Format für Sie und hält Sie über die Pitches, Startups und News zur Sendung auf dem Laufenden:

19. September: Größter Deal in der Geschichte von "Die Höhle der Löwen"

In der dritten Folge von "Die Höhle der Löwen" gab es das nächste Mega-Angebot: "Smartsleep", eine Nährstoffkombination für besseren und erholsameren Schlaf, konnte die Investoren derart überzeugen, dass sie Zähne zeigten und zum Angriff ansetzten. Zum ersten Mal in der Geschichte der Sendung musste der Gründer den Raum verlassen, damit sich die Investoren in Ruhe beraten konnten. Das Ergebnis: Alle Löwen machten "Smartsleep"-Gründer Dr. Markus Dworak ein Angebot. Den Deal von Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel konnte er nicht ausschlagen. Statt der geforderten 250.000 Euro für 10 Prozent boten sie 1.5 Millionen Euro für 33 Prozent am Unternehmen. Doch auch weitere Produkte weckten das Interesse, wenngleich nicht bei allen ein Deal zustande kam.

StartupBeschreibungInvestmentDeal
"Smartsleep"Nährstoffkonzentrat für erholsamen Schlaf250.000 Euro für 10 ProzentJa, mit Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmer für 1.5 Millionen Euro und 33 Prozent
"Dot on Art"Kunstwerke dank Klebepunkte selbst anfertigen100.000 Euro für 20 ProzentJa, mit Dr. Georg Kofler für 30 Prozent
"Bugfoundation"Insektenburger225.000 Euro für 7,5 ProzentNein. Gründer schlugen das Angebot von Dagmar Wöhrl über 300.000 Euro für 20 Prozent aus.
"Plankpad"Interaktiver Bodyweight-Trainer50.000 Euro für 15 ProzentJa, mit Ralf Dümmel für 25 Prozent
"Sim Characters"Weltweit kleinster Patientensimulator1.000.000 Euro für 10 ProzentNein

Übrigens:
» Gala hat "Smartsleep", den größten DHDL-Deal, getestet
» Plankpad: Gala testet das Fitness-Board für zu Hause

18. September: Das erwartet sie in der dritten Episode

Die dritte Folge von "Die Höhle der Löwen" hält gleich mehrere, echte Innovationen bereit. Eine Idee, die es in sich haben könnte: "Smartsleep". Dr. Markus Dworah, 37, hat den perfekten Schlaf abgefüllt – in kleine Fläschchen. Mit "Smartsleep" und jahrelanger Forschung will der Harvard-Absolvent einen Beitrag zu einem besseren Schlaf leisten. Bekommt er die dafür vorgesehenen 250.000 Euro von einem der Löwen? Er bietet dafür 10 Prozent seiner Firmenanteile. Außerdem dürften die Pitches von "Bugfoundation" und "Sim Characters" (Patientensimulator) sein. Während erstere für ihren Insektenburger eine Unternehmensbewertung von 3 Millionen Euro aufrufen und nur 7,5 Prozent ihrer Anteile an der Firma abgeben möchten, könnten die Löwen für 1 Million Euro die Welt verändern. Die Löwen machen Bekanntschaft mit Baby Paul: Dem weltweit kleinsten Patientensimulator. Paul entspricht in fast jeder Hinsicht einem Frühgeborenen der 27. Schwangerschaftswoche – und er rettet Kinderleben. Mediziner können nämlich dank Paul die Versorgung von Frühgeborenen unter realistischen Bedingungen trainieren. 

Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit den Parodont-Gründern Ismail und Hüsnü Özkanli aus Berlin sowie mit den Berlinern Oliver Elsoud und Frank Schmischke von Happy Po.

13. September: Die zweite Folge in einem Tweet zusammengefasst

Während im TV die Gründer mit ihren Pitches um einen Deal mit den Löwen kämpfen, begleitet die Social-Media-Gemeinde das Geschehen aufmerksam bei Twitter. Hier werden die Ideen ebenso verrissen, wie hochgelobt. So mancher User verfolgt aber auch das große Ganze und liefert die perfekte Zusammenfassung der Folge in 240 Zeichen.

12. September: "Die Höhle der Löwen" überzeugt bei den Zuschauern

Wie VOX berichtet, konnte der Sender erneut mit seinem Erfolgsformat "Die Höhle der Löwen" überzeugen und ging am Dienstag als Tagessieger hervor. Mit insgesamt drei Millionen Zuschauern (ab 3 Jahren) legte die zweite von zwölf neuen Folgen der 5. Staffel einen stolzen Wert hin und war damit in den Zielgruppen der 14- bis 59- bzw. 49-Jährigen erneut klarer Marktführer in der Hauptsendezeit. Ein zusätzlicher Beleg dafür, dass die Gründer-Show bei den Zuschauern ankommt ist der Umstand, dass sich die Sendung bei dem sozialen Netzwerk Twitter zum Hashtag #DHDL den ersten Platz der Deutschland-Trends sicherte. Während die "Ruwi Multiharke" und der "Spooning Cookie Dough" bei den Nutzern gut ankam, hagelte es für das österreichische Startup "Trinity" mächtig Kritik von der Netzgemeinde.

StartupBeschreibungInvestmentDeal
"Trinity"Modulare Kleidung mit Reißverschluss500.000 Euro für 10 ProzentNein
"daisygrip"Erster hygienisch zu reinigenden Venen-Stau-Schlauch100.000 Euro für 10 ProzentJa, mit Carsten Maschmeyer
"Ruwi Multiharke"Ein 8-in-1 Gartenwerkzeug80.000 Euro für 30 ProzentJa, mit Ralf Dümmel
"Furryfit"Aktivitäts- und Gesundheitstracker für Hunde200.000 Euro für 15 ProzentNein
"Pazls"Möbel mit patentierter Magnetverbindung400.000 Euro für 20 ProzentJa, mit Frank Thelen für 25 Prozent
"Spooning Cookie Dough"Roher Keksteig zum Löffeln210.000 für 15 ProzentJa, mit Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel für 38 Prozent und Working-Kapital

11. September: Diese Gründe hoffen in der 2. Folge auf einen Deal

Können die Brüder Micha (l.) und Jona Neubert aus Bonn mit ihrer Idee für Hundeliebhaber bei den Löwen punkten? Für "furryfit" wollen sie 200.000 Euro und bieten 15 Prozent Anteile an. 

Heute Abend, 20.15 Uhr, kämpfen wieder ambitionierte Gründer um ein Investment der Löwen. Nachdem die Investoren in der ersten Folge gut gelaunt von einem Deal zum nächsten kamen, dürfen die Kandidaten der zweiten Folge auf ebenso investitionsfreudige Löwen hoffen. Vielleicht gehen am Ende des Abends Dr. med. Konstantin Altrichter, 26, und Wirtschaftsingenieur Karl Hartmann, 26, aus Rostock mit einem Deal nach Hause. Mit ihrem Unternehmen "daisygrip" haben sich die beiden nichts geringeres vor als Krankenhauskeime zu verhindern und Menschenleben zu retten. Werden Judith Williams, Carsten Maschmeyer und Co bei 10 Prozent Firmenanteile anbeißen und 100.000 Euro in das Startup investieren? Oder bleibt das Rudolf Wild, dem Erfinder der "Ruwi Multiharke", vorbehalten? Der Erfinder des All-in-One-Gartengerätes ist mit seinen 79 Jahren der älteste Gründer, der bisher vor die "Löwen" trat. Ebenfalls um die Gunst der Löwen buhlen auch die Gründer mit modularen Möbeln ("Pazls"), rohen Köstlichkeiten ("Spooning Cookie Dough"), intelligentem Hundezubehör ("furryfit") und innovativen Kleidungsideen ("Trinity").

10. September: Steigt Judith Williams wirklich aus?

"Die Höhle der Löwen" ist ohne Judith Williams, 45, kaum vorstellbar. Die Unternehmerin gehört seit der ersten Folge zum Ensemble der Investoren und unterhält nicht nur ihre Co-Investoren, sondern auch die vielen Zuschauer vor den Bildschirmen. Im Interview mit GALA verrät sie, ob Fans der Gründer-Show schon bald auf emotionale Löwin verzichten müssen.

Judith Williams nimmt Stellung

Steigt sie wirklich bei "Die Höhle der Löwen" aus?

Judith Williams
"Die Höhle der Löwen" ist ohne Judith Williams kaum vorstellbar. Die Unternehmerin unterhält nicht nur ihre Co-Investoren, sondern auch die vielen Zuschauer vor den Bildschirmen. Müssen diese jetzt etwa schon bald ohne Frau Williams auskommen?
© Gala

7. September: Erfolgreicher Deal, geplatzter Deal

Die erste Folge von "Die Höhle der Löwen" war ein voller Erfolg. Die Grüner findig, die Löwen heiß. Und so kamen in der Sendung gleich mehrere Deals zustande – einer davon, der "Calligraphy Cut" von Frank Brorman, sogar über eine Million Euro. Aber nicht jeder Handschlag in der Sendung führt zu einem echten Investment nach der TV-Deal. "Volatiles", die exklusive LED-Mosaikwand, fand mit Carsten Maschmeyer, 59, in der Show einen interessierten Löwen. Im Anschluss daran platzte der Deal über 500.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile allerdings. Gründer Florian Nuebling und Maschmeyer kamen nicht zusammen.

5. September: In Folge 1 überraschten die Löwen direkt mit einem Mega-Deal

Am Dienstag ging "Die Höhle der Löwen" endlich in ihre fünfte Staffel. Die Löwen zeigten in der ersten Folge direkt, dass sie extrem heiß auf die neuen Gründer sind – und haben direkt ein paar spannende Deals abgeschlossen. (Eines davon, den "Catch>>Up" hat GALA bereits getestet) Zum Ende der Folge gab es dann auch noch den großen Knaller. Einen absoluten Mega-Deal über 1.000.000 Euro. Wer sich über so viel Startkapital freuen kann und welche anderen Produkte und Ideen vorgestellt wurden, können Sie hier nachlesen.

Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel sind die Jury in der 5. Staffel von "Die Höhle der Löwen" auf VOX.

Die Höhle der Löwen

Was bringt ein Deal der Investoren wirklich?

04.09.2018

Wenn Sie gerne noch mehr über "Die Höhle der Löwen", das Investieren und einen der Löwen wissen möchten, sei Ihnen das GALA-Interview mit Unternehmer Carsten Maschmeyer ans Herz gelegt. Darin zeigt er sich, wie bei der Gründer-Show zuletzt auch, von seiner sanften, emotionalen Seite. Wie er verraten hat, sieht er darin übrigens eine seiner wesentlichen Stärken. "Emotionale Intelligenz" nennt der 59-Jährige das. So jedenfalls entscheidet er über ein mögliches Investment. Am Ende müsse dann aber auch das Gesamtpaket stimmen.

StartupBeschreibungInvestmentDeal
"Catch>>Up"Staubsaugeraufsatz zum Auffangen von Gegenständen (Ohrringe et.)100.000 Euro für 35 ProzentJa, mit Ralf Dümmel
"Jacky F."Fleischersatz aus der Jackfrucht260.000 Euro für 10 ProzentNein
"Swedisch Fall"Sportbekleidung für Cheerleader180.000 Euro für 15 ProzentNein
"Volatiles"Modulare Mosaikwände mit Leuchtfunktion500.000 Euro für 10 ProzentJa, mit Carsten Maschmeyer für 20 Prozent (Der Deal kam im Anschluss nicht zustande)
"Caligraphy Cut"Innovatives Schneidewerkzeug für Friseure500.000 Euro für 20 ProzentJa, mit Frank Thelen & Judith Williams für 1 Million Euro und 25 Prozent

4. September: Gruner + Jahr startet Gründermagazin "Die Höhle des Löwen"

Das erfolgreiche Showformat "Die Höhle der Löwen" wird zur fünften Staffel mit einem Gründer-Magazin begleitet. Das gleichnamige Magazin kommt aus dem Verlagshaus Gruner + Jahr und ist ein mutiger Vorstoß im hart umkämpften Segment der Wirtschaftspresse. Das Heft, das ab heute an gut sortierten Kiosken erhältlich ist, richtet sich durch ein neuartiges Zeitschriftenkonzept an Lesergruppen jenseits des klassischen Wirtschaftsjournalismus. Die Startauflage der Gemeinschaftproduktion von CAPITAL und BUSINESS PUNK liegt bei 250.000 Exemplaren.

Über das Gründermagazin zur Show "Die Höhle der Löwen" freut sich Investor Carsten Maschmeyer bestimmt auch.

3. September: Staffel 5 der Gründer-Show steht in den Startlöchern

Die beliebte Gründer-Show steht in den Startlöchern. Morgen Abend, 4. September, geht es um 20.15 Uhr wieder los. Findige Tüftler und ambitionierte Gründer treten vor die hungrigen Löwen und versuchen mit ihren Pitches einen lukrativen Deal abzuschließen. Die Unternehmer sind bestens vorbereitet und so geht es zum Auftakt der fünften Staffel von Beginn an heiß her. Am Ende des Abends geht ein glücklicher Kandidat mit einem Deal nach Hause.

Die Höhle der Löwen

Dr. Georg Kofler verstärkt das Löwen-Rudel

04.09.2018

Die Löwen (v.l.): Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Frank Thelen, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Ralf Dümmel

28. August: Die Löwen plaudern aus dem Nähkästchen

In wenigen Tagen (4. September 2018) kehrt die beliebte Erfindershow zu VOX zurück und hält einige Überraschungen bereit. In der fünften Staffel kämpfen nicht nur unfassbare 90 Gründer um ein Investment der Löwen. Bevor die Investoren aber im TV das Marktpotenzial der Erfindungen abchecken, haben sie ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert.

Alles zur 5. Staffel: Was wir bisher wissen

Das zum Spätsommer die VOX-Gründershow "Die Höhle der Löwen" eine Fortsetzung findet, keine große Neuigkeit. VOX hatte bereits im vergangenen Jahr (November 2017) eine fünfte Staffel angekündigt. Das schmälert aber keineswegs die Begeisterung und Vorfreude für die Show – die in diesem Jahr mit einigen Veränderungen um die Ecke kommt:

Mehr Löwen

Wer die vierte Staffel der beliebten Gründer-Show verfolgt hat, darf sich bestens informiert wissen, was die Besetzung der Investorenstühle angeht. So werden in diesem Jahr auch wieder Frank Thelen, 42, Ralf Dümmel, 51, Carsten Maschmeyer, 59, , 64, und Judith Williams, 45, als "Löwen" um ihren Anteil der Startup-Beute kämpfen. Zu den Löwen gesellt sich dieses Mal als festes Investorenmitglied Dr. Georg Kofler, 61. Der Unternehmer, der bereit in der letzten Staffel für die erkrankte Judith Williams eingesprungen war, wird sich den Platz mit ihr teilen.

Investor Frank Thelen begutachtet das Produkt der Gründer Karl Hartmann und Konstantin Altrichter etwas genauer.

Die Höhle der Löwen

So lassen sich die Löwen der Gründer-Show begeistern

03.09.2018

Noch hungriger

Wenn die Löwen im September wieder los sind, wird ihr Hunger größer denn je sein. Nach einer überaus erfolgreichen vierten Staffel werden sie sich nicht mit Mahlzeiten für den hohlen Zahn begnügen: Im Schnitt haben 3 Millionen Zuschauer die Folgen im vergangenen Jahr verfolgt. Diese Marke gilt es zu toppen.

Auch in finanzieller Hinsicht darf man Großes von der neuen Staffel erwarten. In den ersten vier Staffeln der Gründershow wurden rund 10 Millionen Euro investiert, wie das Nachrichtenportal "Welt" berichtet. Die Summe soll nun allein in Staffel 5 in die vorgestellten Startups gesteckt worden sein.

Mehr Startups

Anfang Juli hatte die „BILD“-Zeitung noch gemutmaßt, dass die neue Staffel "Die Höhle der Löwen" länger sein könnte, als die bisherigen Ausgaben. Für die vorausgehende Staffel waren nur zwölf Drehtage angesetzt, für die kommende soll an 15 Tagen gedreht worden sein. Dem ist allerdings nicht so. Wie bei Staffel 4 werden die Produkte der Gründer auch in der fünften Staffel in 12 Folgen vorgestellt. Allerdings wird es mehr Startups geben: 90 an der Zahl. Damit hoffen 20 Produkte mehr auf eine Finanzspritze seitens der Investoren.

Neue Höhle

Für die neuen Folgen sind die Löwen in ein neues Studio umgezogen. Die Investoren empfangen die Startup-Gründer diesmal vor einer Wolkenkratzer-Kulisse.

Hinter Investor Carsten Maschmeyer kann man bereits einen Blick auf die neue Kulisse erhaschen

Jederzeit und für alle

"Die Höhle der Löwen" wird es ab der kommenden Staffel auch in der Wiederholung und mit Untertiteln geben. Das gab der Sender in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach zeigt der Nachrichtensender n-tv immer freitags um 20:15 Uhr die aktuelle DHDL-Folge vom Dienstag als Wiederholung. Zudem besteht für hörgeschädigte Zuschauer die Möglichkeit "Die Höhle der Löwen" mit Untertiteln zu sehen. 

Und für all diejenigen, die von dem Format nicht genug bekommen können, gibt es zum Start der 5. Staffel außerdem ein Gründer-Magazin. Das Magazin von Gruner + Jahr wird "Geschichten zu Startups aus der neuen und aus früheren Staffeln enthalten sowie auch andere erfolgreiche Unternehmer porträtieren." 

Das erfolgreiche Konzept der Sendung

In der Unterhaltungsshow geht es um Investitionen. Dabei werben Erfinder und Unternehmensgründer mit ihren Pitches (Präsentationen) um das Kapital der Jurymitglieder. Je besser die Idee, desto größer die Chance das einer oder mehrere "Löwen" anbeißen.

Ob Investoren wie Frank Thelen, Judith Williams oder Ralf Dümmel die Unternehmer finanziell unter die Arme greifen, hängt aber nicht nur von der Präsentation ihrer Produkte und Ideen ab. Maßgeblich sind auch die Investitionsvorschläge der Kandidaten. Viele Deals stehen und fallen schon an diesem Punkt. Ist eine Unternehmensbewertung zu hoch oder sind Margen falsch kalkuliert, treten die Löwen vom Investment zurück. Erst wenn die Parameter stimmen, beraten sich die potenziellen Geldgeber und versuchen Herauszufinden, ob sich ein Investment lohnt.

Häufig stellen sie ein Gegenangebot vor. Die Löwen haben ihrerseits nämlich die Möglichkeit kundzutun, unter welchen Bedingungen sie einverstanden wären in das Geschäft einzusteigen. Können sich Kandidaten und Geldgeber auf den Deal einigen, wird der Pitch am Ende mit einem Handschlag besiegelt.

+++ Alle News, Videos und Bilder zu "Die Höhle der Löwen" finden Sie auf VOX.de +++

Höhle der Löwen 2018

Die Highlights der Show

Max Krämer und Baris Özel aus Osnabrück präsentieren mit "Bugfoundation" einen Burgerpatty aus Insekten. Sie erhoffen sich ein Investment von 225.000 Euro für 7,5 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen.
Die Investoren Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel beraten, ob und wieviel sie in "Smartsleep" investieren wollen.
André Reinegger aus Aachen präsentiert mit "Plankpad" Planken und Spielen in einem. Er erhofft sich ein Investment von 50.000 Euro für 15 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen.
Die Investoren Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel nehmen die Burger von "Bugfoundation" genau unter die Lupe.

17

Verwendete Quellen:
» VOX, Die Höhle der Löwen

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche