"Die Bachelorette": Die Wahrheit, warum sie ständig heult!

"Bachelorette" Anna Christiana Hofbauer lässt ihren Tränen im TV gerne freien Lauf. Und das aus gutem Grund ...

"Die Bachelorette" Anna

Schluchz, schnief, schneuz! In der TV-Show "Die Bachelorette" (mittwochs, 20.15 Uhr, RTL) zeigt sich Anna Christiana Hofbauer von ihrer emotionalen Seite. Auch in der letzten Folge vom 13. August ließ sie ihren Tränen freien Lauf - mal wieder.

Denn die attraktive Junggesellin verdrückte während der laufenden Staffel schon mehrmals das ein oder andere Tränchen. Das fällt auch den Zuschauern auf. "Jetzt heult die schon wieder!", kommentiert ein Fan im Internet. Aber warum genau gibt sich Anna so unheimlich gefühlvoll?

Die Wahl zwischen verschiedenen Männern zu haben und sich in den ein oder anderen zu vergucken ist sicherlich eine ungewöhnliche Situation - auch für die ausgebildete Musicaldarstellerin. Doch viele Anhänger kaufen ihr nicht ab, dass sie ihre Gefühlsausbrüche wirklich ernst meint.

"Was kann man ihr glauben? Sie ist Schauspielerin!" und "Alles nur fake!", heißt es im Netz. Kann es wirklich sein, dass Anna ihre Emotionen nur spielt? Fakt ist, in ihrem Job als Schauspielerin gehört es dazu, auf Knopfdruck in Tränen auszubrechen. Mal abgesehen davon, dass ein großes TV-Format wie "Die Bachelorette" ihren Bekanntheitsgrad natürlich steigert - und damit die Chancen auf neue Schauspielangebote erhöht.

Mit anderen Worten: "Die Bachelorette" ist für Anna Christiana Hofbauer mit Sicherheit die perfekte Plattform, um sich in Szene zu setzen und für sich zu werben. Also wie ein Casting vor einem Millionenpublikum. Fragt sich nur, ob potenzielle neue Arbeitgeber darauf anspringen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche