"Deutschland sucht den Superstar": RTL verstärkt Sicherheitsvorkehrungen

Damit es beim "DSDS"-Finale am Samstag keine böse Überraschung gibt, verstärkt RTL die Sicherheitsvorkehrungen vor Ort

Antonio Gerardi, Severino Seeger

RTL geht auf Nummer sicher

Nachdem am Donnerstag das Finale von "Germany's Next Topmodel" wegen einer Bombendrohung abgebrochen werden musste, erhöht der Kölner Sender RTL seine Sicherheitsvorkehrungen für das Live-Finale von "Deutschland sucht den Superstar" am Samstag aus der Bremer ÖVB-Arena. "Wir verstärken die Sicherheitsmaßnahmen und sind dazu aktuell mit dem eigenen Sicherheitsdienst, dem Hallenbetreiber und der Polizei im engen Austausch", sagte eine Sprecherin des Senders auf Anfrage der Nachrichtenagentur "spot on news". Zu konkreten Maßnahmen, etwa, ob es verschärfte Kontrollen am Einlass oder mehr Sicherheitspersonal geben wird, wollte man sich nicht äußern. "Es liegt in der Natur der Sache, dass wir dazu öffentlich nicht weiter ins Detail gehen."

"GNTM"-Abbruch nach Bombendrohung

Eine Bombendrohung beendete am Donnerstagabend vorzeitig das Schaulaufen bei Heidi Klums "Germany's Next Topmodel"-Finale auf ProSieben. Die Final-Sendung soll nun am 28. Mai nachgeholt werden, wie der Sender auf Twitter bekanntgab.

In der ÖVB-Arena in Bremen treten am Samstag die letzten drei "DSDS"-Kandidaten mit jeweils einem neuen Song auf. Danach entscheiden die Zuschauer, für wen es der letzte Auftritt war. Wer vom Publikum in die nächste Runde gewählt wird, darf dann noch einmal sein persönliches Staffel-Highlight und den von Juror Dieter Bohlen selbst komponierten Song "Hero Of My Heart" singen. Der Gewinner wird wie üblich per Telefonvoting ermittelt. Er erhält ein Preisgeld von 500.000 Euro sowie einen Plattenvertrag mit Universal Music.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche