VG-Wort Pixel

"Der Bachelor"-Eva "Ich will, dass Andrej zu seinen Taten steht!"

Eva, Der Bachelor
"Der Bachelor"-Zweitplatzierte Eva 
© MG RTL D
Bei "Der Bachelor" schaffte es Eva Benetatou ins Finale. Doch trotz eines heißen Dream-Dates und vermeintlicher Gefühle, reichte es am Ende doch nicht für den Sieg. Gegenüber GALA erklärt die Zweitplatzierte jetzt, wie sie das Finale erlebt hat – und was beim Dream-Date mit Andrej wirklich passiert ist

Die aktuelle Staffel von "Der Bachelor" ist vorbei. Doch Redebedarf gibt es immer noch. Andrej Mangold, 32, gab die letzte Rose an Jennifer Lange, 25. Jetzt planen die beiden Frischverliebten offenbar eine gemeinsame Zukunft. Eine kann das alles allem Anschein nach immer noch nicht ganz fassen: die Zweitplatzierte Evanthia Benetatou, 26. Im GALA-Interview packt die 26-Jährige aus.

"Der Bachelor"-Eva: "Es war eine Enttäuschung"

Es muss ein Stich ins Herz gewesen sein. Erst hatte Andrej ihr noch seine Gefühle gestanden – doch dann hatte er sie abserviert. "Es war eine Enttäuschung und sehr widersprüchlich. Aber mittlerweile gehört es der Vergangenheit an und solche Erfahrungen gehören im Leben dazu", erklärt Eva gegenüber GALA. Die Teilnahme an der RTL-Kuppelshow sei eine Lebenserfahrung gewesen, die sie stärker gemacht habe. 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Doch wie denkt sie rückblickend über den Rosenkavalier? Präsentierte er sich während der Dreharbeiten etwa anders als nach Ende der Sendung? "Andrej ist ein sehr bedachter Mensch", so die 26-Jährige, "Wenn ich sehe, was er über mich und uns sagt, dann finde ich es einfach nur traurig, dass er nicht zu seinen Taten und Worten mir gegenüber stehen kann. Fragwürdig, dass er es bloß aufs Körperliche reduziert, jeder hat in der Sendung sehen können, dass Gefühle beiderseits im Spiel waren." 

Was passierte wirklich beim Dream-Date?

Offenbar muss es tatsächlich zwischen den beiden geknistert haben. Während ihres Dream-Dates auf Kuba lief sogar mehr. "Dass wir miteinander geschlafen haben, ist kein Geheimnis mehr", betont Eva im Gespräch mit GALA. Bei der großen Wiedersehensshow wollte die Düsseldorferin dann auch sicherstellen, dass Jenny davon weiß. Eine Verzweiflungstat aufgrund verletzter Gefühle? Oder was motivierte Eva, dieses Thema vor laufender Kamera auf den Tisch zu bringen?

Gegenüber GALA erklärt sie: "Ich wollte Andrej auf die Probe stellen, um einfach mal herauszufinden, ob er zu seinen Taten und Worten mir gegenüber steht. Leider war er meines Erachtens nach nicht immer ehrlich, dennoch empfinde ich kein negatives Gefühl ihm gegenüber, sondern habe ein neues Kapitel begonnen."

Hatte Andrej ein falsches Bild von Eva?

Während der Sendung erklärte Andrej, dass er das Gefühl habe, die Finalistin stehe auf reiche Männer. Ob das am Ende dazu führte, dass sich der bodenständige Sportler gegen Eva entschied? Gut möglich! "Ich denke, dass mein Jetset-Leben, welches ich dank meines Berufs in Abu Dhabi genießen durfte und welches dort dem normale Alltag entspricht, für ihn dazu führte, solche Dinge über mich zu denken. Hinzu kommt, dass mein Ex-Freund beruflich erfolgreich war und genauso viel wie ich durch die Welt reisen musste." 

Dennoch sei sie sich eigentlich sicher gewesen, dass Andrejs Zweifel verflogen waren, als sie ihm klar gemacht hatte, dass sie so nicht ticken würde. "Eine Sache sollte jedem bewusst sein: Erfolg ist nicht gleich Reichtum. Wichtig ist, was wir im Herzen tragen", macht sie deutlich.

Bachelor Andrej Mangold und Jennifer Lange

Gönnt sie Jenny den Sieg?

"Ich stehe dem Ganzen sehr neutral gegenüber. Jennifer und ich hatten schon in der Villa nicht den besten Draht zueinander, daher möchte ich mir kein Urteil bilden, es interessiert mich auch einfach nicht. Ich wünsche den beiden alles Gute", gibt sich die 26-Jährige diplomatisch, als GALA sie fragt, ob sie ihrer Konkurrentin den Sieg gönnt. 

Doch wie geht es für Eva nun weiter? Könnte sie sich vielleicht vorstellen, als "Die Bachelorette" oder bei "Bachelor In Paradise" nach der großen Liebe zu suchen? "Ich bin offen für neue Herausforderungen und bin gespannt, was sich in Zukunft ergeben wird", erklärt sie. Gut möglich also, dass man sie noch einmal im TV erleben wird.

mba Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken