"Der Bachelor" 2020: Sebastian Preuss ist der neue Rosenkavalier

Bis zum Start der neuen Staffel "Der Bachelor" dauert es noch gut vier Monate, doch der neue Traummann steht schon fest. Sebastian Preuss heißt der Rosenkavalier, der 2020 sein Glück bei der RTL-Dating-Show suchen wird.

Sebastian Preuss

RTL hat für die Jubiläumsstaffel von "Der Bachelor" (geht 2020 in die zehnte Runde) einen waschechten Champion gecastet: Sebastian Preuss, 29, Weltmeister im Kick-Boxen, ist der neue Rosenkavalier, wie RTL jetzt nach einigen Gerüchten bestätigte.

Sebastian Preuss ist der neue Bachelor

Mit seinen Modelmaßen passt der 29-Jährige Münchner perfekt in das Liebes-TV-Format: 1,91 Meter groß, 90 Kilo schwer, ausgeprägter Sixpack, attraktive Gesichtszüge. Sebastian liebt das Leben, die Natur, Sport und Menschen, wie er selbst von sich sagt. Beruflich ist er Maler, er hat sogar einen eigenen Betrieb, und Kickbox-Trainer.

Daniela Büchner & Co.

Sind das die neuen "Dschungelcamp"-Kandidaten?

Daniela Büchner
In wenigen Monaten beginnt die neue Staffel von das "Dschungelcamp", um mögliche Kandidaten wird allerdings schon jetzt heiß diskutiert. Wer laut Informationen von "Bild" bereits zugesagt hat, sehen Sie im Video.
©Gala

Auf die Frage, warum er derzeit Single ist, gibt er die typische Lifestyle-Antwort: Keine Zeit! Noch dazu brauchte Sebastian Abstand von seiner vorherigen Beziehung. "Im Februar 2018 habe ich mich von meiner Freundin getrennt und ich habe sicherlich ein ganzes Jahr gebraucht, bis ich wirklich darüber hinweg gekommen bin."

Zwei längere Beziehungen hatte Sebastian bisher, nun ist er wieder bereit für die große Liebe. So weit, so gut. Doch es gibt eine Sache, die Sebastian Preuss von allen vorangegangenen Bachelorn unterscheidet. 

Er hat eine dunkle Vergangenheit

In einem Interview mit der "Abendzeitung München" sprach Preuss im Mai 2018 über die Schattenseiten seines Lebens. "Ich war nicht der netteste Mensch der Welt. Mit 14, 15 bin ich auf die schiefe Bahn geraten, habe mich mit den falschen Freunden herumgetrieben." Er habe keine Ausbildungsstelle gehabt, erzählte der Boxer weiter. Zudem sei er ohne Vater großgeworden und seine Mutter habe "rund um die Uhr" gearbeitet, um ihn und seine zwei Geschwister zu versorgen.

"Ich bin an die falschen Leute geraten, ich habe mich sehr schnell verleiten lassen", erinnerte sich Preuss in dem Interview und gestand: "Ja, ich habe sehr viele Anzeigen wegen Körperverletzung bekommen. Bis ich wegen Wiederholungsgefahr für ein halbes Jahr in Stadelheim gelandet bin. Eine harte Zeit. Ich habe sogar meinen 19. Geburtstag hinter Gittern feiern müssen."

Heute hat Sebastian Preuss sein Leben im Griff

Nachdem er aus dem Gefängnis entlassen wird, ändert Preuss sein Leben radikal. Er macht eine Ausbildung zum Maler; gründet danach einen eigenen Betrieb. In seiner Freizeit verbringt er fast jede freie Minute beim Sport. Schließlich wird Preuss von Mladen Steko, 42, entdeckt, dem bekanntesten deutschen Kickbox-Tainer. Er machte schon Dr. Christine Theis, 39, zum Champion. Und auch Preuss bringt er ganz nach oben: Er wird mehrfach deutscher Meister, im April 2018 sogar Weltmeister. "Ich stehe um fünf Uhr auf, trainiere erstmal eine Stunde, dann geht es in die Arbeit", sagte Preuss im Mai 2018 über seinen Alltag.

Er will eine große Familie

Bei einem Auftritt im Sat.1.-Frühstücksfernsehen plauderte Sebastian Preuss im Juni 2019 über seine Zukunftsplanung: "Ich will eine Familie gründen, hab aber noch keine passende Frau gefunden, die so viele Kinder will wie ich." Wie viele das denn seien, fragte Moderator Matthias Killing, 40. "So um die 15 bis 20", antworte Preuss lachend. Ob er beim "Bachelor" Mrs. Right findet? Abwarten!

Verwendete Quellen: vip.de, Abendzeitung München, Promiflash, taff, Sat.1.-Frühstücksfernsehen, Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche