VG-Wort Pixel

"Das perfekte Dinner" Schreckmoment in der Küche: "Ernsthaft jetzt?"

"Das perfekte Dinner"
"Das perfekte Dinner"-Logo.
© RTL / ITV Studios
"Das perfekte Dinner" verläuft für die Gastgeber:innen nicht immer nach Plan. Auch bei Ilka gibt es einen kleinen Schrecken mitten in der Vorbereitung des Hauptgangs.

"Das perfekte Dinner" lebt von leckerem Essen und kleinen Missgeschicken. Bei Ilka, 48, aus Münster verläuft nicht alles nach Plan – zumindest scheint für einen Moment ausgerechnet die Hauptspeise den Bach runterzugehen.

"Das perfekte Dinner": Kleiner Schock für Ilka

In der beliebten Kochsendung geht es oftmals sehr idyllisch vonstatten. Ab und an schauen die Gäst:innen sogar in der Küche der kochenden Person vorbei, um ihr ein wenig Gesellschaft zu leisten. Auf diese Art von Gesellschaft hätte die Gastgeberin in diesem Fall wohl aber lieber verzichtet: Der Fleischanteil der Hauptspeise – Steinpilzrisotto und Rinderfilet – wird im Ofen gegart, um die perfekte Temperatur (in diesem Fall zwischen 55 und 60 Grad) zu erreichen. 

Als das Filet noch im Ofen gart und sie mit anderen Vorbereitungen beschäftigt ist, bittet Ilka Mitstreiter Domenik, 29, einen Blick auf das Thermostat im Fleisch zu werfen. "70 Grad!", liest er ab und das Entsetzen ist Ilka vom Gesicht abzulesen. "Ernsthaft jetzt?" Nein, ein zweiter und genauerer Blick von Domenik bringt das wahre Ergebnis: 59 Grad und damit immer noch im perfekten Bereich, was die gestresste Gastgeberin sichtlich erleichtert.

Gastgeberin steckt viel Liebe in die Gerichte

Nicht nur um die Punkte und das Tier wäre es schade gewesen, wenn das Fleisch verkocht worden wäre, schließlich hat Ilka sehr viel Mühe in die Vorbereitung ihres Menüs gesteckt, das ganz nach dem Motto "Soulfood – (Meine) Gerichte mit Geschichte" steht. Denn mit jedem der drei Gänge verbindet sie etwas Besonderes in ihrem Leben. Die Vorspeise – Sopa de mani – ist inspiriert von ihrer Zeit in einem Kinderheim in Bolivien. Der Hauptgang, vor allem die Pilze, verbindet sie mit ihrem Vater, der sie "seit ich denken kann" gerne sammelt. Die Nachspeise – ein bunter Teller "Glück" – war für die Gastgeberin in der Vorbereitung "ein echter Akt": Ganze zehn Versuche habe sie gebraucht, um das Gericht wie gewünscht zuzubereiten. 

So viel Liebe und Aufwand werden belohnt: Mit 33 von 40 möglichen Punkten erkocht sich Ilka am ersten Tag der neuen "Das perfekte Dinner"-Woche Platz 1.

Verwendete Quellen: tvnow.de

csc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken