Das Ding des Jahres: Wird es eine zweite Staffel geben?

Am Samstag wird das Live-Finale von "Das Ding des Jahres" ausgestrahlt. Wird Stefan Raab auch eine zweite Staffel produzieren? Der Sender gibt erste Hinweise

"Das Ding des Jahres" ist das erste Projekt von Stefan Raab, 51, seit seinem eigentlichen Rückzug aus dem Fernseh-Alltag. Am Samstag findet das große Live-Finale statt. Wie es mit der Show weitergeht, macht der Sender von dem Feedback des Publikums abhängig. Nach stark schwankenden Zuschauerzahlen - teilweise fiel die Quote unter den Senderdurchschnitt - werden die Verantwortlichen gebannt auf die Resonanz der Abschluss-Show schauen.

Finale entscheidet über die Zukunft

Die Fans fragen sich: Wird die Show abgesetzt oder können sie sich auf eine zweite Staffel mit den TV-Lieblingen Lena Gercke, 30, und Joko Winterscheidt, 39, freuen? Produzent Raab und der Sender halten sich über die Zukunft der Show noch bedeckt. Erst das Finale werde zeigen, wie es mit der TV-Show weitergehe. "Jetzt freuen wir uns erstmal auf ein tolles Live-Finale am Samstag und darauf, welche Erfindung die Zuschauer zum ersten 'Das Ding des Jahres' küren", heißt es in dem Statement des Senders auf Anfrage der Nachrichten-Agentur "spot on news".

Stefan Raab und die Erfinder sind zufrieden

Erst nach dem Ende der Show wolle man mit dem TV-Produzenten Stefan Raab besprechen, wie die Zukunft aussehen könne. Dennoch zeigt man sich bisher durchaus zufrieden mit der neuen Show: Für den Sender laufe die Show mit durchschnittlich 11,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen "erfolgreich". Auch für die Erfinder sei sie ein "voller Erfolg", sie kämen mit den Bestellungen kaum hinterher.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche