"Bridget Jones"-Roman: Bridget, die Dritte

"Bridget Jones", die Chaos-Queen mit Kult-Status ist endlich zurück: im Oktober erscheint der dritte Teil der Buchreihe von Helen Fielding auf dem englischen Markt

Bridget Jones

Neun lange Jahre haben Fans auf diesen Tag gewartet, nun ist es endlich soweit: Die liebenswerte Chaos-Queen "Bridget Jones" ist zurück. In ihrem dritten Roman hat Erfolgsautorin Helen Fielding die tollpatschige Romanheldin wieder zum Leben erweckt.

"Mad About The Boy" (deutsch: "Verrückt nach dem Typen") lautet der Titel des Buches, das am 10. Oktober auf dem englischen Markt erscheint und "Bridget" durch das Leben im heutigen London begleitet. Als Kind der 90er kämpft sie dieses Mal nicht nur gegen Pfunde, Zigaretten und Liebeskummer, sondern auch gegen technische Neuerungen wie SMS, Facebook und Twitter. "Dating-Regel Nummer 1: Schreibe niemals eine Nachricht, wenn du betrunken bist. So ein Text ist ja, einmal kurz mit der Fingerkuppe berührt, gleich weg (...) wie eine Atombombe", heißt es vielsagend in einem ersten Romanauszug.

"Bridget Jones" im Mutterglück? Ein Baby von "Marc Darcy"? - Das Cover von "Bridget Jones: Mad About the Boy" wirft viele Fragen auf.

Trotz gehobenen Alters und veränderter Lebensumstände soll sich an "Bridgets" Charakter nicht viel geändert haben. Sie sei nun zwar erfolgreicher, aber ihre Laster, wie Trinken, Rauchen oder die ständige Versuchung nach Schokolade, bleiben ihr erhalten. Zudem werde es wie gewohnt viel zum Lachen geben, kündigte Fielding bereits im vergangenen November an. "Wenn die Leute beim Lesen genauso Lachen wie ich beim Schreiben, können wir uns alle freuen", erzählte sie damals im BBC-Radio.

Setbilder

Stars bei den Dreharbeiten 2013

18. Dezember 2013: Daniel Brühl und Cara Delevingne sind gerade für Dreharbeiten zum Film über Amanda Knox "The Face of An Angel" in Florenz.
18. Dezember 2013: James Franco schwebt am Set für den Ford-Werbespot mit Rose in der Hand durch die Lüfte. Der Spot soll voraussichtlich beim Super Bowl gezeigt werden.
16. Dezember 2013: Jennifer Hudson dreht in Los Angeles ihr neues Musikvideo und schlüpft nach den Aufnahmen flink in einen Bademantel.
13. Dezember 2013: Brad Pitt und Shia LaBeouf machen ein Gruppenfoto bei den Dreharbeiten zum Film "Fury".

253

Mehr Informationen, wie die, ob "Marc Darcy" oder "Daniel Cleaver" ebenfalls auftauchen werden, sind noch nicht bekannt. "Einige Charaktere sind immer noch da und andere sind einfach verschwunden. Sie werden zwar immer noch präsent bleiben, so wie auch wir uns an Freunde erinnern und an andere Menschen, die in unsere Leben getreten sind, aber jedermanns Leben geht eben weiter," zitierte die Zeitung "Daily Mail" die Autorin im November 2012.

Helen Fielding hatte die Figur der "Bridget" 1995 für eine Zeitungskolumne im britischen Blatt "Independent" entwickelt. Bereits ein Jahr später landete die 55-Jährige mit dem Roman "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" einen Welterfolg. 1999 folgte die Fortsetzung "Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns". In Tagebuch-Form erzählen die Bücher die Geschichte von Single "Bridget", die Anfang Dreißig, noch nicht ganz erwachsen, und auf der Suche nach dem richtigen Mann ist. Die Bücher verkauften sich mehr als 15 Millionen Mal in 40 Ländern. Die gleichnamigen Verfilmungen mit Renée Zellweger in der Titelrolle sowie Colin Firth und Hugh Grant wurden Kinohits.

Bridget Jones und ihre Männer: Daniel Cleaver und Mark Darcy stellen das Leben der tollpatschigen Londonerin gehörig auf den Kopf.

Auch ein dritter Film ist wahrscheinlich. Gerüchten zufolge soll sich die Produktionsfirma "Title Films" bereits die Filmrechte an Fiedlings neuem Roman gesichert haben. Renée Zellweger und Oscar-Gewinner Colin Firth erneut in den Hauptrollen zu sehen, wäre auch der Wunsch von Autorin Helen Fielding. "Ich finde, alle Schauspieler, die die Rollen in den Filmen gespielt haben, waren fantastisch. Es wäre wundervoll, wenn sie das wieder tun würden," erzählte sie in einem Interview mit dem Onlinedienst "E!".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche