VG-Wort Pixel

"Bauer sucht Frau"-Schwarm im Interview Gerald, sind Sie immer noch Single?

Gerald aus Namibia verdreht den Frauen den Kopf 
Gerald aus Namibia verdreht den Frauen den Kopf 
© MG RTL D / Stefan Gregorowius
Farmer Gerald aus Namibia ist der begehrteste Teilnehmer aller Zeiten bei "Bauer sucht Frau". Mit Gala sprach er über sein Leben in Afrika, seine Herzdamen Anna und Christine und seinen aktuellen Beziehungsstatus 

Am Montagabend (20.15 Uhr, RTL) werden sich wieder Millionen Zuschauerinnen von "Bauer sucht Frau" auf einen ganz bestimmten Bauern freuen: Den smarten Gerald aus Namibia. Mit seinem guten Aussehen, seiner charmanten Art und einer 15.000 Hektar-Farm ist er bei der RTL-Dating-Show der beliebteste Bauer aller dreizehn Staffeln. Gala hat den begehrten 31-Jährigen zum Gespräch gebeten. 

Das denkt Bauer Gerald über seinen Erfolg bei Frauen

Noch nie hat ein Kandidat in der Geschichte von "Bauer sucht Frau" so viele Zuschriften bekommen wie Sie. Geschmeichelt?
Natürlich fühle ich mich geschmeichelt. Sehr sogar. Ich habe mich wirklich sehr über die Briefe gefreut. Das hat man nicht oft im Leben.

Offensichtlich kommen Sie gut an bei den Frauen. Warum hatten Sie es trotzdem schwer, eine Freundin zu finden?
Ich habe bisher einfach nicht richtig gesucht und irgendwie auch nicht so den großen Wunsch gehabt. Das hat sich jetzt geändert.

Beim Scheunenfest durften Sie zwischen fünf Frauen wählen. Anna und Christine nahmen Sie mit zur Hofwoche. Was gefällt Ihnen an den beiden?
Das was und wie sie beim Scheunenfest-Speedating geantwortet haben, hat mir einfach am besten gefallen. Ich habe einfach gespürt, dass es mit den beiden besser passen würde.

Gerald: Das ist seine Traumfrau

Was muss eine Frau im Allgemeinen haben, dass Sie Ihnen gefällt?
Meine Traumfrau und ich müssen uns einfach sehr gut verstehen und ehrlich zueinander sein – das ist sehr, sehr wichtig für mich. Treue natürlich auch. Ich möchte keine Beziehung für einen Monat, sondern im Idealfall für das ganze Leben. Das wäre mein Traum.

Das Leben auf einer Farm in Afrika klingt romantisch. Wie sieht Ihr Alltag – und der Ihrer Zukünftigen - aus?

Mein Alltag wäre auch ihrer und der ist sehr abwechslungsreich: Büroarbeit, Gartenarbeit, Rinder und Hühner versorgen… und das am besten alles als Team.

Die Hofwoche läuft im Fernsehen noch , im wahren Leben ist sie abgedreht. Können Sie schon etwas darüber verraten, wie sich Anna und Christine geschlagen haben?
Ich kann nur sagen, dass Anna und Christine wirklich beide tolle Frauen sind. Da gab es keinen Zickenkrieg oder ähnliches. Wir hatten alle eine sehr schöne Zeit.

Aktueller Beziehungsstatus - streng geheim 

Sind Sie aktuell immer noch Single?
Dazu werde ich bestimmt nichts sagen (lacht).

Hochzeit, Baby – wünschen Sie sich das "volle Familienprogramm" für die Zukunft?
Ja, sich eine gemeinsame Zukunft aufzubauen mit allem Drum und Dran. Das wäre sehr schön.

Können Sie es sich vorstellen, eines Tages in Deutschland zu leben?
Nein. Wenn ich Urlaub in Deutschland mache ist das immer sehr beeindruckend. Ich bin dann aber immer wieder froh nach Hause zu kommen. Das ist mir in Deutschland zu eng, zu viele Menschen und zu viel von allem. Das ist für mich auf Dauer zu anstrengend.

Unsere Videoempfehlung zu diesem Thema:

jre Gala

Mehr zum Thema