VG-Wort Pixel

"Batgirl" Geheime Kino-Vorführung des Films

"Batgirl": Schauspielerin Leslie Grace wäre als Barbara Gordon aka Batgirl zu sehen gewesen.
"Batgirl": Schauspielerin Leslie Grace wäre als Barbara Gordon aka Batgirl zu sehen gewesen.
© imago/Future Image
Der gecancelte DC-Film "Batgirl" erhält einige "Beerdigungsvorführungen", bevor das Filmmaterial unter Verschluss genommen wird.

Dass "Batgirl" nicht über die Bildschirme von HBO Max fliegen wird, ist seit Anfang August bekannt. Eine ausgewählte Gruppe von Insidern wird den Film während geheimer Vorführungen auf dem Gelände von Warner Bros. dennoch zu sehen bekommen. Das meldet "The Hollywood Reporter".

Wie das Branchenmagazin von nicht näher genannten Quellen erfuhr, seien die Vorführungen für Personen gedacht, die an dem Film mitgearbeitet haben - Cast, Crew und Produktion. Einer der Informanten soll sie "Beerdigungsvorführungen" genannt haben, die abgehalten werden, bevor der Film in ein unbekanntes Leben nach dem Tod entlassen werde.

Mitten in der Postproduktion gestoppt

Am 2. August war bekannt geworden, dass der neue CEO von Warner Bros. Discovery, David Zaslav (62), sich dafür entschieden hatte, den 90 Millionen US-Dollar teuren DC-Film aus steuerlichen Gründen abzusetzen. "Batgirl" befand sich zu dieser Zeit in der Postproduktion, die visuellen Effekte und die Filmmusik sollen noch nicht fertig gewesen sein. Zuvor hatte es bereits eine einzige Testvorführung gegeben.

Leslie Grace (27) spielte die Hauptrolle der Barbara Gordon/Batgirl in dem Film, der eines von mehreren DC-Projekten war, die zur Stärkung des Streamingdienstes produziert wurden. Zaslav, der im April die Leitung des fusionierten Unternehmens übernommen hat, hat diese Strategie umgedreht und drängt Warners zurück zur Konzentration auf Kinofilme.

"Batgirl" hat zwar die meiste Aufmerksamkeit auf sich gezogen, es war aber nicht der einzige Film, der Zaslavs Steuerabschreibungsstrategie zum Opfer fiel. "Scoob! Holiday Haunt", ein weiterer fast fertiger Film, der am selben Tag wie "Batgirl" gestrichen wurde, hatte vergangene Woche seine eigene "Beerdigungsvorführung" auf dem Warner-Gelände.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken