VG-Wort Pixel

"Bares für Rares" Kapitän schlägt unglaubliches Angebot aus – das rächt sich

"Bares für Rares": Friederike Werner
Friederike Werner begutachtet einen Fund des Kapitäns Fabian Krieg aus Hamburg. In die ZDF-Trödelshow kommt er mit einem Kellerfund seiner Schwiegereltern. 
© Frank W. Hempel/ZDF
Mindestens 1000 Euro will er bei "Bares für Rares" für sein Service: Doch ein Kapitän aus Hamburg wird in der ZDF-Trödelshow bitter enttäuscht.

Mit Tellern, Tassen und Kännchen kommt Fabian Krieg zu "Bares für Rares". "Das gehört meinen Schwiegereltern und lag jahrelang im Keller. Es wurde noch nie benutzt", verrät der 37-jährige Kapitän aus Hamburg über das aufwendig gestaltete Porzellanservice. "Ich soll es nicht wieder mitbringen", sagt Krieg in der ZDF-Trödelshow zu Moderator Horst Lichter. Wie sich herausstellen wird, hat er ein sensationelles Angebot aber bereits abgelehnt.

"Die Manufaktur Nymphenburg hat dieses Porzellanservice für die Weltausstellung 1900 hergestellt", erklärt "Bares für Rares"-Expertin Friederike Werner. Das grün-weiße Dekor, das den Namen "Stiefmütterchen" trägt, sei damals sehr modern gewesen und habe sogar einen Preis gewonnen. Teilweise seien die Teller des zwölfteiligen Service mit Gold staffiert.

"Bares für Rares"-Expertin enttäuscht Verkäufer

"Wir hatten das Service im Internet angeboten und jemand hat gleich 1000 Euro geboten", sagt Besitzer Krieg. Moderator Horst Lichter staunt. Offenbar hat sich Besitzer Krieg noch mehr Geld erhofft. Doch die Expertin muss ihn enttäuschen. Da Porzellan nicht mehr sehr gefragt ist und eine Kanne beschädigt sei, liegt ihr Schätzpreis bei lediglich 700 bis 900 Euro – also unter dem Internetangebot. Der Kapitän will sein Glück trotzdem im Händlerraum probieren.

Die Vorzeichen für einen Verkauf stehen allerdings schlecht. Das Nymphenburg-Service kommt bei den Händlern zwar gut an, die Gebote sind allerdings verhalten. Mit 480 Euro ist Christian Vechtel Höchstbietender. "Dafür nehme ich es wieder mit nach Hause", erklärt Krieg abgebrüht. Er wolle mindestens 700 Euro haben. Vechtel probiert es mit 600 Euro, doch der Verkauf scheitert.

"Für meine Schwiegereltern wäre das okay gewesen. Aber mein Gefühl hat mir gesagt, dass es zu wenig ist", erklärt Krieg. Er hoffe darauf, das Service doch noch anderweitig verkaufen zu können – und mehr Geld zu erzielen.

Quelle: "Bares für Rares" vom 11. Mai 2021. Neue Folgen der Trödelshow gibt es von Montag bis Freitag um 15.05 Uhr im ZDF und vorab in der Mediathek zu sehen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei stern.de.

mai/stern


Mehr zum Thema


Gala entdecken