"Bachelor in Paradise"-Carina: "Es reizt Männer mehr, wenn Frauen so locker sind wie ich"

Carina Spack weckt bei "Bachelor in Paradise" bei vielen männlichen Kandidaten das Interesse, sorgte sogar für einen Streit unter den Kandidaten. Ihrer Wirkung auf Männer ist der 21-Jährigen bewusst, erzählt sie im Interview mit GALA

Carina Spack

In der letzten Folge haben sich Nik Schröder und Sebastian Fobe um Sie gestritten. Daran waren Sie nicht ganz unschuldig ... 

Carina Spack: Ich habe nicht gezielt beiden schöne Augen gemacht. Zwischen Sebastian und mir war von Anfang an etwas. Wir haben immer mal gekuschelt. Mit Nik war das nicht so. Ich habe nur gesagt, ich finde ihn interessant. Das heißt aber nicht direkt, dass ich auch gefühlsmäßig an jemandem interessiert bin. So ging es mir auch mit Nik. Es war nicht mein Ziel, beiden schöne Augen zu machen. Ich mag Nik, finde ihn sympathisch, aber es hätte nie für eine Beziehung gereicht.

Wusste Nik, worauf er sich bei Ihnen einlässt?

Spack: Mir hat Sebastian gesagt, dass Nik weiß, dass ich Interesse an Sebastian habe. Dass die beiden darüber gesprochen hatten, hat auch Nik mir bestätigt. Die Situation war folgende: Nik ist gerade erst ins Paradies gekommen.. Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch kein Date. Als er mich gefragt hat, habe ich mir gedacht, warum nicht? Das wird bestimmt ein super schöner Tag mit Nik- egal, worauf es hinausläuft. Man muss jedem eine Chance geben.

Sie zeigen sich bei "Bachelor in Paradise" überraschend emotional. Bei Daniel Völz haben wir Sie so nie erlebt.

Spack: Der Unterschied zwischen „Bachelor“ und „Bachelor in Paradise“ ist ganz einfach, dass wir 24 Stunden zusammen sind und so eine viel stärkere Bindung zueinander aufbauen. Eine so enge Bindung habe ich zu Daniel nie aufgebaut. Deswegen geht mir das viel näher, für mich sind viel mehr Emotionen dabei, da fließt dann auch mal ein Tränchen.

Ist das auch die "echte Carina"?

Spack: Ich würde schon sagen, dass ich eine sehr emotionale Person bin. Ich zeige das vielleicht nicht immer direkt so. Aber Menschen, die mich kennen, merken schnell, dass ich sehr sensibel bin.

In der nächsten Folge bringt Philip Sie zum Weinen. Warum? Eigentlich hatten Sie sich doch für Sebastian entschieden. 

Spack: Philipp fand ich von Anfang an sehr interessant. Das hat irgendwie nicht abgenommen – trotz Sebastian. Außerdem datet er ja auch weiterhin andere Mädels. Da zweifele ich dann natürlich auch daran, ob er es ernst meint.

Da kam es dann doch nochmal mit Philipp hoch. Ich mag ihn ja trotzdem, auch wenn er vielleicht viel Zeit mit Pam verbringt. Es fällt mir nicht leicht, ihn mit ihr zu sehen.

Was verbindet Sie und Sebastian?

Spack: Schwierige Frage. Ich muss sagen, von den vier, die dort standen, war Sebastian der einzige, mit dem ich mir grundsätzlich mehr vorstellen könnte. Wir können viel miteinander lachen. Wir haben uns erst nur freundschaftlich geneckt, aber irgendwann habe ich dann doch gemerkt, der ist ja auch so ganz nett. Aber worauf das hinausläuft, kann ich noch nicht nicht sagen.

Nicht nur Janika Jäcke sorgt für viel Ärger im Paradies, auch Ihnen wurde schon ein falsches Spiel vorgeworfen. 

Spack: Ich sage mal so, wenn Leute über andere lästern ist das ja meist auch mit Neid verbunden. Ich gebe da nicht so viel drauf. Ich komme im Paradies sehr gut mit den ganzen Jungs klar. Das hat den Mädels nicht gepasst. Deswegen wird mir immer wieder vorgeworfen, ich spiele ein falsches Spiel. Ich komme einfach besser mit Männern klar, weil ich nicht so ein typisches Mädchen bin, das sich den ganzen Tag über Schminke und Nagellack unterhält. Bei Männern gibt es einfach nicht so viel Gezicke. Das war nicht nur im Paradies so, das ist auch in meinem Privatleben so.  

Ist dieser Charakterzug  auch etwas, was Männer an Ihnen reizt?

Spack: Es reizt Männer natürlich mehr, wenn Frauen so locker sind wie ich. Ich mache ihnen keinen Druck, keinen Stress. Wir sind im Paradies. Philipp hat auch schon gesagt, "Ihr macht mir das Paradies kaputt." Das habe ich auch so empfunden. Man muss sich da nicht so stressen. Wir kennen uns ja gar nicht so lange. Wir sind gar nicht in der Situation, einem anderen so früh schon die Pistole auf die Brust zu setzen. Das ist zu viel.

Mit welchem Ziel sind Sie in die Sendung gegangen?

Spack: Ich wäre schon froh, wenn ich wieder eine feste Beziehung hätte. Ich bin nicht gezielt auf der Suche, denn entweder es ergibt sich oder eben nicht. Aber ich hätte schon gern wieder eine ernste Beziehung.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche