VG-Wort Pixel

"Bachelor in Paradise" Ist die Show nur ein Fake? Kandidatin Erika packt aus

Erika Dorodnova musste in der ersten Folge von "Bachelor in Paradise" gehen
Erika Dorodnova musste in der ersten Folge von "Bachelor in Paradise" gehen
© MG RTL D / Arya Shirazi
Die erste Folge der RTL-Dating-Show "Bachelor in Paradise" ist kaum ausgestrahlt, da erhebt Kandidatin Erika Dorodnova schwere Vorwürfe

Am gestrigen Mittwoch (9. Mai) ist die Kuppel-Show "Bachelor in Paradise" auf RTL gestartet. Solide 1,86 Millionen Zuschauer schalteten ein, um 14 ehemaligen "Bachelor"- und "Bachelorette"-Kandidatinnen bei der Balz zuzusehen. Für zwei Kandidatinnen war das Abenteuer auf der thailändischen Insel Ko Samui schnell zu Ende: Erika Dorodnova, 26, und Lina Kolodochka, 23, gehörten in der Nacht der Rosen nicht zu den Auserwählten. Am Tag nach der Ausstrahlung meldet sich Erstere via Instagram-Story zu Wort - und enthüllt ein Geheimnis, dass den anderen Kandidaten aus Folge eins nicht besonders gefallen dürfte. 

Das sagt Erika zu ihrem Rauswurf

Ihren Abschied finde sie zwar "schade", "sonderlich traurig" sei sie aber nicht. Ihrer Meinung nach lag es an den Männern, dass es nicht gefunkt hat. "Ich für mich empfinde das so, dass ich bei der Auswahl der Männer, die am Anfang da waren, eher Pech hatte", erklärt Erika auf Instagram. "Wer weiß, wie das Ganze ausgegangen wäre, wenn am Anfang andere Männer dabei gewesen werden (...). Leider habe ich die nicht mehr persönlich kennenlernen können." Klatsche für Johannes Haller, 30, Oliver Sanne, 31 & Co.
Zur Erklärung: Insgesamt nehmen elf Männer an "Bachelor in Paradise" teil, die nach und nach auf die Insel ziehen. Erika lernte nur sechs von ihnen kennen. 

Ist die Liebe bei einigen nur Fake?

Doch Erika hat noch mehr zu sagen - und erhebt Vorwürfe gegen einige ihrer Mit-Kandidaten. "Von gewissen Personen hätte ich nie eine Rose erhalten, weil andere vorgesorgt haben, so lange wie möglich in der Show bestehen zu können." Über die Identität der "gewissen Personen" schweigt sie.
Ein weiterer Verdacht der Blondine: Geheime Absprachen. "Die Kandidaten, die dieses Mal ausgewählt wurden für das Format, kannten sich zum Großteil schon untereinander. Und ohne Namen zu nennen, gab es da schon so die ein oder anderen Pärchen, die sich abgesprochen haben." Mehr wolle sie dazu nicht sagen und verweist auf die kommenden Folgen von "Bachelor in Paradise". Zu ihrem eigenen Auftritt bei "Bachelor in Paradise" sagt Erika: "Ich bin kein Fake. Ich war 100 Prozent ich selbst."

Diesen Kandidaten wünscht Erika alles Gute 

Am Ende hat sie dann doch noch etwas Positives zu sagen: Es sei von RTL nicht viel Material weggeschnitten worden. Auch hinsichtlich eines möglichen Pärchens äußert sie sich: "Evelyn und Domenico haben ein reines Herz und ich würde mir wünschen, dass es klappt mit den beiden." 

Bachelor in Paradise Trailer und neue Kandidaten
RTL
jre

Mehr zum Thema


Gala entdecken