VG-Wort Pixel

Niko Griesert Was der "Bachelor" jetzt bitter bereut

Niko Griesert bei "Der Bachelor" (auf RTL und TVNow)
Niko Griesert bei "Der Bachelor" (auf RTL und TVNow)
© TVNOW
Niko Griesert versucht sich nach dem dramatischen Finale und der Wiedersehens-Show von "Der Bachelor" zu erklären. Im Nachhinein hätte er einige Entscheidungen anders getroffen, sagt er.

Niko Griesert, 30, steht seit gut einer Woche am Pranger bei der Zuschauerschaft von "Der Bachelor". Der Rosenkavalier traf im Halbfinale eine Entscheidung, die weitreichende Folgen hatte: Er wählte zwar Stephie Stark, 25, entschied sich dann aber wieder um und holte Michèle de Roos, 27, zurück. Die allerletzte Rose gab er aber wiederum Michelle "Mimi" Gwozdz, 26, auf die er sich schon wenige Stunden danach nicht mehr einlassen konnte. Bei der Wiedersehens-Show kam es zum Eklat.

Michele konnte die Tränen nicht zurückhalten, Mimi wirkte wie versteinert, Niko redete sich aus der Situation heraus. Doch wie fühlt sich der 30-Jährige jetzt, nachdem einige Zeit vergangen ist? Bereut er sein Verhalten?

Niko Griesert hätte einiges anders gemacht

Im Podcast zu "Der Bachelor" gesteht er zumindest ein: "Mit Abstand gesehen hätte ich wahrscheinlich viele Sachen anders gemacht. Ich hätte das Stephie nicht antun sollen. Das tut mir auch unheimlich leid. In der Nacht der Rosen kann man ja irgendwie damit rechnen, nicht eine Rose zu bekommen. Danach ist es schon extrem bitter und auch unfair."

Er hätte sich lieber direkt für Michèle entscheiden sollen anstatt erst Stephie eine Rose zu geben, sagt er.

Mit allem überfordert

Die Situation im Finale, als er seine endgültige Entscheidung verkünden musste, beschreibt er im Nachhinein übrigens so: "Du machst mit jemandem Schluss und dann soll sofort was Neues beginnen. Hätte ich die letzte Rose Michèle gegeben, wäre es mit Mimi vielleicht auch so gewesen."

Bedeutet also, Niko wäre einfach nicht zu einer Beziehung bereit gewesen, auch wenn er eine andere Frau gewählt hätte. Die gesamte Situation hat ihn überfordert. Immer wieder betont er, dass es zwar eine Show war, es aber um echte Gefühle ging und er keinen endgültigen Cut nach der Vergabe der letzten Rose setzen konnte. Schließlich suchte er das Gespräch zu Mimi, um ihr die schwierige Lage zu erklären.

Verwendete Quellen:Podcast "Der Bachelor" Audio Now

jno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken