VG-Wort Pixel

"Bachelor"-Fans sind sauer Jetzt will der Sender fehlende Antworten liefern

Niko, Frauke Ludowig, Michèle, Mimi, Stephie (v.l.) 
Niko, Frauke Ludowig, Michèle, Mimi, Stephie (v.l.) 
© TVNOW
Die große Wiedersehensshow ist der Höhepunkt einer jeden "Bachelor"-Staffel. Dieses Jahr wird sie allerdings zu einer echten Enttäuschung. Warum das so ist und wie RTL jetzt darauf reagiert, lesen Sie hier.

Wenn Moderatorin Frauke Ludowig, 57, nach dem "Bachelor"-Finale den Protagonisten und die spannendsten Kandidatinnen der diesjährigen Staffel zusammentrommelt, um alle mit Fragen zu löchern, ist der schönste Teil des Abends angebrochen. Nicht so in diesem Jahr. Die große Wiedersehensshow mit dem Titel "Der Bachelor – Nach der letzten Rose", die RTL zwar erst am 24. März um 20.15 Uhr zeigt, die auf TVNOW aber schon seit Samstag abrufbereit ist, versagt auf ganzer Linie.

Achtung, Spoiler!

Kaum eine Wiedersehensshow wurde mit einer derartigen Spannung erwartet, wie die diesjährige. Zwei Stunden lang Dramen, Vorwürfe, Geständnisse, Emotionen und Zickereien vom Feinsten – darauf hoffen zumindest die Zuschauer! Doch die werden bitter enttäuscht. Die Wiedersehensshow war wohl noch nie so kurz. Rechnet man alle Rückblenden raus, beläuft sich das Wiedersehen lediglich auf 27 Minuten. Zum Vergleich: "Die große Wiedersehensshow“-Folge der letzten Bachelor-Staffel dauerte 30 Minuten. Deshalb wurde sie allerdings auch – anders als in diesem Jahr – direkt im Anschluss an die Final-Folge gezeigt. Dieses Jahr mussten die Zuschauer fast eine Woche auf das Wiedersehen warten, sie sind also zurecht genervt von der RTL-Entscheidung.

Ist die Wiedersehensshow 2021 die kürzeste Folge aller Zeiten?

Die Kommentare im Netz könnten vorwurfsvoller nicht sein. Ein Instagram-User beschwert sich:

Was war das für eine Müll Folge?! Über 30 Minuten werden nur Szenen von alten Staffeln gezeigt, das will doch eh keiner sehen. Stattdessen hätten die das Wiedersehen kürzen und es direkt letzten Mittwoch zeigen sollen.

"Frage mich, was RTL sich nächstes Jahr überlegen wird, um Zuschauer anzulocken. Kann mir jemand verraten, wieso das Wiedersehen nicht einfach nach dem Finale ausgestrahlt wurde? Ich habe überall gelesen, das Wiedersehen würde 2 Stunden dauern und deshalb könne man es nicht ausstrahlen, dass ich nicht lache", meint ein anderer. Und auch dieser Zuschauer ist enttäuscht: "Also das Treffen danach ist so peinlich! Ihr macht ein riesen Tamtam für sowas? Am Schluss 'ne halbe Stunde lang Rückblicke zeigen??!"

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Doch die Dauer der Sendung und die Entscheidung, sie nicht direkt nach dem Finale auszustrahlen, sind nicht die einzigen Kritikpunkte. Was die Zuschauer außerdem fassungslos zurücklässt, sind fehlende Antworten des Rosenkavaliers.

Niko Griesert: Die wichtigste Antwort bleibt er den Zuschauern schuldig

Michelle "Mimi" Gwozdz, 26, hat die letzte Rose bekommen, ein Paar sind sie und Niko aber trotzdem nicht. Warum es nicht geklappt hat, damit will der 30-jährige Niko Griesert allerdings nicht so recht rausrücken. Ist Michèle de Roos, 27, etwa der wahre Grund? Auf die Frage, ob er vielleicht doch eher Gefühle für sie anstatt für Mimi hege, hat der Bachelor nur eine sehr vage Antwort parat, die mehr Fragen aufwirft als sie beantwortet: "Ich glaub', das ist nicht die richtige Runde, um jetzt solche Sachen anzusprechen." 

Ein Dementi klingt anders. Also lieber Niko, wer soll denn nun dein Herzblatt sein? 

Neue "Bachelor"-Enthüllungen? Jetzt reagiert RTL

Die Fans geben sich nicht so einfach zufrieden. Nun reagiert der Sender und bringt das Liebeskarussell noch einmal auf den Tisch. Gegenüber "watson" verrät eine Sprecherin von RTL:

RTL wird sich nach der TV-Ausstrahlung von 'Der Bachelor – Nach der letzten Rose' im Anschluss an die Sendung bei RTL.de und am Donnerstag in den RTL-Magazinen nochmals dem Thema widmen und mit den Beteiligten sprechen.

Und damit nicht genug, denn zudem wird die nächste Episode von "Der Bachelor – Der Podcast" bei "Audio Now" die Sache erneut aufgreifen.

Das letzte Wort ist also noch nicht gesprochen! Wir dürfen gespannt sein, was RTL sich einfallen lässt, um die erhitzten Gemüter zu beruhigen.

Verwendete Quellen: TVNOW, instagram.com, watson.de

cba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken