"Alarm für Cobra 11"-Stars: "Freiwillig wären wir nicht gegangen"

Mit dem Ende der zweiten Staffel endet auch für fünf Schauspieler ihre Zeit bei "Alarm für Cobra 11". Wäre es nach Katja Woywood und Daniela Wutte gegangen, wären sie gerne noch geblieben.

Katja Woywood

Für fünf "Alarm für Cobra 11" -Stars heißt es am Donnerstag, 14. November, Abschied nehmen. Zwei von Ihnen, Katja Woywood, 48, und Daniela Wutte, 42, verraten jetzt, dass sie durchaus noch länger bei der Autobahnpolizei geblieben wären. Trotzdem verlassen sie mit Ende der zweiten Staffel die Actionserie auf RTL. 

Serien-Aus für Daniela Wutte + Katja Woywood

Im Interview mit dem "Express" stellten die beiden Schauspielerinnen jetzt klar, dass sie keineswegs freiwillig die Serie verlassen. Katja Woywood spielt seit zehn Jahren die "Kim Krüger", Daniela Wutte verkörpert seit 2006 die "Susanne König". Schon im April hätten sie ihre letzte Szene gedreht, so Wutte. "An letzte Klappen kann man sich erinnern, die vergisst man nicht so schnell", ergänzt ihre Kollegin. Ihre letzte gemeinsame Szene scheint aber recht unspektakulär gewesen zu sein. "Das war wirklich der Abschied. Einmal kurz die Hand geschüttelt und einen vielsagenden Blick", erinnert sich Daniela Wutte. 

Katja Woywood: "Wir waren eine große Familie"

Nach einer so langen Zeit fällt ein Abschied immer schwer. Auch bei den RTL-Kolleginnen ist im "Express"-Interview Wehmut zu spüren: "Wir waren schon eine große Familie. Eigentlich gibt es diese Kontinuität ja in unserem Beruf gar nicht. Manchmal wird man auch ein bisschen bequem dadurch – da ist so ein neuer Startschuss, sich nochmal neu beweisen zu müssen, gar nicht so schlecht", so Woywood. Das gute an "Cobra 11" sei aber, dass es bleiben würde, da die Folgen so oft wiederholt werden würde, lacht ihre Kollegin Daniela Wutte. Mit ihrem Aus hat "Alarm für Cobra 11"-Kim scheinbar nicht gerechnet: "Ich hab das erst gar nicht verstanden. Ich habe eine halbe Stunde gebraucht, um den Sinn des Abendessens zu verstehen. Also, bis zur Hälfte des Gesprächs war ich der Meinung, alles wird anders und ich bin dabei." Das habe Katja Woywood erstmal sacken lassen müssen.

Alarm für Cobra 11

Sie steigt als Kommissarin ein

Pia Stutzenstein

Daniela Wutte: "Ich hätte das von mir aus nicht gemacht"

Klingt nach einem unfreiwilligen Ende. Das bestätigen die beiden Schauspielerinnen auch im "Express"-Interview. Daniela Wutte erklärt, dass es für jeden Schauspieler Glück wäre, eine durchgehende Rolle zu haben. "Das gibt man nicht so leicht auf. Das ist ja auch eine Sicherheit, die zudem immer Spaß gemacht hat. Ich hätte das von mir aus nicht gemacht." Ihre Kollegin stimmt ihr zu, sieht aber auch eine Chance im Ende ihrer Rolle. "Mir ist die Entscheidung ein bisschen abgenommen worden. Irgendwann hätte man den Schritt vielleicht selber gemacht, aber so weit waren wir alle nicht." Arbeitslos sind die beiden Schauspielerinnen jetzt aber nicht. Katja Koywood will sich erstmal dem Töpfern widmen, Daniela Wutte wird in den nächsten Monaten im Theater am Dom in Köln auf der Bühne stehen. 

Verwendete Quellen: Express, Instagram

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche