VG-Wort Pixel

"5 gegen Jauch" Diese Kinderfrage ließ Günther Jauch verzweifeln


Dass Günther Jauch in vielen Bereichen bestens informiert ist, stellt er regelmäßig in der Show "5 gegen Jauch" unter Beweis. Allwissend ist der Moderator aber nicht, wie er jetzt erkennen musste

Märchenstunde im Hause Jauch - einer dürfte daran nicht allzu oft teilgenommen haben: nämlich der Familienvater selbst. In der jüngsten Ausgabe der "RTL"-Show "5 gegen Jauch" sah es für Günther Jauch, 61, gar nicht so rosig aus. Ausgerechnet eine Kinder-Frage brach dem Moderator fast das Genick.

Günther Jauch gerät aus dem Konzept

Die von Frank Buschmann, 53, gestellte Frage "In welchen Grimm-Märchen taucht ein Prinz oder Königssohn auf?" brachte den 61-Jährigen ordentlich ins Schwitzen. Das Publikum und die Gegenkandidaten hatten jedoch ihre helle Freude an dem grübelnden Moderator, der in seinen Überlegungen die zur Auswahl gestellten Märchen ordentlich durcheinander warf. Da kam auch Frank Buschmann irgendwann nicht mehr mit: 

 "Ich frag mich gerade die ganze Zeit, in welchem Märchen Sie sind."

Das war aber auch nach einigen Momenten des Nachdenkens nicht mehr zu differenzieren. "Wie geht Frau Holle aus? Eine ist fleißig und eine ist faul. Oder war das auch bei Aschenputtel? Was passiert denn bei Frau Holle? Wer ist denn in den Brunnen gefallen oder der Spindel hinterher gesprungen?", sinnierte Jauch vor sich hin. "Frau Holle ist in den Brunnen gefallen und dann war sieben Tage schlechtes Wetter", warf Buschmann feixend ein.

Frank Buschmann schlägt neues "RTL"-Format vor

Auch Jauchs Zusammenfassung "Frau Holle...letztendlich ging es doch darum, wer den 450 Euro-Job bei ihr kriegt" und Buschmanns Verweis auf Peter Zwegat brachten nicht wirklich Licht ins Dunkeln, sorgten aber für schallendes Gelächter im Publikum. Obwohl Jauch die Antworten auf die Frage letztendlich richtig sortieren konnte - die Märchen "Rapunzel", "Dornröschen", "Der Froschkönig", "Aschenputtel" und "Die Gänsemagd" waren richtig, in den Geschichten "Der Wolf und die sieben Geißlein", "Hänsel und Gretel", "Rotkäppchen", "Bremer Stadtmusikanten" und "Frau Holle" kam hingegen kein Prinz oder Königssohn vor - den Ruf als Märchenverächter wird er so schnell bestimmt nicht wieder los. Allerdings könnte ihm trotz offensichtlichem Unwissen ein neuer Job winken. Frank Buschmann kreierte in der Show kurz mal ein neues Format: "Rund um die Weihnachtszeit, mehrere Märchenneuverfilmungen bei RTL. Regie: Günther Jauch."  

"5 gegen Jauch": Diese Kinderfrage ließ Günther Jauch verzweifeln
ame Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken