VG-Wort Pixel

Elizabeth Banks Hangover inklusive

Sarah Wright, James Marsden, Elizabeth Banks und Gillian Jacobs
Sarah Wright, James Marsden, Elizabeth Banks und Gillian Jacobs
© PR
Elizabeth Banks ist wieder da und glänzt in der Komödie des Sommers
Schrill und lustig: "Mädelsabend" (jetzt im Kino) sollte man sich am besten mit ein paar Freundinnen ansehen.
Schrill und lustig: "Mädelsabend" (jetzt im Kino) sollte man sich am besten mit ein paar Freundinnen ansehen.
© PR

Filmriss nach einer durchzechten Nacht: Womit vier Männer in drei "Hangover"-Teilen zu kämpfen haben, das schafft Elizabeth Banks solo in einem Film. In "Mädelsabend - Nüchtern zu schüchtern" spielt sie Meghan, eine TV-Moderatorin, die ihren beruflichen Kummer mit Hochprozentigem und einem One-Night-Stand betäubt. Der folgende Morgen beginnt ohne Auto, Telefon, Papiere und mit vielen Gedächtnislücken. Dummerweise bittet man sie ausgerechnet jetzt doch noch zum Bewerbungs¬gespräch für ihren Traumjob.

"Der Film ist eine überdrehte Komödie", so Elizabeth Banks zu "Gala". "Wer darf schon eine komplette Lebenskrise in einer Nacht durchleben?" Banks weiß, was eine Lebenskrise ist. Denn für sie lief es nach einem hoffnungsvollen Start ins Filmgeschäft (2003 wurde sie für ihre Rolle in "Seabiscuit" hochgelobt) nicht immer glatt. "Mit 26 dachte ich, ich werde die nächste Julia Roberts. Aber das passierte nicht. Statt alles hinzuwerfen, habe ich meinen Traum eben der Realität angepasst und mir eine andere Karriere in Hollywood aufgebaut."

Zusammen mit ihrem Mann Max Handelman produziert sie heute Filme und sorgte 2012 mit der Komödie "Pitch Perfect" für den Überraschungserfolg des Jahres. Jetzt klappt es auch wieder mit den Rollen. Und es macht Spaß, ihr zuzusehen.

Florian Stern Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken