Datenschutzskandal: Facebook soll fünf Milliarden zahlen

Der Social-Media-Riese muss tief in die Tasche greifen. Laut einem US-Medienbericht zahlt Facebook eine Strafe von fünf Milliarden Dollar.

Facebook muss offenbar eine Rekordstrafe zahlen

Den Skandal rund um Cambridge Analytica dürften viele bereits verdrängt haben. Nun muss Facebook im Zuge von Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen Datenschutzbestimmungen offenbar eine Strafe von fünf Milliarden Dollar (rund 4,4 Milliarden Euro) zahlen. Das geht zumindest aus einem Bericht des "Wall Street Journal" hervor. Demnach habe der Social-Media-Konzern einem entsprechenden Vergleich zugestimmt. Sollte es wirklich dazu kommen, wäre es die bisher höchste Strafzahlung wegen eines Datenschutzverstoßes. Das US-Justizministerium muss noch zustimmen.

Die US-amerikanische Verbraucherschutzbehörde FTC hatte vor mehr als einem Jahr Ermittlungen eingeleitet, nachdem der Missbrauch von Facebook-Userdaten durch das Datenanalyseunternehmen Cambridge Analytica bekannt wurde. Anfang 2018 wurde öffentlich, dass heimlich die Daten von rund 87 Millionen Nutzern durch die Datenanalysefirma abgegriffen worden waren. Ein Großteil der betroffenen Nutzer, etwas weniger als 82 Prozent, stammte aus den USA.

Sternzeichen

Aus diesem Grund mag Ihre Mutter Ihren Freund nicht

Sternzeichen: Aus diesem Grund mag Ihre Mutter Ihren Freund nicht
Denn während die ein oder andere "typische" Eigenschaft für Harmonie sorgt, kann eine andere zu Konflikten führen.
©Gala

Bereits im April hatte Facebook mitgeteilt, dass man erwarte, Strafzahlungen in einer Höhe von bis zu fünf Milliarden Dollar leisten zu müssen. Deshalb habe man im letzten Quartal auch bereits drei Milliarden Dollar dafür zur Seite gelegt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche