VG-Wort Pixel

Christmas Challenge 2016 Adelige Weihnachtsmärkte

Weihnachtsmarkt, Schloss Hohenzollern
Weihnachtsmarkt, Schloss Hohenzollern
© PR
Ho, ho, ho! Auf Schlössern und Burgen kann man den Advent stilvoll zelebrieren

Bombastisch, das größte bewohnte Schloss Deutschlands: Mehr als 500 Räume soll es im Regensburger Thurn-und-Taxis-Domizil geben. Wie viele Zimmer es genau sind, kann selbst Fürstin Gloria nicht sagen. Sicher ist aber: St. Emmeram bietet eine grandiose Kulisse für den Weihnachtsmarkt. Fast glaubt man, hinter den Fensterfronten den Schlossgeist vorbeihuschen zu sehen, wenn man im Innenhof steht, sich die Hände an einem Becher "Fürstenkelch", "Blaublut" oder "Feenzauber" wärmt (so märchenhaft werden hier die Glühweine benannt), wenn man Live-Musik und Lebkuchen genießt.

Auf Schloss Hohenzollern wartet der Nikolaus mit seinen Geschenken – und ein Weihnachts-Elf, der den Kinder-Laternenumzug anführt
Auf Schloss Hohenzollern wartet der Nikolaus mit seinen Geschenken – und ein Weihnachts-Elf, der den Kinder-Laternenumzug anführt
© PR

Wer einen Blick auf Ihre Durchlaucht erhaschen oder ein paar Worte mit ihr wechseln möchte, bekommt dazu Gelegenheit. Gloria von Thurn und Taxis liebt es, sich unter die Menge zu mischen und selbst an den Ständen einzukaufen. Genauso wie viele ihrer adligen Marktbetreiber-Kollegen überall im Land.

Einnahmequelle Weihnachtsmarkt

Für Schloss- und Gutsherren sind die Advents-Events aber mehr als nur die reine Freude: Der Eintritt spült Geld in die Kassen, das zur Instandhaltung der historischen Gebäude nötig ist. Und man hat ja auch selbst etwas anzubieten, kann Wild aus eigener Jagd oder Honig aus fürstlichen Wäldern verkaufen. Gratis-Extra für alle Besucher: ein wenig Feenstaub für zu Hause.

Schloss Bückeberg
Schloss Bückeberg
© PR
Gala

>> Rund ums Thema Weihnachten: Stars, TV-Tipps, Style + Service


Mehr zum Thema