VG-Wort Pixel

Cathy Hummels "Es ist wichtig, dass man seinen Rückzugsort hat"

Zusammen mit dem Einrichtungsshop Wayfair.de hat Cathy Hummels ihren heimischen Garten umdekoriert.
Zusammen mit dem Einrichtungsshop Wayfair.de hat Cathy Hummels ihren heimischen Garten umdekoriert.
© Vadim Kretschmer Photo für Wayfair.de
Endlich ist Cathy Hummels' Gartenprojekt abgeschlossen. Welches Interior-Faible auf ihrer neugestalteten Terrasse nicht fehlen darf und ob sie und Ehemann Mats Hummels sich bei der Möbelfrage einig sind, hat uns die Moderatorin im Interview verraten.

Pünktlich zum Hochsommer hat sich der heimische Garten von Cathy Hummels, 32, in eine wahre Boho-Oase verwandelt. Hier verbringt sie mit Söhnchen Ludwig am liebsten ihren freien Tag, wie Cathy im Gespräch mit GALA erzählt.  

Am wichtigsten ist der Ehefrau von Fußballstar Mats Hummels, 31, dass ihr Münchener Haus Liebe und Geborgenheit ausstrahlt. Hier kann sich die viel beschäftigte Moderatorin und Influencerin von ihrem Arbeitsalltag erholen. Dennoch ist es groß genug, dass man sich auch mal aus dem Weg gehen kann. In welchen Raum sie sich dann immer zurückzieht und wieso, hat die gebürtige Münchenerin im Interior-Interview verraten. 

Cathy Hummels: "Ich habe da ein Faible für"

GALA: Wie würden Sie Ihren Einrichtungsstil beschreiben?
Cathy Hummels: Mein Einrichtungsstil würde ich als einen Mix aus Boho und Leo-Print beschreiben. Ich liebe Leo und designe ja auch Gesichtsmasken mit "The Helping Leopard" im Leo-Design. Ich habe da ein Faible für. Auch auf der neugestalteten Terrasse tauchen daher Leo-Details auf.

Von was oder wem ist Ihre Einrichtung inspiriert?
Ich würde gar nicht mal sagen, dass ich die eine Inspiration habe. Ich bin schon eine kleine Weltenbummlerin und immer, wenn ich etwas sehe, was mir gefällt, dann vergesse ich das nicht mehr. Ich glaube, so setzen sich mein Einrichtungsstil und mein Geschmack zusammen.

Was ist Ihr Lieblingsmöbelstück?
Ich habe in meinem Büro einen Sessel aus hellem Mohairfell stehen. Den habe ich schon fünf Jahren und es ist mein absoluter Lieblingssessel. Von Wayfair habe ich jetzt so ein tolles Leopardenkissen bekommen, was wie die Faust aufs Auge dazu passt.

Am besten gefällt Cathy an dem neuen Garten- und Terrassen-Look die Mischung aus eleganten und verspielten Elementen. 
Am besten gefällt Cathy an dem neuen Garten- und Terrassen-Look die Mischung aus eleganten und verspielten Elementen. 
© Vadim Kretschmer Photo für Wayfair.de

Cathy Hummels ist ein "kleiner Workaholic"

Für viele ist das eigene Zuhause ein Ort der Entspannung. Wie sieht bei Ihnen ein freier Tag Daheim aus?
Zu allererst trinke ich einen schönen Kaffee auf der Terrasse. Dann verbringe ich viel Zeit mit meinem Sohn, mache Sport und bin so oft und lange wie möglich draußen im Garten.

Im Corona-Lockdown fand das Leben vorwiegend in den eigenen vier Wänden statt. Konnten Sie sich als Familie räumlich aus dem Weg gehen oder haben Sie sich auch mal gegenseitig genervt?
Wir haben das Glück, dass wir ein größeres Haus mit Garten besitzen.

Hier kann man sich dann auch mal bewusst aus dem Weg gehen. Ich glaube, es ist wichtig, dass man seinen Rückzugsort hat.

Bei mir ist das mein Büro. Ich bin ein kleiner Workaholic. Da halte ich mich dann oft und gerne auf.

"Noch ist Ludwig zu klein, um sich gegen den Leo-Print zu wehren"

Hat sich Ihr Einrichtungsstil, seitdem der kleine Ludwig da ist, verändert?
Er ist ein bisschen praktischer geworden. Außerdem achten mein Mann und ich natürlich viel mehr auf Gefahren. Ansonsten bin ich mir und meinem Einrichtungsstil treu geblieben. Ich weiß jetzt nicht, ob Ludwig der aller größte Leo-Fan ist, aber noch ist er zu klein, um sich dagegen zu wehren (lacht).

Ein Kinderparadies: Hier spielt Cathy Hummels' zweijähriger Sohn Ludwig.
Ein Kinderparadies: Hier spielt Cathy Hummels' zweijähriger Sohn Ludwig.
© Vadim Kretschmer Photo für Wayfair.de

Wie sah ihr Jugendzimmer damals aus?
Ich bin schon immer ein großer Interior-Fan gewesen. Als ich noch jünger war, hatte ich kein Geld, um große Investitionen zu tätigen, aber ich habe stets drauf geachtet, dass meine Einrichtung zusammenpasst. Schon damals mochte ich die Farbe Altrosa und Leo als Motiv, was sich auch in meinem Jugendzimmer widergespiegelt hat.

Als Sie und Ihr Mann zusammengezogen sind: Wer hat entschieden, welche Möbel gehen und welche bleiben dürfen?
Wir sind ja schon im Alter von 18 und 19 Jahren zusammengekommen. Da haben wir beide jeweils noch bei unseren Eltern gewohnt. Als wir zusammengezogen sind, hat sich die Frage gar nicht für uns gestellt, da wir alles neu kaufen mussten.

Was war Ihnen bei der Auswahl Ihres Hauses wichtig?
Ich habe Wert auf Wärme, weiche Farben und schöne Möbelstücke gelegt. Ich brauche nicht immer das krasseste, teuerste Design. Ich finde es viel wichtiger, dass mein Zuhause Liebe und Geborgenheit ausstrahlt.

Konnten Sie sich beide schnell auf einen gemeinsamen Stil einigen?
Ich glaube, man passt sich im Laufe der Jahre an den Stil des jeweils anderen an. Ich würde schon sagen, dass unser Einrichtungsgeschmack ähnlich ist, bis auf meinen Hang zu Leo-Muster natürlich (lacht).

Aber ich glaube auch, dass Männer die Einrichtung grundsätzlich lieber neutraler mögen als Frauen. Wir neigen dazu, alles mit Bildern zu behängen und hier noch eine Vase und da noch eine Kerze zu platzieren.

Wenn ein Mann Kerzen aufstellt, dann weiß man immer, dass ihn dazu eine Frau inspiriert hat.

Das kann Cathy Hummels gar nicht leiden

Würden Sie sich als ordentlichen Menschen beschreiben?
Ich bin total ordentlich. In einer aufgeräumten Umgebung fühle ich mich wohl. Außerdem hatte ich früher mit Asthma zu kämpfen, deshalb war Sauberkeit schon immer ein wichtiger Faktor für mich.

Wenn Sie so sehr auf Ordnung achten: Hat dann bei Ihnen auch alles an seinem Platz zu stehen?
Ja, wenn etwas nicht dasteht, wo es hingehört, sehe ich das sofort. Ich kann das gar nicht leiden und muss das dann direkt wieder geraderücken. 

Wann und wieso hatten Sie das letzte Mal das Gefühl von Heimweh?
Als ich in Dortmund gelebt habe, weil das nicht mein Zuhause gewesen ist. Jetzt bin ich wieder in München, wo auch meine Eltern leben. Ich brauche schon immer meine ganze Familie um mich herum.

Verwendete Quellen: eigenes Interview

Gala

Mehr zum Thema