Angeschnallt und los!: Wir machen einen Roadtrip mit Cara Delevingne

Das wird ein Abenteuer! Cara Delevingne hat uns exklusiv verraten, wie bei ihr ein Roadtrip aussähe, wer mit ihr im Auto sitzen würde und was sie auf Reisen stets dabei hat

Angeschnallt und los: Cara Delevingne im T-Cross von Volkswagen.

Sie ist eines der berühmtesten Models der Welt, ihr Gesicht kennen alle. Doch Cara Delevingne ist mittlerweile so vieles mehr. Schauspielerin, moderne Feministin, coole Ikone - die Britin hat sich in den vergangen Jahren in unterschiedliche Richtungen weiterentwickelt. Sie scheint ein absolutes Allround-Talent zu sein. 
Passend dazu ist sie nun auch Testimonial von Volkswagens T-Cross, der ebenfalls ganz unter dem Motto "I am more" vom Band geht.

Wir trafen Cara zum Interview und machten mit ihr einen (imaginären) Roadtrip:

Stell dir vor, du gingest auf einen Roadtrip. Wo würdest du lang fahren, in welchen Städten würdest du halten?

Ich wollte schon immer einen Roadtrip quer durch Amerika machen. Ich war zwar schon in New York und Los Angeles, aber ich bin noch nie durch das Land gefahren. Ich würde so gerne einmal die Route 66 runterfahren, die Wüste durchkreuzen, alle bekannten Plätze dort besuchen und in Motels unterkommen. So wie man es aus diesen fantastischen Filmen kennt, in denen die Protagonisten ihre wahre Liebe mitten im Nirgendwo finden.

Du würdest also wirklich im Motel schlafen?
Natürlich! Und ich würde sogar noch weitergehen und einfach im Auto schlafen.

Brauchst du denn etwa kein luxuriöses Hotel?
Nee nee, bloß nicht!

Okay, wow. Aber wenn du hier schon auf den Luxus verzichtest, holst du ihn dir dann wenigstens in Form von vielen Koffern zurück? Also gehörst du zu dem Typ Frau, der immer mit viel Gepäck reist?
Um mir Stress zu ersparen, reise ich lieber mit weniger Gepäck. Für gewöhnlich reise ich jedoch mit viel. Die Sache ist nämlich die: Selbst, wenn ich mit nur einem Koffer losziehe, komme ich dummerweise immer mit dreien zurück. Einfach nur weil ich es liebe zu shoppen und unterwegs Dinge zu sammeln. Es verändert sich also immer: Ich gehe mit wenig und komme mit viel wieder heim. Deswegen wäre ein kleiner SUV wie der T-Cross auch so perfekt für meinen Roadtrip.

Mit dem T-Cross, dem ersten Kleinwagen-SUV von Volkswagen, würde Cara Delevingne sofort einen Roadtrip machen. Schließlich bietet der Kofferraum genügend Platz für ihre Koffer. Auf der Rückbank würden Bear Grylls und David Attenborough sitzen - für Cara genau die richtigen Begleiter für eine abenteuerliche Reise mit dem Auto.

Gibt es denn etwas, das du immer im Gepäck hast?
Ich habe immer ein Kissen bei mir. So kann ich überall schlafen – egal wohin es mich zieht. Und eine große Jacke, in die ich mich einwickeln kann, ist auch immer dabei. So kann ich überall mein eigenes kleines Bett aufschlagen. 

Welchen deiner prominenten Freunde würdest du mit auf deinen Roadtrip nehmen?
Okay, diese Leute sind zwar nicht meine Freunde, aber ich glaube, es wäre super, sie dabei zu haben: Ich würde in jedem Fall Bear Grylls mitnehmen, weil er so abenteuerlustig ist. Ich mein, er war der jüngste Mensch, der jemals den Mount Everest erklommen hat. Mit ihm würde ich gerne mal zum Amazonas fahren, irgendwas Verrücktes machen und einfach versuchen zu überleben. Die zweite Person, die mit im Auto säße, wäre David Attenborough. Er könnte mir alles über die Natur erzählen und zusammen könnten wir sicherlich eine richtig coole Doku drehen.

Mode-Redakteurin trifft Model - und doch reden sie über Auto: Unsere Tabea hat die wundervolle Cara Delevingne in Amstedam getroffen, kurz bevor der neue T-Cross von Volkswagen seine Weltpremiere feiert.

Der Roadtrip ist vorbei. Du bist zurück in London. Welches sind deine liebsten Plätze zum Entspannen?
Wenn ich im Sommer tagsüber frei habe, liebe ich es, einfach im Hyde Park zu sitzen oder mit meinen Freunden Fußball zu spielen. Und dann gibt es da noch dieses wirklich schöne Hotel, das nicht weit von meinem Zuhause entfernt ist, das White City House. Es hat einen Pool auf der Dachterrasse und ist im Sommer einfach großartig.

Wie sieht ein normaler Tag in deinem Londoner Leben aus?
Ich lebe gar nicht so viel in London wie die Leute denken, aber ich kann dir natürlich erzählen, wie mein Alltag so aussieht. Also: Kurz nach dem Aufstehen - mein Handy ist im Flugmodus - mache ich für gewöhnlich erst einmal eine halbe Stunde lang Yoga. Danach mache ich mein Smartphone an und werde ängstlich, wenn ich sehe, was ich tagsüber alles zu tun habe. Also springe ich schnell in die Dusche und danach sofort ins Auto, um in ein Lokal zum Frühstücken zu fahren.

Sorry für die Unterbrechung. Aber bist du eine gute Fahrerin?
Ohja, ich bin eine sehr gute Fahrerin. Bereits als Kind bin ich immer viel Auto gefahren. Weißt du, ich bin ja auf dem Land groß geworden und mein Vater hat mich dort ständig fahren lassen. Es hat immer so viel Spaß gemacht.

Oh wow, wie cool! Das wusste ich gar nicht. Aber okay, zurück zu deinem Alltag...
Ah ja, klar. Also wenn ich mit dem Essen dann fertig bin, geht es weiter zum Workout und danach kommt es dann immer ganz darauf an, ob ich noch ein Vorsprechen habe und Skripte lesen muss oder aber ob ich frei habe und etwas unternehmen kann wie zum Beispiel klettern zu gehen.
 

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche