VG-Wort Pixel

Brad Pitt Anti-Aging-Produkte sind "ein Märchen"

Brad Pitt hält nichts von Anti-Aging-Produkten.
Brad Pitt hält nichts von Anti-Aging-Produkten.
© Andrea Raffin/Shutterstock.com
Brad Pitt will vor dem Älterwerden "nicht davonlaufen". Von Anti-Aging-Produkten hält er nichts: "Das ist lächerlich. Es ist ein Märchen."

Brad Pitt (58) feiert in gut zwei Jahren seinen 60. Geburtstag. Da kommt es nicht von ungefähr, dass sich der Hollywood-Star Gedanken über das Älterwerden macht. In einem Interview mit der "Vogue" stellt er klar, dass er davor "nicht davonlaufen" wolle. Man könne dem Altern "nicht entkommen". Pitt würde "gerne sehen, wenn unsere Kultur das ein bisschen mehr annehmen würde". Von Anti-Aging-Produkten, die einen jünger aussehen lassen sollen, hält er deshalb nichts. "Das ist lächerlich. Es ist ein Märchen", betont der 58-Jährige. "Was aber real ist, ist die Behandlung der Haut auf gesunde Weise."

Brad Pitt hat gerade seine eigene genderneutrale Hautpflege-Linie entwickelt, die den Namen "Le Domaine" trägt. Die Grundlage der Produkte bilden Weintrauben und Olivenöl von seinem Weingut Château Miraval in Südfrankreich. Die Früchte sollen eine antioxidative Wirkung haben. Pitt führt aus: "Ich glaube, wir lernen, dass es sich langfristig auszahlt, wenn wir uns selbst lieben, wenn wir uns ein bisschen besser behandeln." Das bedeute, "auf eine gesunde Art und Weise [zu] altern".

Brad Pitt: "Familie und Freunde sind am Ende des Tages das Einzige, was zählt"

"Je älter ich werde, desto mehr denke ich über die Lebensqualität und den Zeitaufwand nach", erzählt der Schauspieler. "Ich glaube, nach dem Lockdown haben sich viele Leute Gedanken darüber gemacht, wie wir unsere Zeit verbringen, warum wir uns so abrackern, wofür wir unser Leben einsetzen. Und ich denke, dass Familie und Freunde am Ende des Tages das Einzige sind, was zählt."

Mit Schauspielkollegin und Ex-Ehefrau Angelina Jolie (47) hat Pitt die gemeinsamen Kinder Maddox (21), Pax (18), Zahara (17), Shiloh (16), Vivienne (14) und Knox (14). Der Schauspieler verbringt nicht nur gerne Zeit mit seinem Nachwuchs, sondern schwärmt auch von seinem Leben auf seinem Weingut. Dort genießt der Schauspieler den Austausch mit Freunden und Künstlerkollegen, wie er der "Vogue" erzählt. Die Idee hinter Château Miraval sei "schon immer" eine Künstlergemeinschaft gewesen, sagt er. "Es ist wirklich schön zu sehen, wie sich das entwickelt."

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken