VG-Wort Pixel

Skandale im Genfer "Beau Rivage" Das Luxushotel, in dem Kaiserin Sissi ihre letzte Nacht verbrachte

Beau Rivage
Beau Rivage
© Action Press
Das "Beau Rivage" in Genf gilt seit 1865 als erstes Haus am Platz. Direkt am Genfer See gelegen kann es Geschichten von prominenten Gästen und rätselhaften Todesfällen erzählen

"Beau Rivage" ist für viele mittlerweile der Inbegriff von Luxus, Lebensart und Skandal. Die Nobel-Herberge am Westufer des Genfer Sees besticht nicht durch exorbitante Größe, sondern in erster Linie durch erstklassigen Service, Diskretion, edle Ausstattung und dem Aroma der Tragödie.

Kaiserin Sissi (†) verbrachte ihre letzte Nacht im "Beau Rivage"

Am Quai du Mont-Blanc 13 checkte die österreichische Kaiserin Elisabeth (†) am 9. September 1898 in Zimmer 119 ein, allerdings nicht unter ihrem richtigen Namen, sondern als Gräfin von Hohenems. Bereits am nächsten Tag wollte die Kaiserin eigentlich nach Caux weiterreisen, doch es kam anders, denn auf dem Weg zum Schiffsanleger wurde Sissi von dem Anarchisten Luigi Lucheni niedergestochen. Nachdem man ihre schweren Verletzungen bemerkte, brachte man sie umgehend zurück ins "Beau Rivage". Noch am selben Tag erlag die damals 60-jährige Monarchin dort ihren Verletzungen. Im Polizeiverhör gab der Attentäter zu Protokoll, dass er eigentlich Prinz Henri Philippe d'Orleans töten wollte. Weil dieser jedoch seine Reiseroute kurzfristig änderte, geriet Sissi in sein tödliches Visier.

Der rätselhafte Tod des Uwe Barschel

Am 2. Oktober 1987 tritt Uwe Barschel, der damalige Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, von seinem Amt zurück. Zu groß wurde der Druck für ihn bezüglich der Bespitzelungsaffäre um seinen SPD-Kontrahenten Björn Engholm. Neun Tage später dann der große Schock. In Zimmer 317 vom "Beau Rivage" wird der 43-jährige CDU-Politiker von einem Journalisten in der Badewanne tot aufgefunden. Die offizielle Todesursache lautet "Suizid infolge einer Medikamentenüberdosis". Doch die Indizien und Spurenlage am Tatort ließen Zweifel an der Selbstmordtheorie zu. Die Familie von Uwe Barschel (†) geht bis heute von einem Mord aus - auch weil mögliche Beweismittel nachträglich wie vom Erdboden verschwanden. 

Der Leichnam von Kaiserin Sissi im "Beau Rivage" im Jahr 1898.
Der Leichnam von Kaiserin Sissi im "Beau Rivage" im Jahr 1898.
© Picture Alliance
Uwe Barschel (†) starb unter rätselhaften Umständen am 11. Oktober 1987 im "Beau Rivage".
Uwe Barschel (†) starb unter rätselhaften Umständen am 11. Oktober 1987 im "Beau Rivage".
© Picture Alliance

Ist der Ruf erst ruiniert ...

Der durch diese tragischen Ereignisse leicht malträtierte Ruf des "Beau Rivage" hatte jedoch keine negativen Auswirkungen aufs Renommee. Im Gegenteil: Das Hotel wird heute von Jacques Mayer geleitet, dem Urenkel von Hotelgründer Jean-Jacques Mayer - und zählt immer noch zu den besten Hotels in der gesamten Schweiz. Die Anziehungskraft auf die oberen Zehntausend ist wohl auch deshalb ungebrochen. Im Gästebuch verewigt sind beispielsweise Persönlichkeiten wie Charles de Gaulle, Harold Lloyd, Clark Gable, Soraya, Daniel Barenboim, der Dalai Lama, Olof Palme oder Helmut Schmidt.

Die Tagesschau mit der Meldung zum Tod von Uwe Barschel (†) am 11. Oktober 1987.

Gala

Mehr zum Thema