VG-Wort Pixel

Gwyneth Paltrow und Co. Wie zwei Profi-Aufräumerinnen bei den Stars Ordnung schaffen

Clea Shearer und Joanna Teplin
Clea Shearer und Joanna Teplin
© Getty Images
Gwyneth Paltrow & Co. fabrizieren genauso viel Unordnung wie wir Normalos. GALA sprach mit zwei Profis, die die Häuser der Stars auf Vordermann bringen. 

Was für ein beneidenswerter Job: Die Arbeit von Clea Shearer und Joanna Teplin wird regelmäßig mit Hurra- Rufen belohnt. Das passiert, wenn die beiden US-Amerikanerinnen wieder mal ein Haus gründlich durchkämmt haben. "Sehr, sehr glücklich" sei ihre Kundschaft dann, sagen sie im Gespräch mit GALA. Model Chrissy Teigen versicherte angesichts ihres stylish aufbereiteten Heims, die professionellen Aufräumerinnen hätten ihr einen "Organisations-Orgasmus" verschafft. 

Die erklärten Feinde von Clea und Joanna heißen Unordnung, Kram und schlecht Sortiertes. Das findet sich auch in den großzügigsten Villen Hollywoods. Dort wartet noch eine zusätzliche Herausforderung: "Celebritys erhalten viele Geschenke, die ebenfalls geordnet werden wollen." 

"Man kann nur entweder den Gegenstand oder den Platz haben, nicht beides"

Was kann man tun, wenn man zu viel angehäuft hat, sich aber zum Beispiel nicht vom niedlichen, inzwischen einbeinigen Teddybären aus der Kindheit trennen will? Da werden die Expertinnen streng. "Man kann nur entweder den Gegenstand oder den Platz haben, nicht beides." Wenn man etwas nicht liebt, nicht braucht und/oder seit einem Jahr nicht angefasst hat, "ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen". Konkret bedeutet das: Ab mit dem Lieblings-Stofftier in ein Körbchen - es erhält eine Gnadenfrist bis zum nächsten Ausmisten.

Bei aller Begeisterung für Ordnung gibt's zwei Bereiche, vor denen selbst Clea und Joanna graut: "Speisekammern und Schränke. Wenn da erst mal alles draußen ist, wird es oft schwierig, viele Dinge wieder reinzubekommen." Dagegen hilft eigentlich nur eins: gar nicht erst anfangen. Aber das würden natürlich nur Amateure empfehlen.

Gala

Mehr zum Thema