Albert Uderzo: Asterix-Vater wird 90

Albert Uderzo wird heute 90 Jahre alt. Seine berühmten "Asterix"-Comics zeichnet er nicht mehr. Die Serie geht dennoch weiter.

Albert Uderzo, bekannt als Zeichner und Mit-Autor von "Asterix", feiert heute seinen 90. Geburtstag. Am 25. April 1927 kam der Sohn italienischer Einwanderer in Frankreich, in Fismes bei Reims, zur Welt. 1951 traf Uderzo dann auf René Goscinny (1926-1977), der wie er selbst Comics zeichnete - und ein begabter Geschichtenschreiber war. Die beiden taten sich zusammen und neben mehreren Serien entstand auch "Asterix", die erste Geschichte wurde 1959 veröffentlicht.

Nach dem Tod von Goscinny allein

Goscinny starb 1977, von da an gestaltete Uderzo die "Asterix"-Abenteuer allein - nun zusätzlich als Autor, was bei vielen Fans weniger gut ankam. "Ich weiß, dass ich nicht Renés Talent als Geschichtenerzähler habe, aber ich wusste dennoch, wie die Asterix-Geschichten funktionieren", sagte Uderzo einst in einem Interview mit der "Welt am Sonntag". Und auch als sich Uderzo selbst zurückzog, ging es für den berühmten Helden weiter: Mit Band 35 wurde die Serie von Zeichner Didier Conrad (57) und Texter Jean-Yves Ferri (58) übernommen. Der erste Band der beiden erschien im Oktober 2013 als "Asterix bei den Pikten". Es folgte "Der Papyrus des Cäsar" im Jahr 2015.

Gesundheit

Das passiert, wenn Sie abends nicht die Zähne putzen

Zähneputzen
Wer sich nur ein Mal am Tag die Zähne putzt, riskiert mehr, als nur morgendlichen Mundgeruch. Um Parodontitis zu vermeiden, sollten Sie unbedingt zwei Mal täglich zur Zahnbürste greifen

Der nächste Band im Oktober: Asterix in Italien

Im Oktober 2017 kommt der dritte Band von Conrad und Ferri unter dem Titel "Asterix in Italien". Wie immer wird auch dieser Band von den Fans sehnlichst erwartet: Asterix und Obelix werden darin das antike Rom kennenlernen, in dem Julius Cäsar um die Herrschaft im ganzen Land kämpft, aber auf Gegenwehr in einzelnen Regionen stößt. Asterix und Obelix werden vielen begegnen, die ganz nach gallischer Manier, ihre Unabhängigkeit wahren wollen. "Italien lässt sich nicht auf Cäsar, Rom und das Kolosseum reduzieren!", erklären Zeichner Didier Conrad und Autor Jean-Yves Ferri. "Unserer Meinung nach wurde es für Asterix und Obelix höchste Zeit, sich einmal persönlich davon zu überzeugen, wie es in Italien tatsächlich zugeht! Das dürfte auch Albert Uderzo gefallen, weil seine Familie aus Venetien stammt." 

Comic-Doppelgänger

Diese Stars haben Disney-Zwillinge

Als wir dieses Foto von Donald und Melania Trump aus London entdecken, müssen wir sofort an einen berühmten Disney-Film denken.
Nein, nein. Wir wollen Donald Trump jetzt nicht mit dem Biest vergleichen. Natürlich geht es uns nur um das Dress von Melania, das uns stark an Belles gelbes Ballkleid erinnert. Weitere Parallelen sehen wir nicht. Ist doch ganz klar ...
Tierisch lustig: Auch wenn Prinz William garantiert kein Lama ist, erinnert er beim wilden Gestikulieren doch stark an Kuzco, den verwandelten König aus Disneys "Ein Königreich für Lama".
Paul Janke als Prinz Charming  Im dritten Teil der "Shrek"-Filmreihe versucht "Prinz Charming" "Shrek" den Thron streitig zu machen. Mit seinem markanten Kinn und blond gewelltem Haar könnte Paul Janke in einem "Shrek"-Theaterstück locker ohne Verkleidung den Prinzen in unedler Rüstung mimen.

7

Weltweite Erfolgsgeschichte

"Asterix" wurde inzwischen weltweit mehr als 370 Millionen Mal verkauft und in 110 Sprachen und Dialekte übersetzt. Es gibt neun animierte Filme und vier Realfilme zu der berühmten Serie, die im Jahr 50 v. Chr. in Gallien spielt. Neben den Hauptfiguren Asterix, Obelix, Idefix, Miraculix, Troubadix oder Majestix gab es bereits geschätzt schon etwa 400 weitere Figuren in der Serie. Darunter auch einige Promis: In "Asterix bei den Briten" tauchen vier Sänger auf, die die Beatles darstellen sollen. In "Die Odyssee" gibt es einen Druiden mit dem Namen Nullnullsix. Diese Figur ist eine Anspielung auf James Bond und eine Karikatur des ehemaligen Bond-Darstellers Sean Connery.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche