50 Jahre Internet: Das Netz feiert Geburtstag

Das Internet ist aus dem Leben der allermeisten Menschen nicht mehr wegzudenken. Vor genau 50 Jahren nahm alles seinen Anfang.

Vor 50 Jahren wurde der Grundstein für das Internet gelegt

Selfies bei Instagram posten, WhatsApp-Nachrichten verschicken, mit dem Smartphone eine Pizza bestellen und danach ab auf die Couch und eine Netflix-Serie streamen? All das und noch vieles mehr wäre heutzutage nicht machbar, wären nicht schon in den 1940er Jahren erste gedankliche Grundlagen für das Internet gelegt worden.

1946 wurde etwa erstmals die Kurzgeschichte "A Logic Named Joe" des US-Schriftstellers Murray Leinster (1896-1975) veröffentlicht. In dieser beschreibt Leinster, dessen bürgerlicher Name eigentlich William Fitzgerald Jenkins war, als einer der ersten Autoren überhaupt einen Personal Computer und eine frühe Version des heutigen Internets - inklusive der Übermittlung von Nachrichten sowie der Verbreitung von Informationen und dem Fernsehprogramm.

Ernährung

Diese drei Lebensmittel sollten im Dunkeln gelagert werden

Lebensmittel
Aufgepasst: Welche drei Lebensmittel nicht dem Tageslicht ausgesetzt werden sollten, erfahren Sie im Video.
©Gala

Vernetzt und gecrasht

Der erste greifbare Schritt hin zum Internet wurde im Herbst 1969 gemacht. Über das Computernetzwerk Arpanet, den Vorgänger des Internets, sollten Nachrichten zunächst zwischen vier Großrechnern an der University of California (UCLA), dem Stanford Research Institute (SRI), der University of California in Santa Barbara (UCSB) und der University of Utah ausgetauscht werden. Am 29. Oktober jährt sich nun ein ganz besonderer Meilenstein zum mittlerweile 50. Mal. Die erste verschickte Internetnachricht.

Professor Leonard Kleinrock (85) und sein Assistent Charley Kline versuchten das Wort "login" von einem Rechner an der UCLA zu einem am SRI zu übermitteln, wo der Programmierer Bill Duvall bereit stand. Zunächst verlief alles nach Plan, nach dem zweiten Buchstaben crashte das System jedoch. Die erste jemals zwischen zwei Rechnern übermittelte Botschaft war also "lo". Etwas später konnte das Experiment jedoch erfolgreich abgeschlossen und das Wort "login" vollständig gesendet werden.

Heute ist eigentlich jeder online

Damals waren es noch ganze vier vernetzte Rechner, heute sind es Milliarden. Die Internationale Fernmeldeunion (ITU) hatte Anfang Dezember 2018 prognostiziert, dass bis zum Jahresende rund 3,9 Milliarden Menschen das Internet nutzen werden. Damit hatte erstmals mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung Zugang zum Netz.

In Deutschland liegt der Prozentsatz an Internetnutzern im Vergleich zur Gesamtbevölkerung offenbar jedoch noch sehr viel höher. Wie der Branchenverband Bitkom im August berichtete, nutzen laut dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) 92 Prozent aller Menschen zwischen 16 und 74 Jahren das Internet, was rund 57 Millionen Usern entspreche.

Übrigens: Auch das World Wide Web, das viele Nutzer mit dem gesamten Internet gleichsetzen und das das Surfen in seiner heutigen Form ermöglicht, hat schon 30 Jahre auf dem Buckel. Der Informatiker Tim Berner-Lee (64) hatte seine Idee dazu am 12. März 1989 am CERN in der Schweiz erstmals vorgestellt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche