VG-Wort Pixel

"Die Höhle der Löwen" Der wiederbefüllbare Seifenspender "Soapflaker" im GALA-Test

DHDL: Soapflaker im GALA-Test, Gründer zeigt bei DHDL sein Produkt Soapflaker
© TVNOW/Bernd-Michael Maurer
Ist "Soapflaker" der beste Beweis dafür, dass es nicht immer Flüssigseifen und Plastik-Nachfüllverpackungen sein müssen, um hygienisch saubere Hände zu bekommen? GALA hat das Produkt aus "Die Höhle der Löwen" genauer unter die Lupe genommen.

Ein Seifenspender gehört so ziemlich in jedes Badezimmer. Kein Wunder, möchte ja jede:r nach getaner Arbeit oder nach dem Anfassen von zig Dingen saubere und hygienisch einwandfreie Hände haben. Neben einfach nur Wasser werden dafür gern feste Seifen oder Flüssigseifen verwendet. Es gibt dabei aber ein Makel: Flüssigseifen befinden sich leider oft in Plastik-Verpackungen – und feste Seifen werden von vielen als unhygienisch bezeichnet, da sie jeder Gast anfasst. Der Gründer von "Soapflaker" setzt genau bei diesem Punkt an und beweist, dass es auch anders – nachhaltiger – geht.

"Soapflaker" bei "Die Höhle der Löwen": Was kann der Seifenspender?

  • Der "Soapflaker" ist nachhaltig, bei der Verwendung des Seifenspenders werden Ressourcen, Verpackung und Material eingespart. Hinzukommt, dass der Seifenspender wiederbefüllbar und kein Einwegprodukt ist.
  • Handhygiene wird bei dem Erfinderprodukt großgeschrieben, denn niemand fasst direkt die feste Seife an, sodass keine Rückstände an dieser zurückbleiben können – und dank des nachfüllbaren Seifenspenders wird die Menge durch Seifenflocken auch noch hygienisch dosiert.
  • Die Seife ist im "Soapflaker" jederzeit trocken und geschützt, sodass sie bis zum letzten Rest sauber aufgebraucht werden kann.
  • Die Seifenstücke von "Soapflaker" sind vegan, ohne Mikroplastik, befinden sich in einer plastikfreien Verpackung, sind frisch und dezent, basieren auf natürlichem Bio-Pflanzenöl und sind besonders ergiebig – ein Seifenstück soll für über 500 Mal Händewaschen ausreichen bei einer Viertel-Umdrehung des Seifenspenders. Die Seifenstücke eignen sich für alle Hauttypen.

So einfach funktioniert der Seifenspender für feste Seifen

  1. Ziehen Sie das Acrylglas vom Boden ab und drehen Sie das obere Aluminium-Element ebenfalls ab. Nun wird auch die Seife aus dem Seidenpapier genommen.
  2. Schieben Sie dann die Seife auf den Seifenspender und drehen Sie das Aluminium-Element wieder auf. Achten Sie dabei darauf, dass die Auskerbung der Seife sich direkt unter der Auskerbung des Aluminium-Elements befindet.
  3. Setzen Sie dann das Acrylglas wieder auf, bis es einrastet. Fertig!

Wie ist der wiederbefüllbare Seifenspender zu reinigen?

  • Verwenden Sie bei der Reinigung des "Soapflakers" keine ätzenden oder scheuernden Reinigungsmittel, um die Oberfläche nicht zu beschädigen.
  • Stellen Sie ihn auch nicht in die Geschirrspülmaschine.
  • Wenn Sie den Seifenspender nicht benutzen, lagern Sie ihn an einem trockenen und sauberen Ort außerhalb der Reichweite von Kindern und Tieren.

"Soapflaker" im GALA-Test

"Soapflaker" aus "Die Höhle der Löwen": Wiederbefüllbarer Seifenspender am Waschbecken stehend
© Privat

Erster Eindruck

Beim Öffnen der kleinen Verpackungen kommt mir ein angenehmer Duft von den Seifen entgegen. Das gefällt mir natürlich schon mal sehr. Es ist super wenig Verpackungsmüll in den Kartons enthalten, was mich sehr positiv auf den bevorstehenden Test des "Soapflaker" stimmt. Beim etwas größeren Karton ist der kleine stylische "Soapflaker" mit einem, wie ich finde,  sehr positiv überraschenden Gewicht sowie einem Stück Seife mit Aloe-Vera-Duft und einer Gebrauchsanleitung ausgestattet. Beim anderen Paket handelt es sich um ein Nachfüll-Set mit jeweils zwei Seifenstücke mit Honigduft. 

Affiliate Link
Amazon: soapflaker Refill-Set Honig/Aloe vera Seife für Seifenspender 2er-Set
Jetzt shoppen
7,99 €

Während der Anwendung

Eine Viertel-Umdrehung des Seifenspenders "Soapflaker" soll bereits ausreichen zum Händewaschen. Stimmt das wirklich? Das möchte ich unter anderem jetzt im GALA-Test herausfinden.
Als ich den "Soapflaker" in die Hand nehme, bin ich beeindruckt von der Qualität des Produkts, das untere Teil des Seifenspenders besteht aus Aluminium, das obere Behältnis aus Acrylglas. Das freut mich schon mal, weil kein Plastik verwendet wird. Das Einpflegen der Seife ist kinderleicht und schnell erledigt. Beim Händewaschen ist der Seifenspender so simpel wie eine Gewürzmühle zu bedienen – und tatsächlich: Es kommen kleine Seifenflocken heraus, von denen man nur wenige benötigt, um seine Hände sauber und rein zu waschen.

"Soapflaker" aus "Die Höhle der Löwen": Seifenspender im Test, Seifenflocken
© Privat

Eigenes Fazit

Der "Soapflaker" ist eine tolle und vor allem nachhaltige Erfindung, die hält, was sie verspricht. Die Hände fühlen sich nach dem Händewaschen super angenehm an – inklusive leichtem Duft. Vielleicht werden dank ihm auch künftig mehr Menschen zu einer festen Seife statt einer Flüssigseife greifen und so die Umwelt schonen.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die zuerst Seife auf Ihre Hände geben und dann erst die Hände nass machen, fühlen sich die Seifenflocken sogar wie ein angenehmes Peeling auf der Haut an. Einziges Manko: Machen Sie hingegen immer erst Ihre Hände nass und betätigen dann den Seifenspender, muss dieser anschließend trocken gewischt werden, um Wasserflecken zu vermeiden und die Weitergabe von möglichen Bakterien durch Besucher:innen zu verhindern.

Leider bleibt immer ein kleiner Rest an Seifenflocken im "Soapflaker" und auf dem Waschbecken liegen. Das wäre super mit einem Untersetzer zu verhindern. Ansonsten ein schöner, nachhaltiger und stylischer Seifenspender, der die feste Seife zurück in die Badezimmer holt. 

Sie haben eine Folge verpasst oder wollen einen Überblick? Alle weiteren Infos zu "Die Höhle der Löwen" gibt es hier.

Verwendete Quellen: Die Höhle der Löwen, Vox, Soapflaker

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken