"Letters from Iwo Jima": Alles hat zwei Seiten

Regiemeister Clint Eastwood hat sich eine Schlacht des Zweiten Weltkriegs gleich von zwei Seiten vorgenommen. In dem beeindruckenden Antikriegsfilm "Letters from Iwo Jima" erzählt er die Geschichte der japanischen Soldaten

Letters from Iwo Jima - Ken Watanabe

Wird als wichtiger Antikriegsfilm gehandelt: "Letters from Iwo Jima"

Story

In Clint Eastwoods "Flags Of Our Fathers" ging es um die Eroberungen der japanischen Insel Iwo Jima aus amerikanischer Sicht. Dafür hat der Altmeister schon bei den Golden Globes einen Preis erhalten. Nun erzählt Eastwood die Geschichte der blutigen Schlacht im Zweiten Weltkrieg noch einmal aus japanischer Perspektive. Meist gegen ihren Willen zum Kriegsdienst eingezogen, kämpfen die Japaner unter General Kuribayashi (Ken Watanabe) auf verlorenem Posten. Lediglich in Briefen können die Soldaten ihren Familien Ängste und Hoffnungen mitteilen.

Angelina Jolie und Co.

Das Abenteuer um Maleficent geht weiter

Angelina Jolie als Maleficent
Am 17. Oktober läuft "Maleficent 2: Mächte der Finsternis" mit Angelina Jolie, Michelle Pfeiffer, Elle Fanning und Co. in den deutschen Kinos. Sehen Sie auf Gala.de schon vorab einen exklusiven Clip zum Märchen-Abenteuer.

Stars

Der Film kommt bis auf Ken Watanabe problemlos ohne Stars aus.

Fazit

Dieses Meisterwerk in japanischer Sprache ist einer der wichtigsten Anti-Kriegsfilme der US-Filmgeschichte.

Trailer

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche