Gary D.: Die deutsche DJ-Legende ist gestorben

Als Techno-DJ wurde Gary D. nicht nur in Deutschland zur Legende. Nun ist er im Alter von nur 52 Jahren gestorben

Er war einer der bekanntesten Techno-DJs Deutschlands und galt sogar als einer der Erfinder dieser Musikrichtung. Nun ist Gerald Malke - besser bekannt unter seinem Künstlernamen Gary D. - tot. Im Alter von nur 52 Jahren starb er an einer Lungenembolie, wie sein Plattenlabel DJs Present auf seiner Homepage mitteilt.

"Es ist ein Schock, der so völlig unerwartet kam. Mitten an der Arbeit an einer Produktion (D.Trance 76)", heißt es dort. "Der Verlust dieses großen Künstlers" sei für das Label nicht fassbar, "weil es nicht zu begreifen ist".

Die Abschiede 2016

Um diese Stars trauern wir

28. Dezember 2016: Debbie Reynolds (84 Jahre)  Sie hat den schweren Schicksalsschlag nicht verkraftet. Einen Tag nach dem Tod ihrer Tochter Carrie Fisher wurde Schauspielerin Debbie Reynolds (mitte) in Los Angeles ins Krankenhaus eingeliefert. Verdacht auf Schlaganfall! Nur wenige Stunden später kam die traurige Nachricht: Auch Reynolds ist gestorben.
27. Dezember 2016: Carrie Fisher (60 Jahre)  Kurz nach einem schweren Herzanfall ist die "Prinzessin Leia"-Darstellerin mit 60 Jahren in Los Angeles gestorben.
George Michael (†)
Franca Sozzani (†)

64

Seine "D.Trance"-Reihe soll fortbestehen

Gary D. prägte mit seiner Musik eine ganze Generation. Schon als 16-Jähriger legte er in Hamburg als DJ Platten auf. Zunächst noch eine Mischung aus Disco und Black Music, später kam er dann mit House, Techno und Acid in Kontakt. Über mehrere Jahre legte er im legendären Unit in Hamburg auf. Nachdem der Club geschlossen wurde, wechselte Gary D. als Resident in den berühmten Hamburger Techno-Club Tunnel.

Fast zur gleichen Zeit startete er auch gemeinsam mit Bas van Eijken alias Ecki die legendäre "D.Trance"-Serie, einer der weltweit erfolgreichsten Trance-Compilations. Bis zuletzt arbeitete Gary D. an der 76. Ausgabe, die er leider nicht mehr fertigstellen konnte. Sein Label will ihm zu Ehren dennoch die "D.Trance"-Reihe fortsetzen.

Themen

Mehr zum Thema