VG-Wort Pixel

Bee Gees Barry Gibb spricht über den Verlust seiner Brüder

The Bee Gees
Barry, Robin und Maurice (von links) Gibb schrieben mit ihrem einzigartigen Gesangsstil Musiikgeschichte.
© Getty Images
Seine Brüder sind schon viele Jahre tot, doch Barry Gibb scheint den Verlust noch immer nicht richtig verkraftet zu haben. In einem Interview sprach er nun davon, noch immer die Geister seiner Brüder Maurice und Robin zu sehen

Ihre Hits klingen noch heute auf Festen und Feiern. "Stayin' Alive", "Night Fever" oder "How Deep Is Your Love" sind Klassiker, geschrieben und aufgenommen von den Bee Gees.

Die drei Brüder Barry, Robin und Maurice Gibb schrieben mit ihren hohen Kopfstimmen Musikgeschichte, das Schicksal jedoch meinte es nicht gut mit ihnen. Maurice verstarb 2003 im Alter von 53 Jahren, sein Bruder Robin erlag 2012 mit nur 62 Jahren einem Krebsleiden. Auch der vierte Bruder Andy verstarb 1988 30-jährig nach Jahren des Drogenmissbrauchs.

Drei Brüder starben früh

Das frühe Ableber seiner geliebten Geschwister scheint Barry noch nicht überwunden zu haben. Im Gespräch mit "dailymail.co.uk" verriet der 70-Jährige, dass ihm Geister erschienen seien.

"Ich sah Robin, meiner Frau erschien Andy", so Gibb. "Es war wirklich kein Spaß weil man nicht sicher ist, was das jetzt bedeutet. Ob es echt ist."

The Bee Gees
Barry, Robin und Maurice (von links) Gibb schrieben mit ihrem einzigartigen Gesangsstil Musiikgeschichte.
© Getty Images

Das ungewöhnlich enge Verhältnis der Gibb-Brüder ist bis heute eine Seltenheit im harten Musikbusiness. Doch trotz der Trauer um seine Geschwister kann Barry Gibb auch nach vorne sehen: Er veröffentlich gemeinsam mit seinem ältesten Sohn Stephen ein neues Album.

kst Gala

Mehr zum Thema