Birkin Bag

Handtasche war gestern. Heute gibt es die Birkin Bag

"Diamonds are a girl’s best friend" ist ein Spruch von gestern. Heute braucht man(n) schon ein bisschen mehr, um das Herz seiner Auserwählten zu gew...

Mehr...

Handtasche war gestern. Heute gibt es die Birkin Bag

"Diamonds are a girl’s best friend" ist ein Spruch von gestern. Heute braucht man(n) schon ein bisschen mehr, um das Herz seiner Auserwählten zu gewinnen. Mit einem exklusiven Gespür für Mode und dem passenden Kleingeld von mindestens 5000 Euro wird man nach nur wenigen Jahren Wartezeit stolzer Besitzer von ihr: der Birkin Bag, die luxuriöseste Handtasche der Welt.

Die legendäre Birkin Bag erobert die Herzen der Modewelt

Jeder hätte sie gerne, aber nur die wenigsten haben die große Ehre sie tragen zu dürfen.

Ob Victoria Beckham, Rita Ora und Kim Kardashian oder aber auch stilsichere Männer wie Marc Jacobs oder Michael Michalsky, sie alle haben eines gemeinsam: die Birkin Bag. Die legendäre Luxus Tasche ist alles andere als eine übliche Handtasche. Sie ist das absolute Must-have und ein Statussymbol unter den Superreichen. Bis heute verkörpert die Birkin Bag ewige Eleganz, Exklusivität und Luxus.

Benannt nach Jane Birkin

Als die schöne Schauspielerin und Sängerin Jane Birkin Anfang der 80er in einem Flugzeug auf den Präsidenten des Luxusmodehauses von Hermès Jean-Louis Dumas trifft, hat die Stunde der Modegeschichte geschlagen. Jane Birkin beschreibt dem Designer ihre Vorstellung einer perfekten Handtasche. Kaum drei Jahre nach dieser Begegnung erblickt die erste Birkin Bag das Licht der Modewelt.

Die perfekte Form

Eine typische Birkin Bag ist trapezförmig gestaltet und hat nach Innen gefaltete Seitenwände, sodass sie weit zu öffnen ist und einen optimalen Blick in die geheime Welt der Frau bietet. Trotz fehlendem Logo oder einem sichtbaren Namen auf der Birkin Bag, ist das Modell sofort zu erkennen. Die Birkin Bag ist in sechs verschiedenen Größen und unzähligen Farb- und Ledervarianten erhältlich. Aber auch die individuellen Kundewünsche machen jedes Teil zu einem exklusiven Einzelstück.

Quadratisch, praktisch, unbezahlbar

Wer denkt er kann in eine Modeboutique hereinspazieren und sich eine der begehrten Taschen zulegen, hat sich mächtig geirrt. Jede Birkin Bag wird nur auf Bestellung im Hermès-Atelier in der Rue de Faubourg Saint-Honoré in Paris von Hand gefertigt.

Da die Herstellung einer Birkin Bag rund 20 Stunden dauert, können maximal zwei Taschen pro Woche produziert werden. So lässt sich auch die jahrelange Wartezeit und die schier endlose Warteliste erklären. Hermès verwendet ausschließlich das allerfeinste Leder, also ist es nicht verwunderlich, dass der Einstiegspreis bei ordentlichen 5.000 Euro liegt. Wer allerdings eine Birkin Bag aus Krokodilleder haben möchte, der muss schon mindestens 16.500 Euro hinblättern.

Birkin Bag bald ohne Birkin?

Kürzlich wurde bekannt, dass die wohl bekannteste Namensgeberin Jane Birkin nicht mehr länger einverstanden ist, dass die Birkin Bag aus Krokoleder, auch "Croco-Birkin" genannt, für die drei bis vier Reptil-Häute benötigt werden, unter ihrem Namen verkauft werden.

Nachdem die Tierschutzorganisation PETA vor kurzem eine Kampagne gestartet hat, die zeigt, wie die Reptilien gequält werden, hielt Jane Birkin das für sehr fragwürdig und reagierte sofort darauf.

Das Modehaus Hermès garantiert hingegen, sich bei der Herstellung der Birkin Bag streng an die Regeln des Artenschutzes zu halten.