Joachim Löw: Bleibt er Bundestrainer?

Nationaltrainer Joachim Löw zeigte sich nach dem verlorenen Halbfinale schwer enttäuscht über das EM-Aus der Mannschaft. Was bedeutet das nun für seine Karriere?

Das gestrige EM-Spiel am 07. Juli 2016 in Marseille war kein Leichtes für die Nationalelf und Trainer Joachim (Jogi) Löw. Auch im vorhergegangenen Spiel gegen Italien konnte sich die Mannschaft nach einem spannenden Spiel erst im Elfmeterschießen gegen Italien durchsetzen.

Aus der Traum vom EM-Titel

Stolz über die Leistung seiner "Jungs", hoffte Joachim auf einen erneuten Sieg gegen Frankreich. Doch der Traum vom vierten EM-Titel zerplatzte nach zwei Torschüssen des französischen Stürmers . Der 25-Jährige schoss nach einem Handspiel beim Elfmeter das entscheidende 1:0 und brachte damit die Franzosen in Führung.

Das endgültige EM-Aus für die deutsche Nationalelf

Das endgültige Aus des Titeltraums besiegelte in der 72. Spielminute erneut Stürmer Antoine Griezmann. Und dies schockierte nicht nur die deutschen Fußballfans und Nationalspieler selbst, sondern am meisten Trainer . In einem Interview nach dem Spiel gegen Frankreich antwortete dieser auf die Frage, ob das Turnier-Ausscheiden seine Zukunft beeinflusse: "Heute Abend kann ich nicht weit vorausgucken, nicht einmal bis morgen früh. Da sitzt der Stachel doch noch tief. Das ist keinen Gedanken wert heute Abend."

Der DFB steht Joachim Löw bei

Der DFB-Präsident nahm in Marseille Stellung: "Joachim Löw wird das Turnier sicher in Ruhe analysieren wollen. Er ist der Weltmeister-Trainer und wird mit Sicherheit den Titel verteidigen wollen. Ich will den Weg mit ihm gerne weitergehen." Bis 2018 steht der Trainer beim DFB unter Vertrag.

Mit einer Niederlage hatte Joachim Löw nicht gerechnet

"Wir haben im Vorfeld nicht darüber gesprochen, was wir machen, wenn wir verlieren", so der Bundestrainer nach dem verlorenen Halbfinale. Zwei Tage nach der Rückkehr in die Heimat werde er seine Spieler und Assistenztrainer kontaktieren und das Turnier aufarbeiten, erklärte er.

Seinen Spielern möchte Joachim Löw keine schlechte Spielweise nachsagen: "Wir hatten heute nicht das Glück auf unserer Seite. Ich kann keinem einen Vorwurf machen."

Der Nationaltrainer Joachim Löw mag bei der deutschen Niederlage im EM-Halbfinalspiel gegen Frankreich kaum hinsehen.

Joachim Löws Zukunft als Nationaltrainer

Ob der Trainer Joachim Löw in der neuen Saison im Testspiel gegen Finnland wieder auf der Bank sitzen werde, kommentierte der 56-Jährige im ZDF so: "Ich denke mal." Es werde "ein bisschen" dauern, bis er sich vom Schock des EM-Ausscheidens erholt habe.

Am Sonntag, 10.07.2016 wird Frankreich im Pariser Vorort Saint-Denis gegen Finalgegner Portugal antreten müssen. Es wäre der zweite EM-Sieg im eigenen Land und der dritte Titel insgesamt für Frankreich.

EM 2016

Die schönsten Spieler der EM

An ihm scheiden sich die Geister: Viele Frauen finden Cristiano Ronaldo unwiderstehlich, anderen ist er viel zu arrogant und dadurch so gar nicht anziehend
Zum ersten Mal startet Wales bei einer Fußball-EM. Und der Turnier-Neuling setzt alle Hoffnungen auf Real Madrid-Star Gareth Bale. Optisch fällt er vor allem durch seine Frisur auf. Der 26-Jährige trägt seine langen Haare meist im Dutt oder mit Haarreif. Damit die Frisur auch sitzt, hat das walisische Team in Frankreich übrigens einen eigenen Friseur dabei. Eitel, eitel, Herr Bale!
Heiß, heißer, Mats Hummels! Mit seinem Wuschelkopf und dem verschmitzen Lächeln lässt uns der Nationalkicker ganz schnell dahinschmelzen
Unser Geheimtipp aus Island: der 28-jährige Birkir Bjarnason

17

Joachim Löw

Schock für "Die Mannschaft"

21.06.2016

Joachim Löw
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche