Richtige Hautpflege: Fünf goldene Beauty-Regeln

Schön sein ohne großen Aufwand? Kein Problem: Die effektivsten und wichtigsten Beauty-Regeln sind meistens auch die einfachsten. Nur halten muss man sich daran

Für die Optik kann man einiges tun. Den Durchblick im Dschungel der Kosmetik-Produkte und Beauty-Tipps zu behalten, ist nicht immer ganz einfach. Welche Ratschläge machen Sinn? Und braucht man tatsächlich zehn verschiedene Cremes und Gels im Alltag? Es gibt einige simple Regeln, mit denen Sie immer auf der sicheren Seite sind. Models wie Lena Gercke wissen Bescheid: Die einfachen Tricks scheinen auch die besten zu sein.

Regel Nummer 1: Immer Abschminken

Oft gehört - aber auch befolgt? Die wichtigste Regel für schöne Haut lautet: Schminken Sie sich abends immer (!) ab. Das ist vor allem dann schwierig, wenn man spät in der Nacht nach Hause kommt und eigentlich nur noch schlafen will. Mit verstopften Poren kann die Haut aber nachts nicht atmen, Pickel und unreine Haut sind die Folge. Hier ist also Disziplin gefragt: Wenn die Routine erstmal eingesetzt hat, wird die Haut es Ihnen danken.

Regel Nummer 2: Nicht jeden Tag Make-up und Co.

Besonders für empfindliche Haut ist es ratsam, ab und zu mal eine Pause von Make-up, Rouge und Puder einzulegen. So ein Tag ganz ohne lässt sich in der Praxis auch recht einfach umsetzen: Überlegen Sie, an welchem Wochentag im Büro kein wichtiges Meeting ansteht. Auch an einen gemütlichen Sonntag auf der Couch oder im Schwimmbad müssen Sie kein aufwendiges Make-up auflegen.

Ungeschminkt

Stars ohne Make-up

Cindy Crawford gehört zu den größten Topmodels der 90er-Jahre. Mit krassen Make-ups lief sie damals über die wichtigsten Runways der Welt. Doch die krassen Jahre sind vorbei. Heute bevorzugt Cindy ihren Ungeschminkt-Look, der keinesfalls erahnen lässt, dass sie bereits über 50 Jahre alt ist.
Erst vor wenigen Wochen gab Wolke Hegenbarth bekannt, dass sie schwanger ist. Wie schön sie diese Umstände strahlen lassen, beweist sie jetzt mit einem Selfie auf Instagram, das sie komplett ungeschminkt zeigt. Sie wünscht ihren Fans einen schönen Sonntag, und die sind begeistert von ihrer natürlichen Schönheit. 
Ungewöhnlich nackt im Gesicht! Sylvie Meis kennen wir meist nur mit dramatischen Make-up-Looks. Nun präsentiert sich die Niederländerin auf Instagram vollkommen ungeschminkt – naja, mit ein wenig Weichzeichner hat sie vielleicht doch nachgeholfen. Die Fans zeigen sich dennoch begeistert und schwärmen von Sylvies Natürlichkeit. 
"Was ich an ihr mag? Sie braucht nicht viel Make-up, um wunderschön zu sein!", kommentiert eine Userin unter diesem Foto und hat damit recht. Ana Ivanovic ist eine wahre Naturschönheit. 

283

Regel Nummer 3: No-Go Nikotin und Alkohol

Auch nicht immer ganz einfach, trotzdem ein effektiver Grundsatz. Falls Sie rauchen, sollten Sie sich auch um Ihrer Gesundheit und Haut willen von den Glimmstängeln verabschieden. Die Haut von Rauchern sieht nicht nur ungesund und gräulich aus, sie fängt auch vorzeitig zu altern an. Ebenso tun Sie Ihrem Teint mit Alkohol keinen Gefallen: Die Konsequenzen sind denen des Rauchens ähnlich. Gönnen Sie sich also nur an wenigen Tagen in der Woche ein Gläschen Wein.

Tschüss, Falten!

Diese Anti-Aging-Lebensmittel müssen Sie kennen

Romee Strijd

Regel Nummer 4: Ausreichend Schlaf

Klingt simpel, ist aber im Alltag schwer einzuhalten: ausreichend schlafen. Wer regelmäßig oder auf Dauer zu wenig schläft, riskiert vor allem, dass er zunimmt: Müde Gemüter haben größeren Hunger. Auch die Haut leidet, da sie nachts genügend Zeit braucht, um sich zu regenerieren. Außerdem sind unschöne Augenringe lästige Begleiter müder Menschen.

Make-up-Fauxpas

Von Puder-Pannen und schlimmen Farben

Auch zur Gedenkfeier in der Royal Albert Hall am Abend vorher erscheint Herzogin Meghan in einem komplett schwarzen Look. Der knielange Mantel von Stella McCartney bezirzt durch eine auffällige Schleife am Bauch. Passend dazu kombiniert sie dazu eine schwarze Umhängetasche, ebenfalls von Stella McCartney. Ein eigentlich perfekter Look - wäre da nicht die Strumpfhose... 
Beim genaueren Blick in Meghans hübsches Gesicht fällt eine Kleinigkeit ins, oder besser gesagt, ums Auge: ihr viel zu heller Concealer. In Kombination mit dem bronzefarbenen Rouge ergibt sich ein starker Kontrast, der so mit Sicherheit nicht vorgesehen war. 
Das französische Modehaus hat bereits ihr Hochzeitskleid angefertigt. Zugegeben, wirklich vergleichbar sind die beiden Kleider natürlich nicht. Dennoch versetzt uns dieser Anblick gedanklich zurück zum 19. Mai 2018, dem Hochzeitstag von Prinz Harry und Herzogin Meghan - und wir geraten ein wenig ins Schwärmen. 
Tatsächlich glänzt Herzogin Meghan am Oberarm - sehr unregelmäßig. Es sieht so aus als hätte sie ihre glänzende Body-Lotion nicht ganz gleichmäßig verteilt oder ein wenig zu viel Produkt verwendet. 

50

Regel Nummer 5: Guter Schutz für die Haut

Für das bloße Auge ist meist gar nicht sichtbar, wie sehr die Sonne unserer Haut schadet. Spätestens mit zunehmendem Alter wird die Haut von zu viel Sonnenlicht schneller faltig. Nicht nur im Sommer am Strand oder im Freibad sollten Sie sich gegen die Sonne schützen. Auch im Winter ist UV-Schutz wichtig. Deshalb am besten immer Kosmetikprodukte mit zusätzlichem Lichtschutzfaktor wählen.

Beauty-Probleme

Stars mit unreiner Haut

Ohne Make-up würde sich Kim Kardashian wohl nie auf einem roten Teppich zeigen. Bei einer Gala in Los Angeles sieht ihre Haut perfekt aus. 
Doch auch Kim bleibt von Hautproblemen nicht verschont. Die roten Flecken in ihrem Gesicht sind Schuppenflechte. Der Reality-Star kämpft seit Jahren gegen die unheilbare Krankheit. "Schuppenflechte am Morgen", schreibt Kim zu diesem Selfie.
Wenn Taylor Hill über den Catwalk von "Victoria's Secret" schreitet hat sie einen engelsgleichen Teint.
Fern vom Laufsteg und Stylisten mit Abdeckstiften zeigt sich Taylor Hill mit Pickeln auf Stirn und Wangen. Aus ihrer Akne macht sie keinen Hehl. Im Gegenteil: Sie zeigt, dass es etwas ganz normales ist, das man nicht verstecken muss.

34

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche