Call of Beauty: Hautanalyse: Was braucht extrem trockene Haut?

Sie haben extrem trockene Haut oder sogar Neurodermitis? Ich auch! Deswegen habe ich mich nach einer professionellen Hautanalyse mit einem HydraFacial behandeln lassen. Das Ergebnis: Ein straffes, sauberes Hautbild

Was braucht die Haut?

Als Kind habe ich mich mit Neurodermitis rumgequält. In Deutschland leiden rund vier Millionen Menschen an dem atopischen Ekzem und den Folgen extrem trockener Haut. Mittlerweile habe ich die Hautkrankheit in den Griff bekommen. Allerdings habe ich mir die Frage gestellt, wie sehr meine Haut unter der Neurodermitis tatsächlich gelitten hat. Um das herauszufinden, habe ich die renommierte Dermatologin Dr. Susanne Steinkraus in ihrer Hamburger Praxis besucht. Sie hat mir erklärt, wie der derzeitige Zustand meiner Haut ist, und was ihr fehlt. 

VISIA-Hautanalyse: Wie gesund ist meine Haut?

Um den Hautzustand zu analysieren, fotografiert ein spezielles Gerät namens VISIA mit drei verschiedenen Beleuchtungseinstellungen das Gesicht. Die Haut wird dann unter verschiedenen Kriterien betrachtet:

  • Falten: Es wird untersucht, wie groß und tief die bisherigen Falten schon sind
  • Ebenheit: Damit ist die Gleichmäßigkeit der Hautoberfläche gemeint
  • Poren: Hier werden die kreisrunden Öffnungen der Schweißdrüsenkanäle betrachtet 
  • UV-Flecken: Sie sind die Folge von Sonnenschäden auf der Haut
  • Braune Flecken: Dazu gehören Sommersprossen, Altersflecken und Hyperpigmentierung 
  • Rote Bereiche: Hierzu zählen Entzündungen und Kupferrose 
  • Porphyrine: Bakterielle Ausscheidungen, die sich in den Poren einlagern

Was braucht trockene Haut?

Nach den Fotoaufnahmen werden mir die Ergebnisse am Computer gezeigt. Bei dem Punkt "Falten" muss ich zweimal hingucken. 37 Prozent? Das hört sich ziemlich alt an. Schließlich bin ich erst Anfang 20. "Ihr Gesicht hat schon ziemlich viel Sonne gesehen", lautet an dieser Stelle die Antwort. Zudem sei ein leichter Feuchtigkeitsmangel zu erkennen. "Trockene Haut ist auch häufig eine Antwort auf zu viel Reinigung und Pflege", erklärt Frau Dr. Steinkraus. Es sollte darauf geachtet werden, dass die verwendeten Produkte pH-neutral, parfümfrei und alkoholfrei sind. Entfettende Seifen und Gele eignen sich für die tägliche Reinigung nicht. "Stattdessen sollte auf die Vitamine ACE, sowie auf Zink und Aloe Vera gesetzt werden, die Ihre eigene Hautbarriere unterstützen", berät mich die Expertin und empfiehlt ein HydraFacial. Ansonsten habe ich Glück: Trotz früherer Neurodermitis, ist mein Hautbild gesund und ohne besondere Auffälligkeiten. Nur einen Spritzer Feuchtigkeit könnte sie vertragen.

Was ist ein HydraFacial?

Die Expertin rät mir zu einem HydraFacial. Dabei werden der Haut verschiedene Impulse von außen zugetragen. Durch die Reize soll die Haut zur Regeneration und Erneuerung angeregt werden. In Hollywood gilt die Gesichtsbehandlung schon lange als absolute Anti-Aging-Revolution und soll durch die porentiefe Reinigung für einen gesunden Glow-Effekt sorgen. Trockene Haut wird nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgt, das Bindegewebe wird wieder gut durchblutet und wirkt dadurch aufgepolstert und strahlend schön. Das Ergebnis wird in verschiedenen Schritten erzielt. 

1. Hautabtragung 

Das ungeschminkte Gesicht wird zunächst mit einer sanften Reinigungsmilch gereinigt. Dann kommt auch schon das HydraFacial-Gerät zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine Vakuum-Technologie, die wie ein Nassstaubsauger funktioniert. Durch einen leichten Sog werden überschüssige Talgablagerungen, abgestorbene Hautzellen und Feinstaub auf eine sehr schonende Art und Weise entfernt. 

Von wegen Naturkosmetik

Wollen die uns eigentlich veräppeln?

Wie natürlich ist Naturkosmetik wirklich?

2. Säurebehandlung

Anschließend wird mit verschiedenen Seren und Säuren auf Frucht-und Milchbasis gearbeitet, die ein leichtes Prickeln auf meiner Haut erzeugen. Der Sog des HydraFacial-Geräts transportiert sowohl Wirkstoffe in die Haut als dass er auch Stoffwechselendprodukte aus der Haut zieht. 

3. Kolloidales Silber

Kolloidales Silber wird mir als Geheimwaffe vorgestellt. Dabei handelt es sich um feine Silberpartikel, die eine beruhigende und anti-entzündliche Wirkung haben. Eine Gesichtsmaske mit diesem natürlichen Inhaltsstoff soll die Haut nach der Reinigung nochmal entspannen, Rötungen mildern und Bakterien und Keime abtöten. Das Produkt wirkt kurz ein und wird mit einer leichten Gesichtsmassage in die Haut eingearbeitet.

Die LED-Maske soll Rötungen lindern. 

4. Lichttherapie mit LED-Maske

Um eine optimale Wirkung zu erzielen, kann anschließend mit einer LED-Maske gearbeitet werden. Sie ähnelt einer Halloween-Maske, hat aber eine große Wirkung. Durch die Lichttherapie können Neurodermitis, Akne oder sogar Schuppenflechte behandelt werden. Die Wellenfrequenzen dringen unterschiedlich tief in die Hautschichten ein. Bei mir wird mit blauem Licht gearbeitet, das Unreinheiten bekämpfen soll und die Sauerstoffbildung anregt.

5. Vitamin C für die Haut

Zum Abschluss bekommt meine Haut noch eine Extraportion Pflege. Eine leichte Tagescreme mit UV-Schutz soll die Beauty-Behandlung abschließen. Sie ist reich an Vitamin C und E. Pflanzenstoffe wie Mäusedornextrakt schließen die Gefäßwände, wodurch die Zellregeneration wieder angeregt, und die Selbstversorgung der Haut aktiviert wird.

Das Ergebnis 

Direkt nach der Behandlung war meine Haut prall, strahlend und fühlte sich babyweich an. Nach drei Tagen begann die Erneuerung der Haut und ich sah deutlich, wie sich meine alte Hautschicht abtrug. Zu Hause habe ich mit einem Fruchtsäure-Peeling etwas nachgeholfen. Mein Hautbild ist jetzt reiner. Ich sehe allgemein wacher aus, weil meine Haut vernünftig durchblutet wird und endlich wieder strahlt. Das HydraFacial sollte alle sechs Wochen wiederholt werden. Eine regelmäßige Routine ist für eine nachhaltige Veränderung entscheidend. 

Anti-Aging + Pflege

Die Beauty-Tricks der Stars

Nach vielen Jahren im Business weiß Heidi Klum, was ihrer Haut gut tut und was nicht. "Ich habe in meinem Modelleben so oft teure Sachen benutzt, von denen ich sofort unreine Haut bekommen habe", erzählt sie. Hightech-Kosmetik vermeide sie daher komplett. Lieber benutze sie natürliche Pflegeprodukte aus zum Beispiel Nelkenöl.
Model Irina Shayk hat einen eiskalten Beauty-Trick parat: Sie legt sich Eiswürfel auf ihr Gesicht. Diesen Tipp des "natürlichen Liftings" hat Irina von ihrer Mutter bekommen. Das verriet sie im Interview mit dem amerikanischen "W Magazine". 
Hinter Herzogin Meghans "Markle Sparkle" steckt eine ganz besondere Gesichtsmassage, die sich als absolute Wunderwaffe entpuppt, wenn es um perfekte Konturen, eine pralle Haut und einen gesunden Teint geht. Vor allem wenn dieses "Inner Facial" von Nichola Joss durchgeführt wird, auf deren Technik Meghan nun schon seit einigen Jahren schwört. Die Londonerin massiert das Gesicht vom Mund aus mit speziellen Handschuhen durch und modelliert mit diesem "Inner Facial" die Haut von innen heraus.
Kourtney Kardashian zeigt viel, aber nicht alles! Die dreifache Mutter präsentiert sich in einem durchsichtigen Body auf Instagram. Ihre Nippel hat sie dabei mit einem hautfarbenen Tape abgeklebt. Damit die Brustwarze nicht verletzt wird, sollte ein Mini-Wattepad zwischen Kleber und Haut gelegt werden. Sonst könnte es beim Abnehmen der Tapes schmerzhaft werden. Tipp: Vor dem Entfernen das Tape mit Öl oder warmen Wasser anfeuchten und vorsichtig abziehen. 

21

Themen

Erfahren Sie mehr: