Beauty-Tipp: Fünf Tipps gegen schlaffe Haut

Viel Gewicht verlieren ist keine leichte Sache. Doch auch wenn das Ziel erreicht ist, der Haut sieht man die Diät an. Gala.de hat fünf Tipps, wie Sie schlaffe Haut vermeiden

Schlaffe Haut vermeiden: So bleiben Bauch, Beine und Co. in Form

Gewichtsabnahme, unausgewogene Ernährung, der Lauf der Zeit. Schlaffe Haut kann viele Ursachen haben. Aber Fakt ist, dass sich niemand damit wohl fühlt. Bauch, Po, Hüften oder Arme sind häufige Problemzonen. Und genau hier gilt es entgegenzuwirken. Wir zeigen Ihnen fünf hilfreiche Tipps, mit denen Sie schlaffe Haut vermeiden.

Star-Figur

Fitness-Tipps für sexy Beine

Pop-Diva Beyoncé Knowles hat gut lachen: Ihre Beine sind wohlgeformt und dank regelmäßigen Trainings straff und definiert.  Tipp 4:  Gerade im Job stehen wir ständig auf und setzen uns wieder hin. Machen Sie dies bewusst. Lassen Sie die Fersen am Boden, schieben Sie die Knie weit auseinander und ziehen Sie den Bauchnabel nach innen. Holen Sie keinen Schwung sondern nutzen Sie Ihre Beine zum Aufstehen.
Latina Eva Longoria misst nur zarte 1,57 Meter. Mit High-Heels und gezielten Beinübungen bringt die Schauspielerin ihre schlanken Beine in eine definierte Form, die zu ihrem Körper passt.  Tipp 9:  Netter Nebeneffekt, denn diese effektive Beinübung macht auch einen knackigen Po: Stellen Sie in Rückenlage ein Bein auf und lassen Sie das andere Bein ausgestreckt. Dann bewegen Sie Ihr Becken fünfmal von unten nach oben. Wichtig: Bauchnabel nach innen ziehen und halten. Dann wechseln Sie das Bein. Das gibt tolle, definierte Beine!
Schier endlose Beine haben Rosie Huntington-Whiteley zu einem der erfolgreichsten Models weltweit gemacht. Schlank und durchtrainiert, aber doch feminin ist ihre Figur ein toller Hingucker.  Tipp 10:  Cellulite adé! Ruhepausen nach dem Training stärken das Bindegewebe in Ihren Beinen. Ein Einstieg: Legen Sie sich auf den Bauch und atmen Sie 20-mal in den Bauch. Wenn alles richtig läuft, wölbt sich der Bauch wie bei einem Krokodil und der Rest des Körpers bleibt ruhig.

3

1. Muskeln stärken mit Ernährung

Beim Abnehmen geht es in erster Linie darum, Gewicht zu verlieren aber wichtige Muskelmasse zu erhalten. Denn es sind die Muskeln, die Ihrem Körper die nötige Straffheit geben. Proteine sind besonders wichtig zur Stärkung der Muskulatur. Besonders zu empfehlen sind Eier, mageres Fleisch wie Hühnchen oder Pute und Magerquark. Diese können auch ohne Probleme in eine Diät eingebaut werden. Auch ungeschälte Äpfel sollen viele Proteine enthalten, den Muskelgewebsaufbau fördern und somit die Haut straffen.

Body-Profi Alex Hipwell

5 Tipps für eine straffe Silhouette

Alex Hipwell

2. Training ist das A und O

Die besten Übungen gegen schlaffe Haut sind diejenigen, die die schlafferen Körperstellen trainieren. Bei schlaffem Bauch und Taille sollten Sie sich auf Bauchübungen für die Körpermitte konzentrieren, wie etwa Planks oder Hüftheben. Möchten Sie Muskeln in Beinen und im Po aufbauen, dann reicht schon eine halbe Stunde Radfahren, Joggen oder Schwimmen am Tag. In Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung kann das wahre Wunder wirken und schlaffe Haut vermeiden.

3. Zu viel Sonne ist nicht gut

Sonnenlicht liefert Ihrem Körper zwar wichtiges Vitamin D, doch zu viel ist auch nicht gut. Wenn Sie sich zu lange der Sonne aussetzen, dann wird wichtiges Kollagen im Körper abgebaut. Die Haut verliert an Flüssigkeit und somit auch an Straffheit. Vermeiden Sie insbesondere die starke Mittagssonne.

4. Verzichten Sie auf Junkfood

Burger und Fritten sind zwar hin und wieder ganz lecker, aber echte Killer für straffe Haut. Denn im Junkfood sind Unmengen an Salz und Zucker. Das führt dazu, dass Ihr Körper Wasser einlagert, das Gewebe anschwillt und die Haut unvermeidlich schlaffer wird. Greifen Sie lieber zu einer selbstgekochten Mahlzeit.

5. Sauer macht schön

Vitamin C beschleunigt den Stoffwechsel und erhöht die Fettverbrennung. Vor allem Zitrusfrüchte und rote Früchte enthalten besonders viel davon. Ihre Haut wird gestrafft, repariert, gepflegt und für den Körper schädliche und unnütze Fette werden abgebaut. Zitronen und Co. enthalten außerdem Kollagen, ein unverzichtbarer Stoff wenn Sie schlaffe Haut vermeiden wollen.

Blutegel, Bienengift + Co.

Die skurrilsten Beauty-Geheimnisse der Stars

Influencerin Pamela Reif hat wirklich beneidenswertes Haar. Trotz Färbung sind ihre Haare extrem lang, dick und gepflegt. Doch das Geheimnis dahinter ist durchaus ungewöhnlich ... 
Im Interview mit RTL sprach Pamela Reif nämlich über ihre Beauty-Routine und gab zu, dass sie sich nur selten ihre Haare wäscht. Meist nur einmal in der Woche oder sogar nur alle zwei Wochen: "Zwei Wochen, das ist bestimmt schon einmal vorgekommen", gesteht sie. Ganz offensichtlich scheint dieser Trick zu funktionieren. 
Was hinter dem "Hollywood EGF Facial" von Georgia Louise steckt, klingt erst einmal wie ein Scherz. Verwendet wird dabei nämlich ein Serum, das ein Enzym beinhaltet, das aus Zellen der Vorhaut beschnittener Säuglinge aus Korea gewonnen wird. Diese lange Erklärung sparen sich viele Hollywood-Schönheiten, die darauf schwören. Sie kürzen es mit "Penis-Facial" ab. Kate Beckinsale als auch Sandra Bullock und Cate Blanchett polstern damit ihren Teint auf. 
"Schnecken-Facial" für ein jüngeres Hautbild? Für ihre Morning-Show des britischen Radiosenders "Heart" testet Emma Bunton eine eher ungewöhnliche Beauty-Anwendung. Ihr Co-Moderator Jamie Theaston legt dem "Spice Girl" Schnecken aufs Gesicht. Ein Beauty-Trend aus Asien, bei dem der Schneckenschleim für ein straffes und ebenmäßiges Hautbild sorgen soll. 

18

Themen

Erfahren Sie mehr: