VG-Wort Pixel

Baby Botox So wirkt der neue Anti-Aging-Trend

Ein Arzt injiziert einer Frau Botox zwischen den Augenbrauen
Baby Botox glättet Fältchen und sorgt für ein natürliches Ergebnis. Aber was steckt dahinter – und wie sicher ist eine Baby Botox-Behandlung?
© Prostock-studio / Shutterstock
Seit mehr als 20 Jahren schwören Stars und Sternchen auf Botox als Anti-Aging-Wundermittel. Wer auf maskenhafte Gesichtszüge verzichten möchte, greift jetzt zu Baby Botox. GALA erklärt, warum auch bei Anti-Aging-Behandlungen weniger oft mehr ist.

Botox steht seit über 20 Jahren auf Platz 1 der ästhetischen Eingriffe. Schon längst setzen nicht nur Promis auf die verjüngende Wirkung des eigentlichen Nervengifts: Kosmetische Eingriffe, um Falten auszubügeln, sind schon längst salonfähig geworden. Neben normalen Behandlungen mit Botox wird besonders eine Methode immer populärer: Baby Botox. Es gilt als Wundermittel zur Vorbeugung und kaschiert erste Fältchen sanft im Gesicht – und das ohne starre Gesichtszüge.

Botulinumtoxin A – umgangssprachlich als Botox bekannt – wurde bis in die 90er Jahre als Nervengift zur Behandlung neurologischer Störungen eingesetzt. 1992 entdeckte das Mediziner-Ehepaar Jean und Alastair Carrtuhers, dass Botulinumtoxin A auch mimische Falten für eine bestimmte Zeit verringert. Zehn Jahre später erhielt Botox die Zulassung für kosmetische Zwecke – und ist seitdem sehr beliebt.

Baby Botox: Was ist das?

Mithilfe von Botox sollen Fältchen im Gesicht kaschiert werden. Durch eine zu hohe Dosierung können aber besonders in den ersten Stunden und Tagen nach der Behandlung scheinbar starre oder eingefrorene Gesichtszüge bis hin zu unnatürlich verzogener Mimik entstehen. Dem soll der Anti-Aging Trend von Baby Botox Abhilfe schaffen: Der Zusatz "Baby" steht hierbei lediglich für die geringe Dosis Botulinumtoxin A, die bei einer solchen Behandlung eingesetzt wird.

Vor allem Krähenfüße, Zornes- und Stirnfalten können in ihrer Tiefe gemildert werden.

Damit Botulinumtoxin A nicht als Nervengift in Ihrem Körper wirkt, wird der Wirkstoff nur in einer geringen Dosis verabreicht. Beim Baby Botox wird diese Menge erneut reduziert und nur in die oberste Hautschicht injiziert. Das darunterliegende Muskelgewebe bleibt größtenteils unberührt – und das Ergebnis der Behandlung natürlicher. Wie hoch oder niedrig die Dosierung beim Baby Botox ist, wird individuell entschieden und hängt von der Faltentiefe und dem gewünschten Ergebnis ab.

Durch die geringe Menge, die beim Baby Botox verabreicht wird, bleibt Ihre natürliche Mimik gewahrt. Außerdem eignet sich diese Methode besonders, wenn Sie ersten Fältchen vorbeugen möchten. Hautärztin Dr. med. Kerstin Gebhard-Schmauser empfiehlt, im Alter von 35 bis 40 Jahren mit ersten Behandlungen durch Baby Botox zu beginnen: “Vor allem Krähenfüße, Zornes- und Stirnfalten können [dann] in ihrer Tiefe gemildert werden.“ Baby Botox eignet sich durch die geringe Dosis vor allem dafür, leichte Fältchen im Gesicht auszugleichen.

Die Anwendung von Baby Botox macht unter anderem Sinn bei: 

  • Krähenfüßen
  • Falten auf der Stirn
  • Zornesfalten
  • gewünschten Straffungen im Hals- und Kinnbereich
  • leichtem Aufpolstern der Lippen

Welche Vorteile hat Baby Botox?

Baby Botox punktet vor allem durch die geringe Dosis des Wirkstoffes, der in die Haut injiziert wird. Deswegen hat diese Behandlung entscheidende Vorteile gegenüber einer Anwendung mit einer normalen Dosis des Wirkstoffes:

  • natürlicheres Ergebnis
  • kostengünstige und schnelle Behandlung
  • geringe bis gar keine Erholungszeit
  • gezieltere Anwendung durch geringe Dosierung

Welche Risiken kann Baby Botox mit sich bringen?

Obwohl Botulinumtoxin A ein Nervengift ist, ist es in der bei Botox-Behandlungen verwendeten Dosierung für Menschen sehr verträglich. Auch, wenn die injizierte Menge bei Baby Botox geringer ist, können Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden. Zu möglichen Begleiterscheinungen zählen unter anderem:

  • Schwellungen und Blutergüsse an der Einstichstelle
  • Kopfschmerzen und Grippe-ähnliche Symptome
  • Muskelschwäche
  • trockener Mund

In wenigen Fällen kann es zu einer allergischen Reaktion gegen Botulinumtoxin A kommen. Dann sind auch stärkere Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen, zum Beispiel:

  • Nackenschmerzen
  • Müdigkeit
  • verschwommenes oder doppeltes Sehen
  • Übelkeit, Schwindel oder Erbrechen

Sollten Sie nach einer Baby Botox-Behandlung eine außergewöhnliche Reaktion oder starke Nebenwirkungen bemerken, suchen Sie bitte umgehend Ihren Arzt oder Ihre Ärztin auf.

Wie läuft eine Baby-Botox-Behandlung ab?

Auch bei einer Baby Botox-Anwendung wird, wie bei einer normalen Botox-Behandlung, das verdünnte Nervengift mit einer feinen Nadel an die entsprechende Stelle injiziert. Dabei wirkt das Botox an der Verbindungsstelle zwischen Nerv und Muskel und hemmt dort die Botenstoff-Ausschüttung. Dadurch wird die Impulsübertragung lokal gehemmt und der entsprechende Muskel kontrahiert nur noch schwach oder gar nicht mehr. Dieser Effekt ist zeitlich begrenzt und wirkt so lange, bis Ihr Körper das Botulinumtoxin A wieder abgebaut hat.

Beim Baby Botox hält dieser Effekt ungefähr drei Monate an. Danach muss die Behandlung, falls gewünscht, wiederholt werden. Bei einer Anwendung mit einer normalen Botox-Dosierung hält die Wirkung meist bis zu sechs Monate an.

Eine Behandlung mit Baby Botox dauert in der Regel 15 Minuten und läuft ohne Narkose ab. Direkt nach der Anwendung sind Sie wieder bereit für den Alltag und müssen nur mit kleinen Einschränkungen rechnen. Auf schwere körperliche Betätigungen oder Sport sollten Sie aber bis zu zwei Tage nach der Behandlung verzichten und zudem starke Sonneneinstrahlung und das Tragen von Make-Up vermeiden. Die Kosten für eine Baby Botox-Behandlung sind meist niedriger als bei einer normalen Botox-Behandlung, schwanken aber je nach behandelnder Praxis und gewünschtem Ergebnis.

Obwohl die Risiken und Nebenwirkungen bei Baby Botox gering sind, handelt es sich um einen kosmetischen Eingriff, der unter bestimmten Hygiene-Standards erfolgen sollte. Suchen Sie deswegen eine professionelle Praxis auf: In vielen Städten gibt es Ärzt:innen und Praxen, die sich auf Behandlungen mit Baby Botox spezialisiert haben.

Quellen

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken