VG-Wort Pixel

Shampoo ohne Silikone Der Trick für schönes Haar

Shampoo ohne Silikone: Frau wäscht sich die Haare

© lenetstan / Shutterstock
Jede Frau wünscht sich volles, gesundes und glänzendes Haar. Ein Shampoo ohne Silikone unterstützt Sie dabei, Ihrer Traummähne näherzukommen. GALA verrät Ihnen, welche Vorteile ein Wechsel mit sich bringt und was Sie dabei beachten sollten.

Warum sind Silikone problematisch?

Silikone sind chemische Filmbildner und werden aus Erdöl gewonnen. Die farblosen Kunststoffe finden sich in zahlreichen Beautyprodukten und werden vor allem in Haarprodukten eingesetzt.

Durch ihre abdichtende Wirkung lassen sie Haut und Haar glatt und ebenmäßig erscheinen. Leider hält dieser Effekt nur kurzfristig an: Wird die Silikonschicht zu dick, wirkt unsere Mähne platt, spröde und leblos. Deshalb finden sich auf dem Beautymarkt immer mehr Produkte, die frei von dieser Kunststoffart sind.

Ein Shampoo ohne Silikone soll jede Menge Vorteile mit sich bringen und das eine oder andere Haarproblem lösen. Folgende Vorteile können Sie vom Umstieg auf silikonfrei erwarten.

Ein Shampoo ohne Silikone sorgt für mehr Fülle

Wer das Haar regelmäßig mit einem silikonhaltigen Shampoo wäscht, riskiert den sogenannten Build up-Effekt. Die Silikonschicht auf dem Haar wird dann so dick, dass die Haarfasern verkleben und nur noch schlaff herunterhängen. Der Ansatz sieht platt aus, es fehlt an Volumen

Ein Shampoo ohne Silikone befreit das Haar von Ablagerungen, ohne es zu beschweren. Dadurch fällt die Mähne locker und schwungvoll. Spaghetti-Haar adé!

Frisuren halten besser

Kaum ist die Frisur kreiert, fällt sie auch schon wieder zusammen? Auch das kann an silikonhaltigen Shampoos liegen. 

Die Haarfaser wird beschwert, wodurch das Styling schnell an Stand und Volumen verliert. Außerdem fehlt es der Mähne durch den Silikonfilm an Griffigkeit: Haarnadeln rutschen schnell heraus, Locken hängen durch, Flechtfrisuren lockern sich. Das kann sich ändern, wenn Sie Ihr Shampoo wechseln.

Das richtige Shampoo macht Schluss mit fettigen Ansätzen

Chemische Filmbildner im Shampoo lagern sich nicht nur auf der Haarfaser ab, sondern auch auf der Kopfhaut. Das macht sich durch einen schnell fettenden Ansatz bemerkbar. Für einen gepflegten Look müssen die Haare öfter gewaschen werden, was Zeit kostet und die Längen zusätzlich strapaziert. 

Silikonfreie Shampoos erfrischen den Ansatz und verhindern fettige Haare. Dadurch sehen die Ansätze längerwie frisch gewaschen aus. So sparen Sie Zeit und Mühe.

Und sollte der Ansatz doch leicht nachfetten: Etwas Trockenshampoo hilft sofort. In unserem Trockenshampoo-Test finden Sie viele hilfreiche Anwendungstipps für eine frische Mähne.

Mehr Glanz und Geschmeidigkeit

Glänzende Spitzen sind ein Zeichen für gesunde Haare. Ist die Struktur beschädigt, sehen die Längen allerdings eher stumpf und schlaff aus. Die richtigen Shampoos können verhindern, dass unsere Mähne austrocknet und an Glanz verliert.

Während pflanzliche Öle, Proteine oder Mineralien eine echte Pflegewirkung mit sich bringen, wirken Silikone im Shampoo oberflächlich. Die künstliche Silikonschicht auf den Haarfasern verhindert, dass Pflege-Wirkstoffe durchdringen können. Die Folge: Unter dem Silikonmantel trocknet das Haar immer mehr aus und die Haare brechen ab. Deshalb sollten Sie silikonhaltige Shampoos lieber vermeiden.

Tipp: Arganöl für Haare gilt als echter Geheimtipp bei sehr stumpfen Spitzen. Verteilen Sie ein paar Tropfen des Öls in den Spitzen, um den natürlichen Glanz der Längen zu verstärken. 

Hier erfahren Sie weitere Tipps und Tricks, welche die Haare stärken.

Seltener zum Haarefärben

Kaum wurden die Haare gefärbt oder getönt, schon hat sich die Farbe wieder herausgewaschen. Kennen Sie dieses Szenario? 

Ein häufiger Grund für das Phänomen ist das falsche Shampoo. Die silikonhaltige Ummantelung der Haarfaser verhindert, dass Farbpigmente fest an der Haarfaser haften. Dadurch halten Tönungen und Colorationen schlecht und verblassen schnell. 

Ein Shampoo ohne Silikone schützt Ihre Haarfarbe langfristig. Dadurch müssen Sie seltener nachfärben, was die Haarstruktur schont.

Shampoo ohne Silikone finden: Welches Produkt passt zu Ihnen?

Immer mehr Hersteller aus jeder Preiskategorie bieten Shampoos ohne chemische Filmbildner an. Achten Sie darauf, sich für ein Produkt zu entscheiden, das Ihrem persönlichen Haartypen entspricht. Feine Haare brauchen ein Volumenshampoo. Kämpfen Sie mit trockenen Längen, sollten Sie sich für reichhaltige Shampoos entscheiden. 

Auf Nummer sicher gehen Sie mit einem Shampoo aus dem Naturkosmetik-Bereich. Hier sind keine bedenklichen Inhaltsstoffe vorhanden. Diese Shampoos sind besonders mild zum Haar und verhindern das Austrocknen der Längen.

Sie fragen sich, ob Ihr aktuelles Shampoo geeignet ist? Ein Blick auf die Inhaltsstoffe des Shampoos verrät es Ihnen. Begriffe, die auf "-cone" oder "-oxane" enden, werden zur Gruppe der chemischen Filmbildner gezählt und sollten lieber vermieden werden.

Halten Sie nach folgenden Begriffen in der Inhaltsstoffe-Liste Ausschau:

  • Methicone
  • Cyclomethicone
  • Polysiloxane
  • Cyclopentasiloxane
  • Dimeticone
  • Dimethicone Copolyo
  • Cetyl Dimethicone
  • Amodimethicone

Entdecken Sie einen dieser Begriffe, handelt es sich wahrscheinlich nicht um ein geeignetes Shampoo.

Im Zweifel können Sie fragwürdige Inhaltsstoffe in Shampoos auch durch eine kurze Suche entlarven. Wer es sich noch einfacher machen möchte, nutzt die App Codecheck. Hier können iPhone oder Android-Nutzer die Inhaltsstoffe von Beautyprodukten jeder Art mit einem Klick analysieren lassen. Dadurch finden Sie besonders schnell heraus, welche Shampoos empfehlenswert sind.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken