VG-Wort Pixel

Kokosnussöl Die Fakten zu dem Beauty-Retter

Kokosnussöl
© CoverMedia
Kokosnussöl gilt seit langem als Wunderwaffe im Kampf um schöne Haut und glänzendes Haar. Was macht das Naturprodukt so besonders

Kokosnussöl mag sich in vielen Küchen finden, aber seit vergangenem Jahr entpuppt es sich mehr und mehr als Liebling in der Schönheitspflege.

Ob es nun als reichhaltige Pflege für trockenes Haar verwandt wird oder als Körperbutter - Fans der vor Nährstoffen strotzenden Wunderwaffe lieben sie. "Eine normale Feuchtigkeitspflege enthält viel Wasser, was einem das Gefühl gibt, die Haut wäre mit Feuchtigkeit versorgt worden. Aber sobald das Wasser getrocknet ist, wird die Haut wieder trocken", beschreibt Star-Ernährungsexpertin Kimberly Snyder die Unterschiede. "Im Gegensatz dazu bietet Kokosnussöl tiefe und echte Feuchtigkeit. Es hilft tiefliegende Hautschichten zu stärken und auch dabei, tote Hautschüppchen zu entfernen, die die Haut rau und fleckig erscheinen lassen können. Außerdem ist es toll für den Glanz und wirkt im Haar wie ein natürlicher Moisturiser."

Wo wirkt Kokosnussöl am besten?

Es bekämpft Pickel:

Laurinsäure kommt in einer großen Menge in Kokosnussöl vor und ist eine anti-mikrobische Zusammensetzung, die das Öl zu einem tiefwirkenden und erfrischenden Reinigungsmittel macht. Es holt Schmutz und Bakterien aus der Haut und kann genauso gut Make-up entfernen. Laurinsäure ist ein rundum wirkender Helfer, der Bakterien bekämpft und somit Mitessern und Pickeln den Garaus macht.

Es ist eine Anti-Aging-Waffe:

Kokosnussöl steckt voller Anti-Oxidantien, die mit zahlreichen Fettsäuren helfen, Zellen aufzubauen. Wer das Natur-Elixier regelmäßig verwendet, baut Haut auf und repariert sie, der Alterungsprozess wird dadurch verlangsamt, Falten gemindert.

Es nährt das Haar:

Kokosnussöl kann bei trockenem, geschädigtem Haar Wunder wirken. Verteilen Sie eine kleine Menge in Ihren Händen und kneten Sie es sorgfältig in Ihre Haare - von den Wurzeln bis in die Spitzen.

Es ist ein natürliches Glätteeisen:

Das ist eines der beliebtesten Einsatzgebiete des Kokosnussöls, weil seine natürlichen Öle Wasser abweisen und so das Kräuseln unterbindet. Da sich Wasser und Öl nicht verbinden können, verhindert das Kokosnussöl, das das Wasser in den Haarschaft eindringen kann.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken