Haarpflege Willkommen im Hair-Spa

Geschädigtes Haar
Geschädigtes Haar
© Corbis
Gerade in der zehrenden Winterzeit dürfen unsere Haare nicht zu kurz kommen: Gala stellt die vier Problemkandidaten der Saison vor und zeigt, welche neuen Hightech-Konzepte Lösungen nach Maß bieten

Würde man das Haar

weder färben noch föhnen, weder toupieren noch glätten, nicht waschen und auch nicht hochstecken, würde es zwar nicht schön aussehen - wäre aber kerngesund. Da aber niemand auf Haarpflege verzichten kann, ist heutzutage fast jede Haarstruktur zumindest minimal beschädigt: Einzelne Plättchen der Schuppenschicht fehlen, sie kann insgesamt leicht aufgeraut sein. Ein gewisses Maß an Schäden kann man zwar zugunsten eines schönen Stylings in Kauf nehmen - aber nur, solange gezielte Pflegemaßnahmen für Ausgleich sorgen. Die sind allerdings Pflicht: Fachärzte warnen davor, dass einmal vorgeschädigtes Haar immer sensibler auf neue Reize reagiert.

fehlender Glanz, neigt zum Verfilzen, lädt sich statisch auf. Hauptursachen: Blondierung, Hitze-Styling, Kälte und Wind
Fehlender Glanz, neigt zum Verfilzen, lädt sich statisch auf. Hauptursachen: Blondierung, Hitze-Styling, Kälte und Wind
© PR

1 "Reinvent ColorExtend Shampoo" für coloriertes Haar. Von Sexyhair, 300 ml, ca. 17 Euro 2 Reparaturmaske "Awapuhi wild Ginger Keratin Intensive Treatment". Von Paul Mitchell, 100 ml, ca. 24 Euro 3 Glättet und pflegt strapaziertes Haar: "Superbly Smoothing Argan Conditioner" von Kiehl's, 200 ml, ca. 25 Euro 4 SOS-Tool gegen Spliss: "Split-end Sealer Compact" von Label.m, 6 g, ca. 45 Euro

Treatment

Das "Extreme Makeover Kit" baut geschwächte Haare in vier Schritten wieder auf. Einer speziellen Detox-Wäsche folgt ein 45minütiges Treatment, bei dem Keratin mit Wärme tief ins Haar geschleust und anschließend versiegelt wird. Das Finish: ein Glanzserum. Als Besonderheit kann beim Salon-Service ein Kit für die Anwendung daheim erworben werden - hier wirkt die Keratinmaske über Nacht ein. (In RevlonSalons, SalonTreatment plus Set für zu Hause ca. 120 Euro, Adressen unter www.colomer.de)

Do: Pflege mit natürlichen Ölen ist jetzt genau das Richtige. Wenn die Haare dadurch zu weich für einen glamourösen "Big Hair"-Look werden, am besten auf Gretchenzöpfe oder einen französischen Knoten setzen - die sehen auch bei weichem Haar toll aus. "Frizz" bedeutet: Die Haare senden SOS wegen starker Trockenheit. Nach jeder Wäsche Conditioner auftragen, einmal pro Woche eine Kur anwenden. Dadurch werden schadhafte Stellen in der Tiefe aufgefüllt. Föhnen muss sein - wer will bei diesem Wetter schon mit nassen Haaren auf die Straße? Doch vor allem gilt: Die Deckhaare nicht knochentrocken föhnen!

Don't: Dem Haar mehr als einen Stressfaktor zumuten: Liegt die Haarfaser erst einmal blank, bricht sie unweigerlich ab.

Angelika Brodde

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken