Haare ausfetten lassen: Wie es geht und warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist

Ständig fettige Haare? Viele Frauen schwören darauf, ihre Haare regelmäßig ausfetten zu lassen. Wie das funktioniert und warum es wirklich helfen kann, beim Haar einmal den "Reset-Button' zu drücken.

Für viele gehört die Haarwäsche unter der Dusche zur täglichen Routine wie das Zähneputzen. Wie schlecht das jedoch für das Haar sein kann, merken die, die ihre Haare mal ganz bewusst ausfetten lassen, sprich, sie ein paar Tage lang nicht waschen. Danach stellen die meisten fest, dass das Haar am Ansatz langsamer nachfettet und in den Längen kräftiger und gesünder wirkt. Warum das so ist, erklärt sich, wenn wir uns ansehen, was häufiges Haarewaschen mit unserer Kopfhaut und unserem Haar macht.

Was bewirkt häufiges Haarewaschen?

Wenn wir unser Haar oft waschen, triggern wir unsere Kopfhaut regelrecht, den Ansatz schnell wieder nachzufetten. Denn das Waschen regt die Talgproduktion an; die Talgdrüsen versehen die Kopfhaut und den Haaransatz mit einer dünnen, schützenden Fettschicht. Es wird fettig. 

Beauty-Tutorial

Dem lästigen Spliss den Kampf ansagen

Beauty-Tutorial: Dem lästigen Spliss den Kampf ansagen

Zudem entziehen bestimmte Bestandteile von Shampoos wie auch das Waschen und anschließende Trocknen dem Haar Feuchtigkeit. Das zeigt sich dann oftmals in den Längen und Spitzen, wenn das Haar dort spröde und splissig wird. 

Haare ausfetten lassen: Was bewirkt es?

Wäscht man seine Haare nun ein paar Tage nicht und lässt die Haare ausfetten, gönnt man seinem Haar und der Kopfhaut damit eine angenehme Auszeit. Die Talgdrüsen müssen nicht mehr so viel Fett produzieren und das Haar kann sich auch in den Längen wieder erholen.

Die meisten, die es ausprobieren, werden feststellen: Wäscht man sich die Haare nach ein paar Tagen des Ausfettens wieder, dauert es länger, bis sie danach wieder nachfetten. Wer vorher bereits am Abend nach dem morgendlichen Waschen wieder fettige Haare hatte, kommt nun eventuell einen Tag länger ohne Haarwäsche aus. 

Wie intensiv das "Haare ausfetten" wirkt, hängt natürlich auch von der ganz individuellen Beschaffenheit des Haars und der Funktion der Talgdrüsen ab. Es lohnt sich aber in jedem Fall, das Ausfetten der Haare einmal auszuprobieren.

Was ist wichtig beim Haare ausfetten lassen?

Bevor Sie mit der Ausfett-Kur beginnen, sollten Sie Ihre Haare zunächst mit einem tiefreinigendem Shampoo waschen, danach aber keine Spülung, Conditioner oder Maske verwenden. Das Haar muss frei von jeglichen Rückständen sein.

Wenn Sie dann Ihre Haare ausfetten lassen, sollten Sie darauf achten, Ihr Haar regelmäßig zu bürsten. Damit sorgen nämlich Sie dafür, dass sich das von den Talgdrüsen produzierte Fett auch bis in die Längen des Haares verteilt und es somit natürlich pflegt - eine Kur oder Haarmaske wird damit völlig überflüssig. Das hört sich eklig an? Ist es eigentlich nicht, da es ein ganz natürlicher Prozess ist. Durch das ständige Waschen mit Shampoos, die vollgepumpt sind mit Duft- und Zusatzstoffen, sind wir daran nur nicht gewöhnt.

Wie lange sollte ich die Haare ausfetten lassen?

So lange wie möglich! Natürlich hängt es auch stark davon ab, wie wohl man sich mit einem ungewaschenen Kopf fühlt. Wer sich sonst jeden Morgen die Haare wäscht, fühlt sich bei einer Haarwasch-Auszeit wahrscheinlich schneller als unwohl als jemand, der eh nur alle drei Tage wäscht. Als Faustregel gilt: Versuchen Sie sich die Haare mindestens 48 Stunden später zu waschen als Sie es normalerweise tun würden. Wenn Sie es danach noch länger aushalten - umso besser! Ein fünf- bis siebentägiges Ausfetten ist am idealsten.

Am Ende dieser Zeit sollten die Haare mit einem möglichst silikonfreien Shampoo gewaschen werden. Auch nach dieser ersten Wäsche können Sie getrost auf Conditioner oder Masken verzichten. 

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Haare ausfetten zu lassen

Zum Haare ausfetten lassen eignen sich natürlich am besten Zeiten, in denen Sie keine wichtigen Termine oder Verabredungen haben. Ein langes Wochenende, an dem Sie nichts vorhaben, ist ideal. Auch wenn man Zeiten des "Social Distancing" wie jetzt in der Corona-Zeit nicht viel abgewinnen kann - es ist der ideale Zeitpunkt, um die Haare ausfetten zu lassen. Ihre Bad Hair Days werden höchstwahrscheinlich völlig unbemerkt bleiben!



Themen

Erfahren Sie mehr: