Geradlinig + elegant: Glattes Haar, wunderbar

Wir wissen, dass die Benutzung von Hitzegeräten mit einem Risiko verbunden ist, aber es gibt Wege, wie Sie beim Glätten weitere Schäden an Ihren Strähnen vorbeugen können

Wenn Sie sich einfach nicht von Ihrem Glätteisen trennen können, vermeiden Sie folgende Styling-Missgeschicke.

Selbst wenn wir wissen, dass die Überbenutzung von Hitzegeräten für unsere Strähnen schädlich ist, können viele einfach nicht widerstehen. Wenn Ihr Laster also ist, täglich aalglatte Haare haben zu wollen, lesen Sie hier weiter - wir haben ein paar gute Tipps für Sie parat.

Beschützen Sie Ihre Strähnen:

Bevor Sie das Glätteisen einschalten, vergewissern Sie sich, dass Sie zuvor Hitzeschutzspray aufgesprüht haben. "Es schützt nicht nur Ihre Haare vor weiteren Schäden, sondern sorgt dafür, dass die Glätte beständiger sein wird", erklärte Ken Picton vom Ken Picton Salon Cardiff gegenüber "Cover Media".

Stellen Sie sicher, dass Ihr Schutz-Produkt alle Haarschichten erreicht, indem Sie die oberen Schichten anheben, um Ihre Strähnen von der Wurzel bis hin zur Spitze auch zu erreichen.

Aufteilen und erobern:

Jeder Glatthaar-Junkie da draußen weiß, dass die beste Möglichkeit, Ihre Mähne vor Frizz zu retten, ist, Ihre Haare mit Clips zu unterteilen. Wenn Sie kleinere Haarpartien glätten, wird dies dafür sorgen, dass Ihre Haare länger glatt sein werden. "Die beste Art, Glätteisen zu benutzen, ist, feine Haarpartien zu nehmen und ganz langsam der Länge nach nur ein Mal daran entlang zu gleiten", riet Ken. "Glätten Sie nicht mehrere Male dieselbe Haarpartie, da dies für Schaden sorgen wird. Ganz langsam durch die Strähnen zu gleiten ist perfekt, weil so die Hitze regelmäßig von der Wurzel zur Spitze gebracht wird, um ihnen einen seidig geschmeidiges Finish zu verleihen."

Achten Sie auf die Einstellwerte:

Die meisten Glätteisen geben Ihnen eine Wahl in Bezug der Hitze-Regulierung. Wenn Ihr Glätteisen unterschiedliche Hitze-Level hat, vermeiden Sie es, den heißesten Modus einzustellen; stattdessen empfehlen wir Ihnen die goldene Mitte, um super glatte Haare zu bekommen, ohne das Ihre Mähne auf Dauer zu sehr geschädigt wird. Es wird Ihnen übrigens nichts nutzen, das mildeste Level auszuwählen, da das Glätten dadurch automatisch länger dauert und zum Brechen der Strähnen und trockenen Haaren führen könnte.

Niemals feuchte Haare glätten:

Stellen Sie immer sicher, dass Ihre Mähne trocken ist, bevor Sie überhaupt darüber nachdenken, Ihr Glätteisen einzuschalten - sonst droht der Beauty-Knast! "Die äußere Seite Ihrer Haare scheint vielleicht trocken zu sein, doch die Mittel-Partie wird feucht bleiben und schnell wieder eine Krause bekommen", verriet uns der preisgekrönte Profi. Wenn Sie also Zisch-Geräusche hören oder wenn Sie Dampf von Ihren Haaren aufsteigen sehen, ist das ein Zeichen dafür, dass sie nicht trocken genug sind.

Saubere Maschine:

Stellen Sie sich vor, wie oft Sie Ihr schon Glätteisen und wie viele Produkte Sie davor benutzt haben. Jetzt denken Sie bitte darüber nach, wie oft Sie Ihr Eisen abgewischt haben - vermutlich nicht sehr oft, wenn wir ehrlich sind. Wie alles andere in unserem Zuhause sammelt sich auf unseren Glätteisen Staub und Schmutz. Also sollten Sie sich das nächste Mal einen Moment Zeit nehmen und die Platten mit warmen Wasser abwischen. Vergewissern Sie sich aber immer, dass sie komplett kalt sind, bevor Sie mit dem Saubermachen anfangen. Und dann kann's auch schon wieder losgehen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche