VG-Wort Pixel

Dicke Haare 8 Geheimtipps für seidiges Haar

Dicke Haare: Lächelnde Frau mit braunen langen Haaren.
© Shutterstock
Ihre Haare sind manchmal schwer zu bändigen? GALA zeigt, wie Sie dicke Haare pflegen sollten und wie Sie das Plus an Volumen am besten in Szene setzen.

Tipp 1: Das richtige Shampoo wählen

Dicke Haare neigen dazu aufzurauen und dann in alle Richtungen abzustehen. Um das zu verhindern, sollten Sie schon bei der Haarwäsche auf das richtige Produkt setzen.

Entscheiden Sie sich für ein Shampoo ohne Sulfate und ohne Silikone. Sulfate sind aggressive Reinigungssubstanzen, die dickes Haar zusätzlich aufrauen und schwächen können. Silikone zählen zu den chemischen Filmbildnern, die das Haar abdichten und langfristig austrocknen. Meiden Sie sowohl Sulfate, als auch Silikone, um das Haar gesund zu halten

Ein silikonfreies und sulfatfreies Shampoo verhindert spröde Längen, Haarbruch und Frizz. So pflegen Sie das Haar bereits bei der Haarwäsche.

Tipp 2: Dicke Haare richtig trocknen

Wie trocknen Sie Ihre Haare? Auch die Art der Trocknung entscheidet darüber, wie seidig das Haar aussieht. Die Haare an der Luft trocknen ist die beste Wahl, wenn Sie dicke Haare haben, die zu Spliss und Haarbruch neigen. Hitze ist immer noch einer der größten Feinde für die Haare. Hohe Temperaturen schwächen die Haarstruktur und machen sie porös, wodurch sie einfacher bricht. Beim Lufttrocknen passiert das zum Glück nicht. Binden Sie das feuchte Haar zu einem losen Pferdeschwanz zusammen, wird das Haar beim Lufttrocknen geglättet und Frizzy Hair verhindert.

Auf der anderen Seite dauert es bei vollen Haaren sehr lange, bis sie vollständig an der Luft getrocknet sind. Sollten Sie deshalb nicht auf einen Föhn verzichten wollen, helfen folgende Anti-Haarbruch Tipps weiter:

  1. Wählen Sie den richtigen Föhn aus. Ein sogenannter Ionenföhn hilft dabei, das Haar zu glätten. Diese Föhne geben positiv geladene Ionen ab, welche gegen abstehende Härchen wirken sollen. Die Schuppenschicht bleibt intakt, das Haar wird leichter frisierbar und fällt schön seidig.
  2. Lassen Sie das Haar zuerst lufttrocknen. Wer klitschnasses Haar mit einem heißen Föhn bearbeitet, riskiert große Haarschäden. Wagen Sie deshalb den Kompromiss: Lassen Sie das Haar zu etwa 50 Prozent an der Luft trocknen und greifen Sie anschließend zum Föhn. Dadurch bleibt das Haar gesünder.
  3. Tragen Sie einen Hitzeschutz auf. Vor jeder Art der Hitzeeinwirkung sollte ein Hitzeschutz-Spray auf das Haar aufgesprüht werden. Dieses puffert hohe Temperaturen ab und verhindert strohige Längen.

Tipp 3: Dicke Haare ausdünnen

Dicke Haare überzeugen durch ein Plus an Volumen. Aber durch die Fülle kann die Haarpflege manchmal zur Herausforderung werden. Ihr Haar lässt sich nur schwer bändigen? Dann sollten Sie darüber nachdenken, das Haar beim Friseur ausdünnen zu lassen.

Ihre Frisur wird am Ende genauso aussehen wie zuvor. Aber Ihr Haar wird sich etwa halb so dick anfühlen, wie vor dem Ausdünnen. Dadurch sparen Sie Zeit beim Styling und Frisuren halten besser.

Tipp 4: Den perfekten Schnitt finden

Herzlichen Glückwunsch! Durch Ihre Haarstruktur stehen Ihnen viele angesagte Frisuren. Ob Long Bob oder XXL-Mähne mit Pony: Dicke Haare sehen nie platt aus und vertragen daher viele verschiedene Schnitte.

Am allerbesten kommt Ihre Haarstruktur allerdings durch einen guten Stufenschnitt zur Geltung. Dabei kürzt der Friseur einzelne Haarpartien, um der Mähne mehr Schwung und Bewegung zu schenken.

Während Frauen mit feinen Haaren nicht zu viele Stufen tragen sollten, gibt es für dickes Haar keine Grenzen. Probieren Sie doch mal einen angesagten Fransenschnitt im 70er Jahre-Stil aus oder testen Sie eine stark durchgestufte Vorderpartie. Diese Frisuren rahmen das Gesicht optimal ein und wirken besonders modern.

Pluspunkt: Sehr dicke Haare lassen sich durch viele Stufen auch viel einfacher stylen, da das Haarvolumen etwas reduziert wird.

Tipp 5: Reichhaltige Pflege auswählen

Dicke Haare neigen zu Frizz und abstehenden Härchen. Das können Sie verhindern, indem Sie sich für eine reichhaltige Leave-in-Pflege entscheiden. Dafür braucht es keine Chemie: Das richtige Öl für die Haare pflegt das Haar bis in die Spitzen.

Im Gegensatz zu anderen Haartypen vertragen dicke Haare sogenannte nicht-trockene Öle. Dazu zählen Olivenöl, Kokosöl oder Avocadoöl. Diese zähen Ölsorten sind besonders reichhaltig und bändigen dickes Haar ganz ohne chemische Zusätze.

Nicht-trockene Öle enthalten im Vergleich zu trockenen Ölen viele gesättigte Fettsäuren. Diese ummanteln die Haarfaser und schützen Sie vor äußeren Einflüssen wie Hitze oder UV-Strahlung.

Tipp 6: Frisuren haltbar machen

Frauen mit vollem Haar kennen das Problem: Viele Frisuren wollen einfach nicht halten. Das liegt ganz einfach am höheren Gewicht der Haarpracht. Der größere Durchmesser der einzelnen Haarfasern kann beschwerend wirken.

Aber keine Sorge: Sie müssen sich nicht mit schnell aushängenden Locken oder zusammenfallenden Hochsteckfrisuren abfinden. Um Frisuren haltbarer zu machen, hilft ein ungewöhnlicher Trick: Sprühen Sie etwas Haarspray auf die Haare, bevor Sie zum Lockenstab greifen oder das Haar zurückbinden. Haben Sie das Haarstyling fertiggestellt, kommt eine weitere Portion Haarspray aufs Haar.

Diese Sandwich-Technik unterstütz die Haarfaser dabei, die veränderte Form langfristig zu halten.

Tipp 7: Haar-Accessoires einsetzen

Auf die Details kommt es an! Setzen Sie auf die richtigen Haar-Accessoires, um das üppige Volumen dicker Haare im Zaum zu halten. Besonders angesagt sind derzeit breite Haarreifen, Scrunchies und große Statement-Haarspangen, die der Frisur den letzten Schliff verleihen.

Diese Accessoires sehen nicht nur hübsch aus – sie eignen sich außerdem wunderbar, um eine widerspenstige Haarfülle zu bändigen.

Tipp 8: Die ideale Bürste finden

Mit der falschen Bürste dauert es gefühlt eine Ewigkeit, bis das Haar durchgebürstet ist. Ihre Haare brauchen eine große Bürste mit widerstandsfähigen Borsten, um kräftiges dickes Haar zügig zu entwirren.

Eine sogenannte Paddelbürste ist dafür besonders gut geeignet. Dabei handelt es sich um eine breite flache Bürste, die viele Haare auf einmal erfasst und die Haarfaser glättet. Das Haar fällt nach dem Bürsten schön seidig und schwungvoll. Außerdem brauchen Sie weniger Zeit fürs Bürsten.

Mehr Informationen zur richtigen Bürste finden Sie in unserem großen Haarbürstenguide.


Mehr zum Thema


Gala entdecken