Wilson Gonzalez Ochsenknecht: Li-La-Launebär

Nachwuchsstar Wilson Gonzalez Ochsenknecht postete auf Facebook ein Bild von seiner neuen leuchtenden Haarfarbe.

Wilson Gonzalez Ochsenknecht (23) versucht sich als Punk und zeigte sich mit leuchtend lila-farbenem Haarschopf.

Der Schauspieler ('Gangs') postete ein Foto von sich auf seiner Facebook-Seite, das die schrille Veränderung dokumentiert. Zuvor hatte der Sohn von Uwe Ochsenknecht (57, 'Zweiohrküken') bereits ein Foto mit dem Titel "Half-Time" [Halbzeit] veröffentlicht, auf dem seine Haare weißblond gebleicht zu sehen waren.

Das endgültige Ergebnis kann sich sehen lassen, dem experimentierfreudigen Nachwuchsstar steht die lila Haarpracht wirklich gut. Ob er sich diese für eine Rolle zulegte, oder einfach Lust auf Veränderung hatte, ist noch nicht bekannt.

Möglicherweise war Ochsenknecht Jr. aber auch einfach langweilig, immerhin ist er derzeit ein wenig gehandicapt. Ende vergangenen Monats scheint sich der Promispross das Sprunggelenk gebrochen zu haben, seitdem ist er mit Gips unterwegs. Seine gute Laune lässt sich der Mädchenschwarm davon nicht verderben, er erkundet im Rollstuhl die Umgebung, an den er einen Zettel mit der Aufschrift Wheelson G. Ochsenknecht ['wheel' ist englisch für Rad] gepinnt hat, und scheint eine innige Beziehung zu seinem Gips entwickelt zu haben. Vor Kurzem veröffentlichte er sogar einen Liebesbrief an seinen starren Begleiter: "Mein lieber neuer Freund Herr Gips, seit einer Woche begleitest du mich jetzt durch dick und dünn. Wir sind schon zusammen geflogen und haben einen Ausflug in den Westerwald gemacht. [...] Du bist so gut zu mir! Ich will dich nicht verlieren. Bleib so, wie du bist! Dein Wilson", postete der humorvolle Patient auf seiner Facebook-Seite. In dem Eintrag vom 3. August verriet der Darsteller allerdings auch, dass ihm die Ärzte den Gips in einer Woche abnehmen wollten. Möglicherweise ist das ja jetzt geschehen, und die neue Haarfarbe von Wilson Gonzalez Ochsenknecht ist dieser Trennung zuzuschreiben?

Themen

Erfahren Sie mehr: