Haarfarben Kolorations-Vokabeln


Fünf angesagte Färbe-Highlights – damit Sie beim nächsten Friseurbesuch mehr als nur "Blondierung" verstehen

Glossing: Beim Glossing (gibt's farblos oder mit Pigmenten) wird nicht gefärbt, sondern gekurt. Das komplette Haar wird mit einem Pflegelack überzogen, der unter Wärme in den Haarschaft eindringt. So wirkt die Farbe satter und strahlender. Dauer: ca. 30 Minuten inklusive Einwirkzeit, Kosten: je nach Pflegeaufwand ab 15 Euro.

Paintings: Hier werden ganz viele feine Strähnchen in unterschiedlichen Farbtönen per Hand ins Deckhaar gemalt, sodass vor allem feine Haare wesentlich voller und lebendiger wirken. Damit der 3-D-Effekt gut rauskommt, müssen Paintings gut gemacht werden. Zu dick sehen sie schnell nach "self-made" aus oder gar streifig. Je nach Farbnuancen ab 35 Euro.

Colour and Contouring: Hier stehen die optimalen Gesichtsproportionen im Fokus. Durch gezielte Aufhellungen, die nur im vorderen Bereich stattfinden, kann der Profi ein Gesicht optisch öffnen, strecken oder verkürzen. Das erfordert sehr viel Fingerspitzengefühl, Können und Zeit. Unbedingt nachfragen, wer die neue Technik beherrscht. Ab ca. 45 Euro.

Ombré: Diese Spitzentechnik, auch Dip-Dye genannt, hat sich mittlerweile etabliert und wird überall angeboten. Sie ist ideal für Frauen, die mehr Dynamik in ihre Längen bringen wollen, ohne die Ansätze zu strapazieren. Man unterscheidet zwischen weichem Verlauf und sichtbarem Effekt, bei dem erst auf Kante blondiert und dann neu gefärbt wird. Ab ca. 45 Euro.

Balayage: Hier werden auf dem ganzen Oberkopf Strähnchen in unterschiedlicher Stärke und Intensität per Hand gemalt, sodass zum Beispiel graue Ansätze softer herauswachsen können. Darauf achten, dass die Streifen nicht zu blockig werden! Ab ca. 35 Euro.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken